Ranzen für Schulanfänger in der Bibliothek

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat am 17. Juli an künftige Erstklässler in Salzgitter 45 Schulranzen verschenkt. Damit soll gezielt im Bildungsbereich geholfen werden.

Als Ort der Schulranzenübergabe wurde die wunderschöne neue Bibliothek in Salzgitter Bad ausgewählt.

SchulranzenAuf eine unterhaltsame und interessante Entdeckungsreise durch die neue Stadtbibliothek in Salzgitter-Bad gingen die künftigen Schulanfänger an diesem Tag mit ihren Eltern. Die Rallye über 20 Stationen durch das Haus war Teil der Veranstaltung der Stadt Salzgitter mit dem Deutschen Kinderhilfswerk.

Zuvor hatten Klein und Groß viel Spaß bei Joga, Zielwerfen, Wissenswertes rund um die Stadtbibliothek und Geschicklichkeitsspielen. Eine Bibliothekstasche mit nützlichen Dingen als Preis für das erfolgreiche Durchlaufen der Stationen erfreute die kleinen Gäste. Für die Eltern gab es zusätzlich einen kostenlosen Bibliotheks – Schnupperausweis.

“Der erste Schultag ist für jedes Kind ein ganz besonderer Tag. Für das Budget vieler Familien ist dieser Tag leider kein Freudentag, sondern vielmehr eine enorme finanzielle Belastung”, so Claudia Keul, Referentin für Kinderarmut des Deutschen Kinderhilfswerkes.

“Das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung fängt das überhaupt nicht auf. Wir können mit den 45 Ranzen zwar ganz konkret helfen, trotzdem ist das leider nur der berühmte kleine Tropfen auf einem heißen Stein. Das Deutsche Kinderhilfswerk ruft insbesondere Bund, Länder und Kommunen dazu auf, diese Kinder mehr als bisher zu unterstützen.”

Frank Klingebiel, Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter, fügt hinzu: “Die Stadt Salzgitter tut das bereits sehr konkret. Kinder werden gefördert, indem sie ab dem 3. Lebensjahr bis zum Schulbeginn kostenfrei eine Kindertagesstätte besuchen können. Mit mehr Personal als bundesweit üblich und verstärkter städtisch finanzierter Sprachbildung werden alle Mädchen und Jungen bestens auf einen guten Start in die Schule vorbereitet. Wir legen damit einen soliden Grundstein für eine erfolgreiche Schullaufbahn für jedes Kind.”

Soziale Sicherheit für Kinder und Bildungsgerechtigkeit sollten in einer der reichsten Industrienationen der Welt eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Die Realität sieht aber seit vielen Jahren anders aus. (Quelle: http://www.salzgitter.de/rathaus/presse_news/2014/126010100000075907.php)

Hg

Antolinwettbewerb 2014 startet durch!

antolinBereits über 70 Anmeldungen sind für den Antolinwettbewerb 2014 bei uns eingegangen.

Alle haben ihre Zugangsdaten erhalten und können ab heute lesen lesen lesen und viele Punkte sammeln. Mit den Zugangsdaten haben alle Teilnehmer/-innen eine umfangreiche Leseliste mit weit über 100 Büchern zugesandt bekommen, von der sie sich das aussuchen können, was ihnen am besten gefällt :-)

Die Bücher sind in allen Zweigstellen extra gekennzeichnet und präsentiert.

Auch in diesem Jahr haben die kleinen Leser zusätzlich während des Antolinwettbewerbs die Möglichkeit, zum Antolin-Profi
ausgezeichnet zu werden. Sie bekommen zusätzlich zu der Teilnehmer-Urkunde ein Antolin-Profi-Diplom und einen Sonderpreis.

Dafür müssen sie mindestens zwei Bücher lesen und zwei der Antolin-Ferien-Treffen besuchen: Gemeinsam wird gespielt, gebastelt, gemalt und es werden natürlich Antolinquizfragen beantwortet.

Alle erfolgreichen Teilnehmer/-innen erhalten am 20.09.2014 ab 11:00 Uhr in der Lebenstedter Bibliothek bei einem Abschlussfest  Preise und Urkunden und in jeder Altersstufe erhalten die fleißigsten Leser einen wunderbaren Sonderpreis.

Anmeldungen zum Antolinwettbewerb für Grundschüler nehmen wir bis zum 20. August entgegen!

Hg

 

 

JULIUS-CLUB 2014 startet durch!

Am vergangenen Freitag war es soweit – Der JULIUS CLUB 2014 hat um 17:00 Uhr in Salzgitter seine Pforte geöffnet!

Trotz des heißen Sommerwetters hatten sich ca. 40 Schüler/-innen eingefunden, die, nach einer kurzen Eröffnung durch die Kinder- und Familienbeauftragten, Sylvia Fiedler, angeregt durch viele kleine JULIUS Buch Trailer, sehr gespannt auf die Bücher waren.

Endlich war es dann soweit, die ersten Ausleihen wurden getätigt!

Julius-Club 2011-1Vom 18. Juli bis zum 18. September stehen in 50 Bibliotheken 100 aktuelle und eigens von einer Jury ausgewählte Buchtitel der Kinder- und Jugendliteratur zur kostenlosen Ausleihe bereit. Die ausgewählten Buchtitel gibt es im Internet unter http://www.julius-club.de/jc/buecher

Während der Projektdauer begleiten wir vor Ort unsere Club-Mitglieder mit vielen Veranstaltungen durch den Lesesommer – mit Auftakt- und Abschlussparty, Workshop, spannenden Aktionen wie Rallyes, Mangatreffs, Antolinwettbewerb und Vine-Videos.

„Der JULIUS-CLUB öffnet das Tor zur reichen Welt der Bücher. Dabei fördert das Lese-Ferienprogramm gleichzeitig die Lesekompetenz und die Ausdrucksfähigkeit der jungen Leser. Ferienzeit ist Lesezeit“, so Dr. Sabine Schormann, Geschäftsführerin der VGH-Stiftung, und Günter Bassen, Leiter der Büchereizentrale Niedersachsen.

Das Konzept, mit einer spannenden Auswahl an Buchtiteln und Aktionen junge Leserinnen und Leser zu gewinnen, geht auf: In den vergangenen sieben Jahren erreichte das Leseförderprojekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen rund 36.000 Kinder- und Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren und die Bibliotheken liehen die JULIUS-CLUB-Bücher über 190.000 mal aus. Solche Zahlen überzeugen.

Hg

 

Veranstaltungen der Stadtbibliothek: 21.07. bis 27.07.2014

An dieser Stelle gibt es zusätzlich zu unserem täglichen Blogbeitrag rund um Bibliotheken und Literatur nun jeden Sonntag einen rein informativen Beitrag ohne viel SchnickSchnack mit dem Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen in unseren drei Zweigstellen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und haben nun quasi einen “Veranstaltungs-Newsletter”, den Sie abonnieren können.

Auf unserer Webseite http://salzgitter.de/rathaus/fachdienstuebersicht/stadtbibliothek/126010100000043630.php finden Sie eine Übersicht unserer Veranstaltungen, die über die laufende Woche hinausgehen.

Veranstaltungen:

22. Juli 2014: Beginn des Antolin-Wettbewerbes 2014

Damit auch Grundschüler in den Ferien nicht zu kurz kommen, veranstalten wir für sie den Antolin-Lesewettbewerb.

Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten zugesandt und ab 22.07. können die dazugehörigen Bücher in allen Zweigstellen ausgeliehen werden.

—————————————————-

23. Juli 2014: Gesellschaftsspiele für Erwachsene

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: 10.30 Uhr

Wie jeden Mittwoch treffen wir uns auch heute wieder, um in netter Runde neue und alte Gesellschafts­spiele auszuprobieren. Ihre Favoriten können Sie im Anschluss gleich ausleihen und mitnehmen.

—————————————————-

24. Juli 2014: Vorlesenachmittag

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: 15.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele kleine Buchliebhaber zum Vorlesen, Malen und Spielen.

In den Ferien pausiert der Vorlesenachmittag in Bad. Weiter geht es am 09. Oktober 2014.

—————————————————-

26. und 27. Juli 2014: Altstadtfest

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: jeweils 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Das Altstadtfest mit diversen Ständen, Künstlern und Attraktionen für Groß und Klein wartet auch in diesem Jahr wieder auf Ihren Besuch.

Die Stadtbibliothek ist mit einem Bücherflohmarkt, Kaffee & Kuchen, Kinderbasteln und anderen Aktionen dabei

 

Ausstellungen:

05. Juni 2014 – 30. August 2014: Ausstellung “Lichter der Stadt”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Klaus-Henning Foerster zeigt bis Fotografien mit Lichtstimmungen, ungewöhnlichen Strukturen und Perspektiven aus dem städtischen Umfeld.

—————————————————-

06.Juli bis 30. August 2014: Ausstellung “Kontraste”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Die Werke der Künstlerinnen Uschi Sudhoff und Ines Neumann stellen eine bunte Mischung von Motiven in Aquarell, Acryl und Kreide dar.

—————————————————-

15. Juli bis 02. August 2014: Ausstellung “Ohne Angst verschieden sein”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

In der Ausstellung werden Menschen mit Behinderungen dargestellt.

Die Werke des “Sozialverband Deutschland”sind bis zum 02. August in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek zu sehen.

Hörspiel oder Hörbuch – das ist hier die Mwst.-Frage

Schon vor einiger Zeit berichtete ich über den Sinn und Unsinn der Mehrwertsteuer: http://stadtbibliotheksalzgitter.wordpress.com/2012/07/15/das-mehrwertsteuerquiz/

Die Parteien sprachen sich vor der letzten Bundestagswahl für einen einheitlichen Mehrwertsteuersatz für Bücher aus (http://www.bibliotheksverband.de/dbv/themen/bundestagswahl-wahlpruefsteine/digitale-medien.html) und versprachen gar noch mehr. Auch Hörbücher sollten ermäßigt werden. Auf einer Fraktionssitzung der geschäftsführenden Vorsitzenden von SPD und CDU klang das Ende April so:

Steuersatz für E-Books und Hörbucher: deutliches kulturpolitisches Zeichen

“Der Beschluss, auch auf Hörbücher den ermäßigten Mehrwertsteuersatz anzuwenden, stellt eine logische Anpassung an die zunehmende Verbreitung von Hörbüchern dar.”

Wunderbar! Ehrlich, ich war begeistert. Natürlich habe ich mit all meiner Fachkenntnis Verständnis dafür, wenn das bei den E-Books noch etwas dauert, da man auf EU-Ebene etwas harmonisieren muss – aber die Hörbücher können zum 1.1.2015 dadurch etwas günstiger werden.

Nun hat der Bundestag während des Viertelfinalspieles Deutschland – Algerien in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause noch vieles verabschiedet und die Drucksache 18/1995 (http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/019/1801995.pdf) ist mit 133 Seiten auch nicht die Kürzeste. Ganz am Ende kommt dann auch das mit dem Hörbuch. Und hier steckt der Wahnsinn mal wieder im Detail, den ich deshalb unterstreichen musste.

“Mit der Änderung wird der Umsatzsteuersatz für Hörbücher auf 7 Prozent gesenkt. Die Einführung dieser Umsatzsteuerermäßigung ist durch Artikel 98 Absatz 1 und 2 i .V. mit Nummer 6 des Anhangs III der Richtlinie 2006/112/EU über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem (Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie, MwStSystRL) gedeckt.

Die Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes setzt die Lieferung eines körperlichen Gegenstands in Gestalt eines Speichermediums voraus. Die Speichermedien können sowohl digital (z. B. CD-ROM, USB-Speicher oder Speicherkarten) als auch analog (z. B. Tonbandkassetten oder Schallplatten) beschaffen sein.

Weitere Voraussetzung ist, dass auf dem Medium ausschließlich die Tonaufzeichnung der Lesung eines Buches gespeichert ist. Die Anwendung der Umsatzsteuerermäßigung ist dabei jedoch nicht davon abhängig, dass der Inhalt des Hörbuches als gedruckte Fassung verlegt wurde oder verlegt werden soll. Vielmehr ist der der Vorschrift zugrundeliegende Buchbegriff funktional zu verstehen, d. h. die Lesung muss einen Text wiedergeben, der dem herkömmlichen Verständnis vom Inhalt eines Buches entspricht.

Der Ausschluss jugendgefährdender Trägermedien entspricht der für gedruckte Bücher geltenden Regelung in Nummer 49 der Anlage 2 zum Umsatzsteuergesetz.

Von den begünstigten Hörbüchern sind Hörspiele abzugrenzen, die von der Umsatzsteuerermäßigung ausgeschlossen sind. Hörspiele unterscheiden sich von den begünstigten Hörbüchern durch die Verwendung dramaturgischer Effekte, verteilte Sprecherrollen, Geräusche sowie von Musik und gehen damit über die Wiedergabe einer bloßen Buchlesung hinaus.

Daneben ist die Steuerermäßigung nicht auf Umsätze mit Hörzeitungen und -zeitschriften anwendbar, da Umsätze mit Zeitungen bzw. Zeitschriften nach den verbindlichen Vorgaben des Unionsrechts nur dann begünstigungsfähig sind, wenn ein gedrucktes Erzeugnis Gegenstand des Umsatzes ist.

Das Herunterladen unkörperlicher Erzeugnisse jeglicher Art aus dem Internet fällt aufgrund des Ausschlusses elektronisch erbrachter Dienstleistungen von der Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes in Artikel 98 Absatz 2 Unterabsatz 2 MwStSystRL nicht unter den neu geschaffenen Begünstigungstatbestand.”

Aha, also das Buch “Nullzeit” von Juli Zeh hat 7% Mwst., auch das Hörbuch (978-3-86231-221-4) mit zwei Sprechern auf 4 CD liegt mit 7% im Rennen, während das Hörspiel (978-3-86231-316-7) weiter mit 19% besteuert wird; natürlich auch das E-Book, solange die EU noch keine Einigung erzielt hat. Übrigens, bei den Büchern ist auch nur wenig harmonisiert, wie dieses Papier (Seite 4, Punkt 6) zeigt: http://ec.europa.eu/taxation_customs/resources/documents/taxation/vat/how_vat_works/rates/vat_rates_de.pdf

traurig

Tja, sei nicht traurig Benjamin, du kostet weiterhin für die Kinder 19% Mwst. – die Erwachsenen dürfen sich nun freuen, denn so etwas wird nun billiger:

nackenbeisser

In vielen Postings habe ich gerne mitgeteilt, dass ich persönlich das Hörspiel dem Hörbuch vorziehe, z.B. hier und hier. Natürlich kaufe ich auch weiterhin Hörbücher, weil sie von den meisten Nutzern unserer Einrichtung bevorzugen werden (oder es nicht anders kennen). Doch muss man deswegen gleich den Mehrwertsteuersatz dafür differenzieren? Ich denke nicht!

Liebe große Koalition, was hast du dir dabei bloß gedacht? Ich warte auf erste Streitigkeiten der Verlage mit dem Finanzämtern, ab wann das Hörbuch zu viele unterschiedliche Sprecher hat oder zu gespielt betont wird…

ScG – Gerald Schleiwies

P.S.: Ich habe nun “die drei ???” mit dem Fall betraut. Das kostet mich zwar weiterhin 19% Mehrwertsteuer – aber die lösen ja angeblich jeden Fall.

Musikvideo der Woche – The Smiths: Suffer Little Children

 

Das Saddleworth Moor bei Manchester.    © Copyright John Illingworth and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Saddleworth Moor bei Manchester, wo die Kinder vergraben wurden.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Illingworth and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Vom Juli 1963 bis zum Oktober 1965 hielt eine Mordserie die Gegend um Manchester in Atem. Fünf Kinder im Alter von 10 bis 17 Jahren, Pauline Reade, John Kilbride, Keith Bennett, Lesley Ann Downey und Edward Evans, wurden auf grausame Art getötet und einige von ihnen im Saddleworth Moor, das östlich der Stadt Manchester liegt, vergraben. Am 7. Oktober 1965 nahm die Polizei Ian Brady und Myra Hindley fest, die für die Morde verantwortlich waren. Beide wurden zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt.

Myra Hindley starb 2002 im Gefängnis, Ian Bradley befindert sich im Ashworth Hospital, einem psychiatrischen Hochsicherheits-Krankenhaus.

Die Mordserie ging in die britische Kriminalgeschichte als die Moors Murders ein. Es wurden zahlreiche Bücher darüber geschrieben und das britische Fernsehen zeigte 2006 zwei Verfilmungen See No Evil: The Moors Murders” und “Longford“.

Die Indie-Rock-Band The Smiths aus Manchester, die von 1982 bis 1987 existierte, nahm sich des Themas in ihrem Song “Suffer Little Children” an, der von Sänger Morrissey und Gitarrist Johnny Marr geschrieben wurde. Es gab damals nach Erscheinen des Albums “The Smiths”, auf der der Titel zu finden war, und der Single Probleme, da einige Angehörige der Opfer daran Anstoß nahmen und in einigen Ladenketten wurden Album und Single aus dem Verkauf genommen.

Hier ist “Suffer Little Children” von The Smiths zu hören.

R.I.B.

Entnommen aus Ingos England Blog. Mit freundlicher Genehmigung.

Und wer hat´s erfunden?

…Ricola angeblich die Schweizer.

Und das Internet? Wie war das doch gleich? Im folgenden Video werden die Entstehungshintergründe auf spannende und interessante Weise erläutert.

Wie würde unser Leben ohne Internet aussehen? Es gäbe keine Wikipedia, wir würden in Geschäfte gehen und nicht per Mausklick einkaufen, wir könnten unsere Medien nicht online recherchieren, vormerken und verlängern. Da das Internet für unsere tägliche Arbeit und Leben von Bedeutung ist, darf es heute auch mal darum gehen.

Die Videomacher, einem Team bestehend aus Designern, haben zahlreiche Clips erstellt, in denen Sachverhalte auf unterhaltsame Weise erklärt werden. Neben dem Internet auch zu Themen wie: der Urknall, das Immunsystem, die Zeit oder auch den Golfstrom.
Auf der Webseite sind die Clips in englischer Sprache. Über diesen Youtube-Kanal können alle Clips in deutscher Sprache angeschaut werden.

Rie