Paul Temple – Herr Pastewka ermittelt

Es gibt ja Hörspiele, bei denen ich etwas langsamer fahre. Nein, nicht weil die Fahrgeräusche im Auto so laut sind, sondern weil ich vor Lachen sonst in die Leitplanke fahren würde.

Vor kurzem war es wieder soweit. Bastian Pastewka hat seit einiger Zeit das Hörspielgenre wieder als eines seiner Kernaufgaben entdeckt, z.B. in der Regie zu “Der Hund von Baskerville”. Doch Pastewka ist auch hinter dem Mikro ein Genuss. So findet sich ein Gastpiel aus dem Jahre 2001 bei den Drei ??? – und das Hexenhandy. Das gruselige Kichern dieses Handy kommt von Bastian Pastewka – den Spaß, den er daran gehabt haben muss, hört man noch heute.

Der Schauspieler ist nicht nur bei der Edgar-Wallace-Persiflage “Der Wixxer” zu sehen, er liebt scheinbar diese Krimizeit. Sonst wäre sicher nicht die verloren gegangene Folge von “Paul Temple – der Fall Gregory” mit und durch ihn neu bearbeitet und vertont worden. Diese Doppel-CD ist nicht nur eine mehrfache Reise in die Hoch-Zeit des Hörspiels, sondern zugleich eine gelungene Mischung aus wahrem Hintergrundwissen und Absurditäten. Während früher bis zu 40 Synchronsprecher plus Orchester engagiert wurden, um einen Paul Temple Fall über 10 Abende zu strecken, ist das Team um Pastewka nur 5 Personen groß – es bleiben somit genug Rollen für jeden, doch kaum jemand ist zufrieden und meint er käme zu kurz. Denn immer wieder wird der Fall unterbrochen durch angeblich reale Szenen bei der Aufnahme. Und das gibt dieser etwas antiquierten Geschichte einen ordentlichen Schuss Humor – den man sich übrigens auch Live anhören kann.

0

Das Hörspiel gibt es auch im Download: http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/55/550186/wdrhoerspielspeicher_2014-11-01_00-03.mp3 und http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/55/550191/wdrhoerspielspeicher_2014-11-08_18-01.mp3 . Einen weiteren Fall gibt es dort auch schon: Paul Temple und der Fall Gilbert: http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/55/557778/wdrhoerspielspeicher_2014-10-31_00-02.mp3 und den zweiten Teil hier: http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/55/557813/wdrhoerspielspeicher_2014-10-31_00-02.mp3

Das Hörspiel kann man sich zudem bei uns in der Stadtbibliothek ausleihen. Der Rezensent ist im Übrigen durch ruhige und umsichtige Fahrweise mit der CD heil und gesund wieder in Salzgitter angekommen. Wer nur einen 40er Jahre Krimi hören möchte, dem kann ich das Stück nicht empfehlen, wer die Parodie mitnehmen möchte, dem ist dieser “Wixxer” in Hörbuchform ans Herz gelegt.

ScG – Gerald Schleiwies

 

Ein Wendebuch der besonderen Art

 

Morgens & Abends : Das Frühstücksbuch & Das Abendbrotbuch / von Karen Schulz und Maren Jahnke

Wie sollte man den Tag beginnen? Am besten mit einem guten Frühstück. Und wie sieht es am Abend aus? Mit welchem Beigeschmack soll der Tag ausklingen? Was den Autorinnen Maren Jahnke und Karen Schulz dazu alles eingefallen ist, passt leider nicht auf einen Tisch. Aber zwischen zwei Buchdeckel: tolle Getränke zum Wachmachen, Entspannen und Chillen, leckere Aufstriche für Brot und Brötchen, Frühstücksklassiker und -newcomer, alles rund ums Ei, Müsliideen in Hülle und Fülle, Salatvariationen für Gabel und Messer, unkomplizierte kleine Gerichte aus Pfanne und Ofen, klassische Abendbrote und die bewährte Stulle, wenn’s schnell gehen soll. Insgesamt über 100 Rezepte! Na dann: Good morning Abend.
(Angaben aus der Verlagsmeldung)

cover%20morgenscover%20abends

 

 

 

 

 

 

 

Ein besonderes Buch mit Wendefunktion für 2 besondere Tagesevents: Frühstück und Abendbrot. Viele raffinierte und klassische Ideen – mal einfach und mal exklusiv und mit sehr schönen und Appetit anregenden Fotos zu jedem Gericht, die auf jeden Fall Lust machen, mal die eine oder andere Anregung auszuprobieren, da fast alle Rezepte relativ einfach und schnell zuzubereiten sind.

Maren Jahnke ist Foodstylistin, Rezept-Entwicklerin und Autorin für bekannte Frauenzeitschriften und Buchverlage.

Karen Schulz ist als freie Foodjournalistin, Rezept-Entwicklerin und Autorin für verschiedene Verlage und Zeitschriften tätig.

Gö.

Bundesweiter Vorlesetag am Freitag, den 21.11.

002Der elfte bundesweite Vorlesetag rückt immer näher.

Das elfte Mal, dass wir mitmachen.

Das elfte Mal, dass wir mit Spannung die Lesepaten und die Kindergartenkinder erwarten.

Das elfte Mal, dass wir im 30 Minuten Takt, 30 Kinder in die Bibliothek lotsen.

Das elfte Mal, dass wir unsere Schulen zum Mitmachen auffordern.

Begeistert bin ich dieses Jahr vom Engagement des Gymnasiums am Fredenberg.
Sie haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt; 59 Lesungen können in drei Stunden besucht werden.
Das Programm dazu finden sie hier http://gaflieblingsbuecher.wordpress.com/ .

Auch ich werde vorlesen, vormittags Kindergartenkindern in der Stadtbibliothek und abends Schülern und Eltern und Besuchern des Gymnasiums.

In einem Buch über “Numerolgie” ist über die Bedeutung der Zahl 11 zu lesen – “sie ist intuitiv, erleuchtet, verträumt, irrational, nervös, schüchtern und charismatisch”, vermutlich trifft das auf viele Vorleser für dieses Tag zu.
Außerdem steht hier “Die 11 ist eine Meisterzahl, eine Schwingungszahl”.

Ohne esoterisch zu werden, denke ich, dass damit alle Leser, Vorleser, Lesepaten, Lesemuttis, Leseomis und Leseopis gemeint sind, die jeden Tag zu einem Vorlesetag machen…

Fast hätte ich diesen Beitrag in 11 Sätzen beendet ;)

Tr

 

Safari in Deutschland ?

Auf der steten Suche nach neuen und interessanten Zeitschriften für unsere Leser muss ich regelmäßig größere Bahnhofsbuchhandlungen aufsuchen. Und genauso regelmäßig passiert es dann auch, dass ich interessante Zeitschriften finde, wo sich die Frage stellt: “Finde nur ich die interessant oder passt die auch in den Bestand und findet allgemeines Interesse?”

So eine Zeitschrift fand ich vor einigen Monaten: Naturgucker – ein Magazin zur Vogel- und Naturbeobachtung

naturgucker_AG15_titel

Hmm, nun hat Salzgitter und die Umgebung ja ausreichend Natur zu bieten und die Umweltverbände, wie z.B. der Nabu mit seiner biologischen Station oder der BUND sind vor Ort aktiv. Die Kontaktadressen finden sich auch auf den Seiten der Stadt. Doch findet die Zeitschrift wirklich Leser in der Stadtbibliothek? Sie gibt es nicht einmal in Salzgitter irgendwo käuflich zu bekommen.

Neulich stolperte ich bei TV 38 vor Ort vom 17.10.2014 über diesen Bericht:

Unser Studiogast heute ist der Gründer und Organisator Stefan Munzinger von naturgucker.de

Kein Begriff wird in unserer Gesellschaft so viel strapaziert wie das Wort „Mobilität“. Sie scheint beinahe zum Selbstzweck geworden zu sein. Dabei ist die ursprüngliche Art und Weise, mobil zu sein, nämlich die Fortbewegung auf den eigenen Füßen, völlig ins Hintertreffen geraten. Wirklich völlig? Wohl nicht ganz, wenn man sich die Teilnehmerzahlen des Deutschen Wandertages in Bad Harzburg anschaut. Wandern ist nämlich immer noch in und eigentlich sogar stärker im Kommen. Befragt man Wanderer, dann steht das Naturerleben bei dieser Freizeitgestaltung ganz oben, nicht so sehr der sportliche Aspekt. Bei vielen begeisterten Wanderern kommt aber noch ein weiterer Gesichtspunkt hinzu. Sie sehen hier einen Schmetterling, dort eine Eidechse oder einen Käfer, und in der nächsten Hecke sitzt ein kleiner Vogel und lässt sein zartes Stimmchen ertönen. Mancher fragt sich dann: Wie heißt eigentlich der Schmetterling, ist die Eidechse oder der Käfer vielleicht selten, und was könnte das für ein Vogel sein in der Hecke? Man muss übrigens nicht unbedingt Wanderer sein, dieselben Fragen können sogar im eigenen Garten auftauchen. Viele werden so zu Naturbeobachtern, zu Naturguckern. Und das führt uns nun zu unserem Thema: http://www.naturgucker.de, eine Internetseite genau dafür. Wir bereiten in der Redaktion gerade eine längere Dokumentation über dieses Thema vor und geben Ihnen jetzt schon einmal einen Einblick. Nach unserem kleinen Zuspielfilm spreche ich mit Stefan Munzinger, dem Initiator und Organisator von naturgucker.de.

Internet:
http://www.naturgucker.de

Da war ich nun aber erstaunt. Die auf den ersten Blick eng verzahnte Zeitschrift und die Homepage von Stefan Munzinger nutzen das gleiche Logo. Sollte sich diese Zeitschrift vielleicht doch im Bestand lohnen?

Während ich diese Frage noch für mich beantworte, habe ich einen Buchtipp aus diesem Heft meiner Kollegin zur Anschaffung vorgeschlagen und sie war so nett diesen Wunsch zu erfüllen:

Deutschland_Safari

Keine Angst, man muss nicht “Campen” wie der Titel ein vielleicht glauben lässt. Doch die vorgestellten Gebiete sind 1. gar nicht so weit weg von Salzgitter und 2. wirklich eine Überraschung. Zwölf der fünfzehn vorgestellten Gebiete sind in Schleswig-Holstein, im westlichen Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern – somit eine schöne Wochenendtour. Die Deutschland Safari kennt freilaufende Wisentherden, fast wilde Heckrinder in Dessau, eine Flamingokolonie an der Grenze zu Holland oder frei lebende Biberfamilien zwischen Campern.

Das es schon mal vorkommt, dass Deutschlands größtes Raubtier schon mal seine Kinderstube auf eine Flughafenlandebahn verlegt, hat mich persönlich am meisten überrascht. Wo das jedoch ist, sollten sie selber lesen; das Buch steht bei Bio 458 Stor.

Für die kleine Natursafari zwischendurch eignet sich das Naturgucker Magazin. Vielleicht findet das zweimonatlich erscheinenende Heft ja noch den Weg in den Bestand. Rückmeldungen z.B. durch diesen Eintrag würden mir da weiter helfen.

ScG – Gerald Schleiwies

 

E-Book Abend in Salzgitter Bad

“ePub und ADE, Tablet und azw ? ojeminee!”

Frei nach dem Abkürzungssong “MfG” der Ärzte bildet auch das digitale Lesen eine Unmenge von neuen Begriffen, die einem den Einstieg erst einmal erschweren. Nutze ich lieber einen E-Book-Reader oder ein Tablet? Welche Systeme und Firmen gibt es auf dem Markt? Wie und Wo bekomme ich Medien auf mein Lesegerät? Wie kann ich Hörbücher und Zeitschriften aus der Stadtbibliothek leihen? Und nicht zuletzt, welche rechtlichen Besonderheiten gibt es und warum ist das E-Book kein Buch?

L1000841
Diese Veranstaltung hilft bei diesen Fragen, damit die ersten Hürde genommen werden kann. Und wenn Sie schon elektronisch lesen, werden Sie an diesem Abend auch über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten.
Der Eintritt ist kostenlos und eigene Geräte dürfen gerne mitgebracht werden.

Los geht es heute am 17.11.2014 um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek Bad.

(ScG -Gerald Schleiwies)

Alt: Ein Kaffee, bitte! Neu: Ein Manga, bitte!

Comics, Mangas, Graphic novels… Man sollte meinen, dass jede dieser Formen von anderen Altersgruppen bevorzugt wird… Ist aber nicht so: Comics sind nicht mehr rein für Kinder und Mangas sind mittlerweile auch all-ager geworden.

Was macht man nun, wenn man sich die Bände nicht kaufen möchte? Schließlich sind die einzelnen Reihen z.T. bereits recht umfangreich… Richtig, man geht in die Bibliothek und leiht sich welche aus…. aber was ist, wenn man keine Bibliothek in der Nähe hat oder einfach nur gepflegt in Ruhe ein gutes Buch lesen möchte?

Wenn man sich zufällig in Düsseldorf befindet, kann man in das Manga Café gehen. Vor kurzem wurde mehrfach darüber berichtet, u.a. im  Express und auch im WDR. Dieses Café ist nicht nur in Bezug auf das Angebot etwas Besonderes, sondern auch in Bezug auf die Konditionen: Man bezahlt für die Zeit, die man da war, nicht für die Getränke.

Eine Stunde lesen im gemütlichen Sessel kostet 5 Euro. Bibliotheken sind definitiv kostengünstiger, aber manche lieben vielleicht auch einfach das Flair.

Ich habe in normalen Lokalen schon das Problem mich zu entscheiden. Wie lange würde es wohl dauern, das richtige Buch inmitten der rund 10.000 Bände zu finden, die man alle nach Belieben lesen kann.

In Japan sind diese Art von Cafés im Übrigen überhaupt keine Seltenheit mehr. Mal schauen, was in den kommenden Jahren sonst noch so rüber zu uns schwappt. :)

Rie

Veranstaltungen der Stadtbibliothek: 17. – 23.11.2014

An dieser Stelle gibt es zusätzlich zu unserem täglichen Blogbeitrag rund um Bibliotheken und Literatur nun jeden Sonntag einen rein informativen Beitrag ohne viel SchnickSchnack mit dem Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen in unseren drei Zweigstellen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und haben nun quasi einen “Veranstaltungs-Newsletter”, den Sie abonnieren können.

Auf unserer Webseite http://salzgitter.de/rathaus/fachdienstuebersicht/stadtbibliothek/126010100000043630.php finden Sie eine Übersicht unserer Veranstaltungen, die über die laufende Woche hinausgehen.

Veranstaltungen:

17. November 2014: E-Book Seminar

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Über die Einführung ins digitale Lesen und Neuerungen in der Handhabung geht es an diesem Abend. Der Eintritt ist frei und eigene Beräte dürfen mitgebracht werden.

—————————————————-

19. November 2014: Gesellschaftsspiele für Erwachsene

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: 10.30 Uhr

Wie jeden Mittwoch treffen wir uns auch heute wieder, um in netter Runde neue und alte Gesellschafts­spiele auszuprobieren. Ihre Favoriten können Sie im Anschluss gleich ausleihen und mitnehmen.

—————————————————-

20. November 2014: Vorlesenachmittag

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt

Uhrzeit: 15 Uhr

Alle vier Wochen laden wir Kinder im Alter von 4 – 6 Jahren herzlich in die Kinderbibliothek ein, um spannenden, lustigen und abenteuerlichen Geschichten zu lauschen sowie zum Basteln und zum Malen.

—————————————————-

21. November 2014: Bundesweiter Vorlesetag

Die Stadtbibliothek wird den bundesweiten Vorlesetag mit diversen Aktionen begleiten.

 

Ausstellungen:

13. September bis 22. November 2014: Ausstellung “Ostseeimpressionen”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Die Salzgitteraner Künstlerin Martina Zingler zeigt bis Ende November Eindrücke der Ostsee in Kreide, Kohle und Öl.

02. November 2014 bis 03. Januar 2015: Ausstellung “Projekt 38″

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Die Werke der Künstlerinnen “Projekt 38″ werden bis zum 03. Januar 2015 in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek zu dem Thema “Erlesenes Sehen” ausgestellt.

Rie