Ludovico Einaudi – Elements

Einaudi

Kaum zu glauben aber „Elements“ ist schon das 18. Album von Ludovico Einaudi.

Noch nie von ihm gehört? Hatte ich auch nicht, aber nachdem ein Kollege mich auf ihn aufmerksam gemacht hatte, habe ich nach einigen Hörproben mehr hören wollen.

Ludovico Einaudi, geboren 1955, ist ein italienischer Komponist und Pianist. Er hat sowohl Orchesterwerke, Bühnenwerke als auch Filmmusik komponiert. Was Bekanntes? Auf dem Soundtrack zu „Ziemlich beste Freunde“ sind 5 der 11 Titel von Ludovico Einaudi .

Einaudi tauchte tief in die Materien von Mathematik, Biologie, Chemie, Philosophie, Kunst und Musik ein und fügte sie am Ende zu einem großen Ganzen zusammen. Das Resultat ist eine Kombination aus Elementen klassischer Musik, Rock und Elektro. Der bezeichnende Name des Albums lautet daher auch „Elements“.

„Wäre es nicht Musik, dann eine Landkarte der Gedanken“, beschreibt Ludovico Einaudi die Entstehung von „Elements„. Auch die Covergrafik stammt aus den zahlreichen Zeichnungen die er parallel zur Musik erarbeitete.

Einaudi wünscht sich von seinen Hörern sich auf „Elements“ wie auf ein gutes Buch einzulassen und jedes Stück ist wie ein Kapitel dieses Buches. (vgl. JPC)

Hier das das Lied „Night“ aus seinem Album – wie ich finde auch mit einem tollen Video:

Mehr von Einaudi? Gerne! In der Stadtbibliothek sind auch vorhanden „Divenire“ (2006) und „Islands“ (2011)

Wf

Advertisements

2 Antworten zu “Ludovico Einaudi – Elements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s