Eine Schuld, die bis heute blieb

Karen Perry_ Was wir getan haben Cover.jpg

Das Autorenduo Karen Gillece und Paul Perry, also Karen Perry, schafft es die Geschichte über Schuld und Verrat aus zwei Perspektiven zu erzählen. Wie und ob die Protagonisten Luke, Nick und Katie Vergebung finden, liest sich total spannend und endet hervorragend.

 Die Geschichte beginnt in Masai Mara in Kenia 1982 und führt immer wieder nach Dublin ins Jahr 2013.  In der sengenden Mittagssonne spielen drei Kinder am Fluss. Ihr Spiel hat keinen Namen, sie haben es sich selbst ausgedacht. Sie lachen und wetteifern, doch dann herrscht plötzlich Stille. Bis der erste Schrei ertönt.

 Jahrzehnte später, Katie, mittlerweile Journalistin bei einer Tageszeitung, soll einen Artikel über einen erfolgreichen Unternehmer schreiben, Luke. Die Ereignisse überschlagen sich, hat die Vergangenheit sie eingeholt? Wer weiß außer den dreien, was damals passiert ist? Sinnt jemand nach Rache?

 Großartiger Pageturner!

Tr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s