Musikvideo der Woche – Willie Nelson: Maria (Shut Up and Kiss Me)

81 Jahre alt ist er jetzt, der amerikanische Countrysänger Willie Nelson, und noch immer ist er aktiv. Er war und ist eine Ikone der alternativen Countrystars der Outlaw-Szene. Heute möchte ich ein Video vorstellen, dass Nelson im Jahr 2002 drehte. Der Song “Maria (Shut Up and Kiss Me)” stammt aus seinem Album “The Great Divide“, das es seinerzeit bis auf Platz 5 der US Billboard Top Country Album Charts schaffte. Geschrieben hat das Lied der Songwriter Rob Thomas, der auch für Mick Jagger und Tom Petty tätig war.

Hier ist “Maria (Shut Up and Kiss Me)” zu sehen und zu hören.

R.I.B.

Till Brönner – The Movie Album

The-Movie-AlbumTill Brönner muss man hierzulande niemandem mehr vorstellen. Er hat es erreicht als Jazzinstrumentalist in Deutschland berühmt zu werden – das ist einzigartig. Zu verdanken hat er das seinem Talent, seinem unnachahmlichen Trompetenton, seinem bühnentauglichen Charisma und natürlich seinem guten Gespür für schöne Musik.

Till Brönner interpretiert auf diesem Album die schönsten Filmmelodien. Zeitlose Klassiker von Ennio Morricone bis Henry Mancini, von »Cinema Paradiso« über »The Godfather« und von »Moon River« bis »Stand By Me«.

Unterstützung bekommt er von ganz hervorragenden Vokalisten wie Gregory Porter, Joy Denalane, Lizzy Cuesta. Brönner spielt mit einer erstklassigen Jazz-Band und einem herausragenden Orchester, dem DSO Berlin.

Das Ergebnis ist absolut hörenswert!

Wf

Deutscher Multimediapreis mb21

Poetisch, pragmatisch, politisch:
Wettbewerbsbeiträge des Deutschen Multimediapreises mb21 bestechen durch ihre inhaltliche Vielfalt

 Logo2014_Mb21Die Jury hat entschieden! Insgesamt 26 Wettbewerbsbeiträge sind für die zahlreichen Preise und Anerkennungen des diesjährigen Deutschen Multimediapreises mb21 nominiert. Ob Handy-Rallye, interaktives Hörspiel oder Computeranimation: Der Mediennachwuchs setzt digitale Medien mit großer Kompetenz sowohl zur Verwirklichung künstlerisch-poetischer Werke, zur effektiven Problemlösung wie auch zur kritischen Reflexion und zum sozialen Engagement ein. Formal spielen Apps, Webseiten und Installationen eine deutlich größere Rolle als im Vorjahr. Auch Spiele bilden einen bedeutenden Anteil der Einreichungen, wobei dieses Jahr eine große technische Vielfalt zu beobachten ist: Das Spektrum reicht von klassischen Jump‘n‘Runs über Puzzle Games und kinect-basierten Spielen bis hin zu den Versuchen, Spiele für therapeutische Zwecke zu entwerfen oder das immersive Erleben durch haptische Elemente zu steigern.

Zu sehen und zu testen sind alle preisverdächtigen Produktionen während des Medienfestivals vom 15. bis 16. November in den Technischen Sammlungen Dresden. Höhepunkt des Festivals bildet die feierliche Preisverleihung am 15. November, bei der die nominierten MedienmacherInnen Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von über 10.000 Euro erhalten. Mehr Infos zum Deutschen Multimediapreis unter: http://www.mb21.de

Zunehmende Sicherheit in der Mediennutzung

Herausragend sind die gestalterischen Fähigkeiten, die von den jungen MedienmacherInnen an den Tag gelegt werden. Schon in der Alterskategorie 11 bis 15 Jahre zeigt sich, dass sich Kinder und Jugendliche mit technischen Innovationen beschäftigen, sich oftmals eigenständig Produktionswissen erwerben und eine individuelle Handschrift entwickeln. „Dabei hat uns nicht nur das formale Spektrum sondern auch die inhaltliche Vielfalt der Beiträge aufs Neue begeistert“, erzählt mb21-Jurorin Maria Reimers, Projektleiterin des Programmiercamps  ‚Jugend hackt’. “Es ist toll zu sehen, wie sicher die Kinder und Jugendlichen mit unterschiedlichsten Medien, Programmen und Kommunikationskanälen umgehen. Die 21- bis 25- Jährigen bewegen sich dabei im professionellen Bereich und können ein Vorbild für die jüngeren MedienmacherInnen sein.“

Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast: Das Thema Datenschutz beschäftigt auch den Mediennachwuchs

Persönliche Geschichten stehen neben der Auseinandersetzung mit aktuellen, gesellschaftlich relevanten Fragestellungen im Mittelpunkt. So widmen sich in diesem Jahr gleich mehrere Beiträge den heiß diskutierten Themen Datenschutz und Überwachung. „Vor allem ältere Jugendliche und junge Erwachsene beschäftigen sich mit dem Problem des ‚gläsernen Menschen’. Dabei sind die Teilnehmer auch selbst in der Lage, Überwachungsszenarien zu erkennen und zu kritisieren“, erläutert Jurymitglied Daniel Seitz, Medienpädagoge und Leiter einer Agentur für Medienbildung. „Die Jury freut sich über so viel medienkritische Reflexion und gesellschaftliches Engagement!“

Einreichungen aus allen Altersgruppen und Produktionskontexten

Die rund 1.200 MacherInnen der annähernd 200 Wettbewerbseinreichungen kommen aus fast allen Ländern der Bundesrepublik. Ganz vorne liegen in diesem Jahr Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern. Dabei sind nahezu 43% der eingereichten Produkte eigenständig in der Freizeit umgesetzt worden, die übrigen 57% entstanden im Rahmen von medienpädagogischen Angeboten oder in Kita- und (Hoch)Schulprojekten. Gefragt ist der Wettbewerb nach wie vor durchweg in allen Altersklassen: von den Vorschulkindern bis hin zu jungen Erwachsenen. Mädchen und junge Frauen dürfen in der Teilnehmerzahl gerne noch etwas aufholen: Sie sind mit einer Beteiligung von 46% zwar gut im Wettbewerb vertreten, finden sich aber häufiger als ihre männlichen Mitstreiter in Gruppenproduktionen wieder.

Der Deutsche Multimediapreis mb21 wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden sowie weiteren Partnern gefördert. Veranstalter des Bundeswettbewerbs sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) und das Medienkulturzentrum Dresden.

Weitere Informationen unter www.mb21.de.

(KJF-Presseinfo)/ Hg

 

Unsere Bibliothekssoftware in der Welt

Die Stadtbibliothek Salzgitter arbeitet seit dem 25. August 1998 mit der Bibliothekssoftware LIBERO. Das Hauptquartier der Firma ist in Brisbane in Australien, wo auch die meisten Anwenderbibliotheken liegen. So arbeiten, um nur einige wenige Beispiele zu nennen, die Wollahra Library und die Gosford City Library, beide in New South Wales, und die Bibliothek des National Museum of Australia mit LIBERO.
Selbst auf der Insel Mauritius und in Tanzania wird die Software angewendet.
Auch das Bibliothekssystem der italienischen Stadt Padua ist gewissermaßen eine “Partnerbibliothek” von uns. Aber soweit müssen wir gar nicht schweifen, fast ganz nebenan liegt die wunderbare Hildesheimer Bibliothek und auch die arbeitet mit … LIBERO.

Der Kontakt zu den dortigen Kollegen & Kolleginnen wird – nicht nur deshalb – gut gepflegt und bei Fragen & Anregungen findet man/frau dort immer ein offenes Ohr! Dafür…..

R.I.B./Hg

Geniale Tablet- / Smartphone-Clips

Auf Facebook gibt es die Gruppe Biblioadmins. Dort stellen sich u.a. Kollegen aus den unterschiedlichsten Einrichtungen gegenseitig Fragen z.B. in Bezug auf Facebook-Einstellungen, Tipps rund um Gaming oder nach Linktipps.

So auch vergangene Woche als für die Vorbereitung einer Veranstaltung Clips rund um eBooks, Tablets, Smartphones benötigt worden sind. Natürlich wurde auch geantwortet. Drei Clips davon möchte ich an dieser Stelle nicht vorenthalten. Viel Spaß! :)

 

 

 

So witzig, oder?

Rie

Mark Billingham: Die Lügen der Anderen

Der Zufall führt drei Pärchen zusammen, die sich reihum zu drei Abendessen einladen, um sich besser kennenzulernen. Was sie dabei voreinander verheimlichen, hat in England bereits über hunderttausend Leserinnen und Leser um den Schlaf gebracht.

Die Lügen der Anderen ist ein abgründiger Thriller, der aufregend anders ist.

Billingham

In einem Hotel in Florida treffen zufällig drei Pärchen aus England aufeinander. Sie freunden sich an und verbringen die Tage gemeinsam unter der glühenden Sonne mit Drinks am Pool. Es scheint der perfekte Urlaub zu sein. Doch in der letzten Nacht vor der gemeinsamen Abreise verschwindet ein Mädchen aus dem Hotel, das später tot in den Sümpfen gefunden wird. Zurück in England bleiben die drei Paare in Kontakt. Um ihre frisch geknüpfte Freundschaft zu vertiefen und das Erlebte zu verarbeiten, laden sie sich reihum nach Hause zum Abendessen ein. So kommt es zu drei Begegnungen, bei denen die Paare am Esstisch über ihr Leben sprechen. Je mehr sie dabei voneinander erfahren, desto fremder und unheimlicher werden sie sich. Die abendlichen Treffen sind zunehmend geprägt von Merkwürdigkeiten, Misstrauen und dem beklemmenden Verdacht, dass hinter der Fassade des jeweils anderen nichts ist, wie es scheint; ein Verdacht, der sich schließlich auf schreckliche Weise bestätigt.

Pe

Kinderbücher für die Tafeln

In der August-Ausgabe (33/2014) des Börsenblatts, dem Magazin des deutschen Buchhandels, gab es folgende Meldung: “80.000 Bücher für die Tafeln“. Es wird sich also glücklicherweise nicht nur mit Anziehsachen und Lebensmitteln um das körperliche Wohl von bedürftigen Personen gesorgt, sondern auch mit Büchern für das seelische und geistige Wohl.

Hierbei geht es um schöne, neue Kinder- und Jugendliteratur, die von über 18 Verlagen gespendet worden ist. Seit 2009 gibt es nun die Aktion „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein: Kinderbücher für die Tafeln“, die von der Selbst.Los-Kulturstiftung initiiert und organisiert wird. In dem genannten Zeitraum wurden mittlerweile über 400.000 neue Bücher an Kinder ausgegeben!!

Buchmarkt schreibt dazu weiter:

Die Idee für die Aktion und deren Umsetzung ist bestechend einfach und unkompliziert. Verlage liefern neue Bücher z. B. aus Überproduktionen oder wegen Coverwechsel, die sie normalerweise nicht ausliefern oder verramschen würden, an das Lager der Stiftung. Für diesen Aufwand können sie auch eine Spendenbescheinigung erhalten. Über die bestehenden, eingespielten logistischen Strukturen des Buchhandels (Bücherwagen etc.) gelangen die Bücher dann an die Buchhandlungen und von dort zu den Tafeln. Dort werden sie gezielt an bedürftige Kinder und Jugendliche verschenkt, die in der Regel noch nie ein eigenes Buch besessen haben. Entscheidend bei diesem Projekt: Die Kinder bekommen neue und keine gebrauchten Bücher.

In Gesprächen mit Grundschülern im Rahmen von Klassenführungen stellt sich leider immer wieder heraus, dass es anscheinend keine Selbstverständlichkeit ist, ein eigenes Buch zu besitzen… Aus diesem Grund sind solche Aktionen immer wieder zu begrüßen.

Rie