Klassiker jetzt als App

Ein normaler interessierter Nutzer kommt bei alten, z.T. jahrhundertealten Erstausgaben nur im Original zu Gesicht, wen sie hinter einer Vitrine liegen. Und auch dann kann man sich nur die aufgeschlagenen Seiten ansehen. Bücher, vor allem das Papier, ist eben empfindlich. Deswegen gibt es schon seit vielen Jahren im Bibliothekswesen Bemühungen diese Rara zu digitalisieren. So können diese Werke zum einen der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden, aber auch Forschern, die vor allem mit dem Originaltext arbeiten. Nun stellt die Bayrische Staatsbibliothek in einer App über 30 deutschsprachige Erstausgaben digital zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Texte von der literarischen Epoche der Aufklärung bis ins 20. Jahrhundert. Darunter z.B. Kafkas „Verwandlung“ oder Werke von Goethe.

„Die App ‚Deutsche Klassiker in Erstausgaben’ ist ein weiteres Angebot in unserer Serie erfolgreicher Kultur-Apps, mit denen die Bayerische Staatsbibliothek digitalisiertes Kulturgut in innovativen Nutzungsszenarien des mobilen Internets wirksam und sichtbar werden lässt“, so der Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Klaus Ceynowa. (siehe Pressemitteilung)

In der App kann zwischen drei Ansichten gewählt werden:

  • Die klassische e-Book Ansicht: Hier geht es vor allem um den Originaltext. Diesen kann sich der Nutzer in verschiedenen Schriftarten anzeigen lassen.
  • Es können die Scans der Originalseiten angesehen werden: In diesem Modus bekommt der Nutzer eine Einsicht in das Originalbuch. Es lässt sich nur die Helligkeit anpassen.
  • Die dritte Variante ist die Hybrid-Ansicht: Hierbei kann sich der Nutzer die Originalscans die Seiten anzeigen lassen. Für eine bessere Lesbarkeit des Textes, kann man zwischen mehreren Schriftarten wählen.

Einen Nachteil hat die kostenlose App allerdings, sie ist momentan nur im Apple Store erhältlich, an einer Android Version wird aber gearbeitet.

Einen kleinen Einstieg in das Thema und weitere Funktionen der App zeigt folgendes Video der Bayrischen Staatsbibliothek:


Die Staatsbibliothek hat so einen guten Weg gefunden, ihre Klassiker der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ich hoffe jetzt, dass die Android App (und Windows App?) nicht mehr so lange auf sich warten lässt, damit wirklich die breite Öffentlichkeit davon profitieren kann. Wer kein Tablet oder Smartphone zu Hause hat, kann sich die Originale aber trotzdem ansehen. Der Online-Katalog der Staatsbibliothek führt ebenfalls die Digitalisate.

4 Antworten zu “Klassiker jetzt als App

  1. Erreicht eine App wirklich die Köpfe? Oder ist es nur ein Icon auf dem Display? Seit neulich, nachdem ich Luc Percevals „Liebe 1“ gesehen habe, ringe ich mit mir, Balzac zu lesen … Aber soviel Stoff, in die Sprache einlesen … die Bequemlichkeit hat mich fest im Griff. Trotzdem finde ich es sagenhaft klasse, alte Werke online verfügbar gemacht zu wissen. Bücherfreaks Glück 😉

    • Ob die App wirklich die Köpfe erreicht… Hmmm… Gute Frage, am Anfang sicherlich nur die Köpfe, die sich aus beruflichem oder privatem Interesse sowieso mit diesen Werken auseinander setzen. Für mehr Köpfe ist sicher noch die Androidversion wichtig. Und sonst, tja, das öffentliche Interesse müsste mehr geweckt werden. Nur durch die App wird das sicherlich nichts.
      Aber ich, als (ebenfalls) Bücherfreak ;), begeistert die App total, auch ohne dass ich den Drang verspüre Kafkas Verwandlung mal als Erstausgabe zu lesen. 😉

        • Oh ja auf jeden Fall. Ich gebe zu, ich habe auch einen Faible für so alte Bücher und die dann wenigstens als App mal durchblättern zu können, ist schon toll. Ich hoffe es werden so noch ein paar andere digitalisierte Werke zur Verfügung gestellt. Denn die App handhabt sich wirklich sehr gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s