Eine ungewöhnliche Freundschaft

Eule Wasserhahn

Einge Monate vor „H wie Habicht“ erschien von Martin Windrow ein Buch über die Verbindung von Mensch und Vogel. Im Original heißt der Titel übrigens „The Owl who like sitting on Cesar“ und zeigt eine Eule auf einem Bücherstapel.

Der Carl Hanser Verlag versucht unter anderem mit diesem Titel eine Neuausrichtung im Bereich der populärwissenschaftlichen Literatur. Es handelt sich um ein erzählendes literarisches angehauchtes Sachbuch ähnlich dem von Macdonald im Blogeintrag vom Freitag letzter Woche.

Dem Journalisten Martin Windrow begegnet in seinem Hochhaus Mumble, ein noch sehr junger Wildkauz. Beide werden die nächsten 15 Jahre miteinander verbringen. Kein einfaches Unterfangen, denn egal wie anschmiegsam und zutraulich Mumble auch wird, Eulen sind einfach nicht stubenrein zu bekommen. So ganz abgeneigt ist Windrow den Greifvögeln jedoch nicht, zuvor scheiterte die Haltung eines Steinkauzes. Er war nicht von Anfang an den Menschen gewöhnt. Doch Mumble ist anders und mag seinen Hühnerkükenlieferanten.

Windrow beschreibt Mumble mit viel Wärme und Zuneigung, seine Beobachtungen sind witzig oder lehrreich, sie sind durchdrungen vom britischen Humor, jeder Menge Selbstironie und wenn es eines Beweises bedürfte, dass Mensch und Tier seelenverwandt sein können, dann ist dieses Buch der Beweis. Ganz nebenbei erfährt der Leser noch jede Menge Wissenswertes über Eulen im Allgemeinen und Waldkäuze im Besonderen. Sie sind nämlich nicht nur nachtaktiv, sondern jagen auch tagsüber, sind in Großbritannien der häufigste Greifvogel, meiden zwar menschliche Nähe, lassen sich aber trotzdem leicht halten. Außerdem werden sie bemerkenswert alt. Auf jeden Fall älter als 15 Jahre. Das es diesem Fall anders kommt ist die wahre Tragödie an dieser Beziehung. Doch das wird hier nicht verraten.

Auch wenn man am Ende ein Tränchen verdrückt, so ist Mumbles Biografie ein höchst vergnügliches Leseabenteuer, brillant geschrieben und fast so etwas wie eine Liebesgeschichte. Fast.

ScG – Gerald Schleiwies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s