Ein Hörspiel der fantastischen Art

Pilgrim_3dPilgrim ist ein von Sebastian Baczkiewicz erdachtes Hörspiel, das von der BBC produziert und nun ins Deutsche übertragen worden ist. Schon 2014 liefen die ersten drei Hörspiele der ersten Staffel (in GB gibt es inzwischen 5) im SRF (Schweizer Radio und Fernsehen), welche auch für die Inszenierung verantwortlich war. Im letzten Jahr erschien, im Christoph Merian-Verl., das Hörspiel auf insgesamt 3 CDs.

1185 begeht William Palmer (gesprochen von Rufus Beck) einen schweren Fehler, er bestreitet dass es die phantastische Welt gibt. Nur leider war er nicht allein unterwegs, sein Begleiter war der Feenkönig,  „the King of Greyfolk“. Er verflucht William Palmer zu einem ewigen Leben. Heute lebt er schon fast 1000 Jahre. Er pilgert durch Großbritannien, was ihm auch seinen Namen Pilgrim einbrachte. Nach all den Jahren sehnt er sich nach nichts mehr als Erlösung, nach dem Tod. Auch wenn er jetzt, durch seine Unsterblichkeit zu dem phantastischen Volk gehört, so gehört er vom Herzen her immer noch den Menschen an. Und genau diese versucht er vor dem Grauen Volk, vor der phantastischen Welt zu beschützen.

Das Hörspiel besteht aus drei unabhängigen Geschichten. Grundlagen dafür sind Sagen, die es seit Jahrhunderten in Großbritannien gibt. Dabei geht Baczkiewicz in jeder Folge der Frage nach: „Was wäre, wenn das alles im Hier und Jetzt geschehe?“

So erinnert er in der ersten Geschichte daran, dass der Weißdorn einmal als heilig galt (so in der röm. Antike; ebenso solle er die Kraft haben böse Geister abzuwehren und vor Verhexung zu schützen). Im Vordergrund steht der Grabhügel von Willy Howe, dessen Geschichte man sich seit dem 12. Jh. In Yorkshire erzählt. Ein Bauer hörte eines Nachts Musik aus dem Grabhügel. Beim Näherkommen sah er tanzende Feen, die ihn auf ein Glas Wein einluden. Nach dieser Nacht war er nie wieder gesehen worden. Heute: Nachdem der Draufgänger Joey bei Arbeiten auf dem Friedhof den Weißdorn ausriss, hörte auch er aus genau diesem Grabhügel verlockende Musik. Danach schien er genauso spurlos verschwunden. William Palmer kommt der Sache durch Zufall auf die Spur, er entdeckt dass dahinter ein Wesen steckt, mit dem man besser nicht spaßen sollte.

Auch in den anderen beiden Folgen wird William Palmer eher unfreiwillig in verschiedene phantastische Geschichten hineingezogen. Am Ende hofft er immer auf seine Erlösung, die ihm doch immer wieder verwehrt bleibt. Es bleibt zu hoffen, dass auch die weiteren Folgen und Staffeln auf deutsch erscheinen. Das Debüt hat mich in jedem Fall vollkommen überzeugt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s