Poesie to go

Einen laufenden Kaffee kennt wahrscheinlich jeder!? Aber was hat es mit der Poesie to go auf sich?

In der Stadtbibliothek Göppingen wurde eine Leserede gehalten vom Sprachkünstler Bruno Nagel. Er beschränkte sich dabei jedoch nicht nur auf das Sprechen, sondern sang auch. Rund 50 Zuhörer fanden sich vor / unter dem Balkon der Stadtbibliothek ein .

Die Göttinger Kreisnachrichten berichten von dem Ereignis im Artikel „Poesie to go vom Balkon der Stadtbibliothek“ u.a. wie folgt:

Bruno Nagel hat neben Versen, Gedichten, Wortaneinanderreihungen und Gesängen auch noch astreine Imitationen von Taubengurren und Wolfsgeheul drauf. Irritiert schauen einige Passanten nach oben und ein paar stehenbleibenden Jugendlichen steht ins Gesicht geschrieben, was sie gerade denken. Der kleine schwarze Hund einer Zuhörerin dagegen sieht es als Aufforderung zum Mitheulen an.

Zum Einsatz kam bei Nagels Aktion im Übrigen auch ein Reimeeimer mit Eimmerreimen sowie ein Vernetzungsgedicht und aus dem Publikum wurde kurzum ein Präpositionschor.

Es scheint eine nicht ganz alltägliche Veranstaltung gewesen zu sein 😉

Rie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s