Lese-Apps

Im Kulturjournal gab es einen Beitrag über Lese-Apps. Darin werden Bücher, i.d.R. Sachbücher, soweit verdichtet, dass der Leser die wichtigsten Inhalte innerhalb von ca. 15 Minuten aufnehmen kann und eben nicht mehr Stunden dafür benötigt.

Befürworter und Gegner kommen in den Film zu Wort. Gehört habe ich zuvor weder etwas über Blinkist (einem der Anbieter) noch von Lese-Apps.

Wenn es Ihnen ebenfalls so ergeht, dann schauen Sie einfach kurz in folgenden knapp fünf minütigen Film hinein:

Rie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s