Musikvideo der Woche – The Trashmen: Surfin’Bird

Einer der verrücktesten Songs der 1960er Jahre war zweifellos „Surfin‘ Bird“ der US-Band The Trashmen. Die Surfrock-Band aus Minneapolis hatte damit auch ihren einzigen Hit, der aber bis heute in Erinnerung geblieben ist. 1964 erreichten sie damit Platz 4 der US-Charts. Der Text stellt keine hohen Ansprüche an die Zuhörer und auch die Melodie ist simpel gestrickt, trotzdem hat dieser Novelty-Song etwas.
Die vier „Müllmänner“ mussten sich sehr schnell Plagiatsvorwürfen stellen, denn der Song „Papa Oom Mow Mow“ der Rivingtons klang doch sehr ähnlich. Hier ist er zu hören. Die folgenden Singles der Trashmen konnten nicht mehr an den Erfolg des surfenden Vogels heranreichen, so dass sich die Band 1967 auflöste. In den 1980er Jahren fand man sich wieder zusammen, aber es gab keine zählbaren Erfolge mehr.

Hier ist eine Originalaufnahme von „Surfin‘ Bird“ aus der Dick Clark Show von 1963. Wer davon nicht genug bekommen kann: Bitte schön, hier ist eine 10-Stunden-Version.
Der britische Comedian Matt Whistler hat hier ein ganz entzückendes Weihnachtsvideo von dem Song aufgenommen und auch auf der Pier im englischen Brighton einen Flashmob organisiert, hier zu sehen. Viel Vergnügen!!

R.I.B.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s