Alt: Ein Kaffee, bitte! Neu: Ein Manga, bitte!

Comics, Mangas, Graphic novels… Man sollte meinen, dass jede dieser Formen von anderen Altersgruppen bevorzugt wird… Ist aber nicht so: Comics sind nicht mehr rein für Kinder und Mangas sind mittlerweile auch all-ager geworden.

Was macht man nun, wenn man sich die Bände nicht kaufen möchte? Schließlich sind die einzelnen Reihen z.T. bereits recht umfangreich… Richtig, man geht in die Bibliothek und leiht sich welche aus…. aber was ist, wenn man keine Bibliothek in der Nähe hat oder einfach nur gepflegt in Ruhe ein gutes Buch lesen möchte?

Wenn man sich zufällig in Düsseldorf befindet, kann man in das Manga Café gehen. Vor kurzem wurde mehrfach darüber berichtet, u.a. im  Express und auch im WDR. Dieses Café ist nicht nur in Bezug auf das Angebot etwas Besonderes, sondern auch in Bezug auf die Konditionen: Man bezahlt für die Zeit, die man da war, nicht für die Getränke.

Eine Stunde lesen im gemütlichen Sessel kostet 5 Euro. Bibliotheken sind definitiv kostengünstiger, aber manche lieben vielleicht auch einfach das Flair.

Ich habe in normalen Lokalen schon das Problem mich zu entscheiden. Wie lange würde es wohl dauern, das richtige Buch inmitten der rund 10.000 Bände zu finden, die man alle nach Belieben lesen kann.

In Japan sind diese Art von Cafés im Übrigen überhaupt keine Seltenheit mehr. Mal schauen, was in den kommenden Jahren sonst noch so rüber zu uns schwappt. 🙂

Rie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s