Tassenwahnsinn

In jede richtige Teeküche gehören Tassen. Wie es so ist, man entwickelt Vorlieben und hat dann eine Lieblingstasse. Oder man möchte nicht mehr ohne seine Tasse von zu Hause leben und bringt diese mit zur Arbeit. Darauf wird dann auch immer ein besonderer Blick geworfen. So stehen neben den üblichen Werbetassen, dann auch die gepunkteten, die schönen großen Weißen, die mit Katzenmotiv und so weiter im Schrank. Das ist garantiert überall so. Aber ich habe das Gefühl, manche Bibliothekare und Bibliothekarinnen sind da zum Teil doch auch kleine Nerds. Woher ich das weiß? Na dann schaut mal unsere Tassen an:

IMG_0032

100% Oiginal Bibliothecair“ ja das ist meine Kollegin, von den Zehenspitzen bis zum Scheitel. 🙂 Für die Bibliothek ist das auch einfach die schönste Tasse – denn so ist auch jedem Nutzer klar, wer da vor ihm/ihr sitzt 😉

 

 

 

 

Aber wir haben noch ganz andere Tassen im Schrank:

Die „Simons Cat„-Tasse mit der eindeutigen Botschaft ‚fütter mich‘. Mein Favorit ist allerdings die Snoopy-Tasse 😀

So, jetzt wird es richtig nerdig: Mein Liebling ist die Miniontasse (dank einer ganz lieben Freundin). Die sieht nicht nur total schick aus, da passt auch noch eine Menge rein. Sie erfüllt damit gleich zwei Voraussetzungen, um in meiner eigenen Liste weit oben zu stehen. Ja, die Tardiskanne ist eine Teekanne – aber ehrlich, die durfte hier jetzt nicht fehlen, oder? (Wer die Tardis nicht kennt, der schaue bitte unter folgendem Link: Doctor Who.)

Wir haben schon ziemliche viele Tassen im Schrank – aber welche fehlen uns denn noch, um eine bibliothekarische(-nerdige) Tassensammlung voll zu machen? Denn wir wollen alle Tassen im Schrank haben 😉 Und viel wichtiger, welche Tassen habt ihr im Schrank?

Advertisements

2 Antworten zu “Tassenwahnsinn

  1. Da ist ja die TARDIS-Kanne. *gg*
    Ich habe eine ganze Sammlung an Star-Trek-Tassen, die ich leider nicht herzeigen kann, weil sie in einem Umzugskarton wohnt, Die Fixierung auf „die eine Tasse“ kenne ich aber auch. Ich benutze auf der Arbeit das ganze Jahr hindurch die rote Weihnachtstasse mit den weißen Rentieren aus dem Gemeinschaftsfundus. Und muss mich immer beherrschen, wenn ein Praktikantenwesen sich „meine“ Tasse unter den Nagel reißt.

    • Hihi, da hilft nur die Tasse im eigenen Zimmer aufbewahren 😉
      Irgendwann kommt mal ein Beitrag über Kekesdosen – da kommt dann auch wieder die Tardis zum Einsatz 😉 – Sü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s