Aus 42 wird 40.2 und die Stadtbibliothek bleibt die Stadtbibliothek

Verwaltungsintern ist die Stadtbibliothek bisher die 42. Ob Douglas Adams damals seine Finger im Spiel hatte, als bundesweit diese Ordnungsnummer vergeben wurden weiß ich nicht. Die nerdigen Literaten wissen, 42 ist die Antwort auf  die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“. Und für Fragen dieser Art ist die Stadtbibliothek in der Tat der richtige Ort.

In Salzgitter war die Stadtbibliothek lange eigenständiger Fachdienst. Das ändert sich ab 2015, die Stadtbibliothek wird nun integriert im Fachdienst Bildung und gesellt sich damit zur VHS und zur Schulverwaltung. Das ist in vielen anderen Kommunen Deutschlands ähnlich. Als vor knapp 100 Jahren die Volksbildungsbewegung in Deutschland richtig in Schwung kam, bestand diese im Kern aus zwei Einrichtungen:

1. die Volkshochschule – die sich heute immer noch so nennt und Deutschlandweit eine Marke bildet.

2. die Volksbücherei – bis auf eine Einrichtung in Fürth ist dieser Name nicht mehr in Gebrauch. Die öffentlichen Bibliotheken zerrieben sich in den Anfängen stark an der Frage der Ausrichtung, noch heute lernen Bibliothekare den Begriff „Richtungsstreit“ – daraus entstand u.a. die Bücherhallenbewegung, woraus die Hamburger KollegInnen noch heute ihren Namen haben. Wen das wirklich interessiert, sei dieser Link empfohlen.

Aus den Volksbüchereien wurden die heutigen öffentlichen kommunalen Bibliotheken, die unter vielerlei Namen in der Republik firmieren. Ich selbst habe schon in einer Stadtbücherei, einer „Lebendigen Bibliothek“ und einem „Haus des Buches“ gearbeitet. In Salzgitter ist es halt der sehr häufige Begriff der Stadtbibliothek.

So, und was ändert sich nun für unseren Nutzer/Leser/Kunden wenn wegen einem verwaltungsorganisatorischen Akt der Fachdienst Stadtbibliothek zu einem Fachgebiet Stadtbibliothek beim Fachdienst Bildung wird?

1. Der Name? – nöö, wir heißen weiterhin „Stadtbibliothek Salzgitter“.

2. Die Öffnungszeiten? – nöö, die Öffnungszeiten bleiben in 2015 die von 2014.

3. Machen wir jetzt etwas anderes? – nöö, weiterhin arbeiten BibliotheksWesen in den drei Häusern. BibliotheksWesen, das sind Diplom und Bachelor BibliothekarInnen, Master of Library and Information Science, Dipl.-Archivarin, Dipl.-Informationswirtin, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (früher Assisstentinnen, die wir auch noch haben), Buchhändlerinnen, Verwaltungsfachangestellte und noch ein paar andere mehr. Da sind soviele Fachausbildungen dabei, das eine Handvoll sogar mehrere davon haben. Weiterhin kümmern wir uns um die Bereitsstellung von Medien und Informationen, die Ausleihe und die Leseförderung – also um unsere Nutzer/Leser/Kunden der Stadtbibliothek.

Die Stadtbibliothek Salzgitter lebt nun dichter an der VHS und der Schulverwaltung – die Synergien daraus werden auf jeden Fall etwas Positives für die Stadt Salzgitter.

ScG – Gerald Schleiwies

Eine Antwort zu “Aus 42 wird 40.2 und die Stadtbibliothek bleibt die Stadtbibliothek

  1. Pingback: Auf der Suche nach der Matrix | Blog der Stadtbibliothek Salzgitter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s