Eine Reise zu den Geisterstädten

Tocqueville_Atlas verlorenen Städte Cover

Ein Atlas, den man so vermutlich in keiner Schule finden wird, denn in ihm findet man nur Orte die es nicht mehr gibt oder von denen nur noch Ruinen davon zeugen, dass dort vielleicht mal Menschen gelebt haben.

Es ist unterteilt in vier Kontinente (Nord- und Südamerika zusammen) und mit schönen Bildern Illustriert. Bei den Beschreibungen der Orte bekam ich den Eindruck, dass die Autorin die Orte selber besucht hat. Es ist zu jedem Ort der Längen- und Breitengrad angegeben sowie ein kurzer Einblick in die Geschichte des Ortes. Wie ist er vermutlich entstanden und warum wurde er wieder verlassen.

Mir haben die kurzweiligen Texte und die Aufmachung des Buches sehr gefallen. Es ist schön gemacht und regt zum Teil zu weiteren Recherchen an. Was mir gefehlt hat waren Fotos der Orte wie sie heute aussehen, soweit noch was zu sehen ist. So habe ich mich zum Beispiel bei der verlassenen Diamantengräberstadt Kolmanskop, in welcher die Zimmer in den verlassenen Häusern bereits zur Hälfte mit Wüstensand gefüllt sind, selber auf die Suche gemacht und bin bei YouTube fündig geworden:

Natürlich ist es in unserer Bibliothek zu finden unter Erd 25 TOC.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s