historische Leselandkarte

Historischer Bücher_Karte

Quelle: Schmidt, Sabine: Es war einmal… – Börsenblatt 2/2016, S. 40/41

Es war mal wieder so weit, das neue Börsenblatt lag vor mir und ich blätterte darin rum. Vor allem um zu schauen welche Neuerscheinungen mich demnächst erwarten und welche Neuigkeiten es im Buchhandel gibt. Dabei bin ich auf oben abgebildete Karte gestoßen. Sofort vielen mit einige Bücher auf mit dem Gedanken ‚kennste doch‚. Und ja, viele davon hatte ich selber schon in der Hand. Kein Wunder, denn einige Autoren sind sehr bekannt. In dieser Karte werden historische Bücher mit ihrem Spielort verknüpft.

Die zwei A4 Seiten waren natürlich begrenzt. Aber mir selber schossen sofort weitere Autoren durch den Kopf. Wie Peter Tremayne mit seiner Reihe um die Nonne Fidelma. Dabei handelt es sich ebenfalls um historische Krimis, welche in Irland spielen. Weitere sind z.B. Sabine Ebert (Deutschland),  Ines Thron (Deutschland), Brigitte Riebe (Deutschland), Eric Walz (Deutschland),  Ken Follett (vorwiegend England), Robert Harris (Italien) und und und…

Die meisten spielen dabei in Europa. Man kann jetzt viel spekulieren warum. Aber ich denke, es ist uns einfach am Nächsten und auch am Bekanntesten. Vom Leben im Mittelalter habe ich schon in der Schulzeit gehört. Da kenne ich einige Fakten. Ich habe auch schon historische Bücher z.B. aus Japan gelesen (Laura Joh Rowland). Die haben mir auch sehr gut gefallen, aber es war dann schon so, dass ich viele Begriffe nachschlagen musste… Für die Bücher in Europa muss ich das nicht. Außerdem habe ich bei diesen viel eher mal die Chance, an den Ort des Geschehens zu fahren.

Von welchen historischen Romanen schwärmt denn ihr bis heute? Ich muss tatsächlich sagen, bei mir ist es Peter Tremayne mit seinen Krimis. Erst wollte ich es nur mal versuchen, doch der erste Band hat mich gleich gepackt. Alle historischen Daten beruhen auf Fakten und die Kriminalfälle sind sehr gut gestrickt. Gibt es vielleicht noch einen Geheimtipp, was man unbedingt gelesen haben muss – auch außerhalb Europas? Wart ihr schon mal aufgrund eines Buches an einem bestimmten historischen Schauplatz?

 

 

2 Antworten zu “historische Leselandkarte

  1. Ich bin nach wie vor kein großer Fan von historischen Romanen, aber die Hornblower-Geschichten von C.S. Forester gefallen mir dann doch ganz gut. Was außereuropäische (historische) Romane angeht, bin ich aber völlig ahnungslos. Großartig! Die erste Erkenntnis des Tages ist die einer Bildungslücke. 😉

    • Wie heißt es doch so schön: Wir wissen, dass wir nichts wissen 😉
      Mich würde ja so eine Karte auch mal für den Fantasy oder SiFi Bereich interessieren. – Sü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s