Die Waldflüsterer erzählen

Wussten Sie, dass Bäume kommunizieren? Das Buch von Peter Wohlleben „das Geheime Leben der Bäume : was sie fühlen, wie sie kommunizieren – die Entdeckung einer verborgenen Welt“ steht seit einiger Zeit mit oben auf der Spiegel-Bestsellerliste /Sachbuch Hardcover. Der Autor berichtet von erstaunlichen Sachen zum Thema Baum, von denen bisher sicher die wenigsten etwas gehört oder gelesen haben.

Geheime leben BäumeErstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr! – Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und schafft so eine aufregend neue Begegnung für die Leser: Wir schließen Bekanntschaft mit einem Lebewesen, das uns vertraut schien, uns aber hier erstmals in seiner ganzen Lebendigkeit vor Augen tritt. Und wir betreten eine völlig neue Welt … (Verlagstext)

Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen. Denn Peter Wohlleben versteht es seine Leser in den Bann der Bäume zu ziehen und nicht nur mit dem erhobenen Zeigefinger zu drohen.  Natürlich macht das Buch auch nachdenklich, doch es soll in erster Linie, für jeden verständlich, aufklären. Aufklären über die Geheimnisse der Bäume.

Eine ähnliche Thematik behandelt das Buch „das verborgene Leben des Waldes“ von David G. Haskell. Geheime leben Waldes

Die Welt in einer Nussschale: Über ein Jahr hat der amerikanische Biologe David Haskell einen Quadratmeter altgewachsenen Wald immer wieder besucht und bis ins Detail studiert. Ausgerüstet nur mit Objektiv, Lupe und Notizbuch, Zeit und Geduld, richtet der Biologe seinen Blick auf das Allerkleinste: Flechten und Moose, Tierspuren oder einen vorbeihuschenden Salamander, Eiskristalle oder die ersten Frühlingsblüten. Und entfaltet mit dem Wissen des Naturforschers und der Beschreibungskunst eines Dichters ein umfassendes Panorama des Lebens im Wald, des feingewobenen Zusammenlebens in einem jahrhundertealten Ökosystem. Eine Grand Tour zwischen Wissenschaft und Poesie, die die Natur in ihrer ganzen Komplexität und Schönheit erfahrbar macht. (Verlagsttext)

Beide Bücher sind für Naturliebhaber sehr zu empfehlen und finden sich natürlich auch im Bestand der Stadtbibliothek. Sollten Sie noch kein Baum- oder Waldfreund sein, dann lege ich Ihnen die Lektüre beider Bücher erst recht ans Herz, denn danach werden Sie einer sein! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s