Spielen bis der Arzt kommt

Es gibt so viel Spiele auf dem Markt – da fiel die Entscheidung, welches Spiel man zum nächsten Spieleabend nimmt, wirklich schwer.

Deswegen hier ein paar Spiele-Empfehlungen, die wirklich Spaß machen – zumindest meine Kollegen und ich haben uns dabei köstlich amüsiert 🙂

Phase 10 Master

Phase 10 Master

Ich kannte das Spiel vorher nicht und bin dann mit der master-Edition gleich voll eingestiegen. Aber wenn man erst mal den Dreh raus hat, macht es wirklich sehr viel Spaß. Es werden insgesamt 10 Runden – Phasen – gespielt. In jeder Runde muss man es schaffen alle seine Karten auszulegen. Natürlich nicht irgendwie, sondern das erste Auslegen muss in einer ganzen bestimmten Kartenkombination vonstattengehen. Je höher die Phase, desto schwieriger wird das natürlich. Dazu kommen noch Aktionskarten, bei denen man mal aussetzen muss, oder nach der Phase seine Karten behalten kann – falls man nicht auslegen konnte – sehr nützlich, wenn man schon so gut wie alle passenden Karten auf der Hand hat und plötzlich jemand fertig macht. Für das erste Mal war es ein doch etwas längeres Spiel, da man immer wieder schauen musste, was darf man nochmal, was geht nicht. Aber wir hatten wirklich sehr viel Spaß. Und sollte jemand am Tisch behaupten, dass er oder sie das Spiel niemals versteht – tja, dann ist schon fast vorprogrammiert wer am Ende gewinnt 😉

nicht Nein nicht Ja

nicht ja nicht nein

An dem Spiel werden Kinder und Erwachsene ihre Freude haben. Als ich noch Buchhändlerin war, habe ich mal gelernt, bloß nie Ja/Nein-Fragen stellen. Tja, hier besteht das ganze Spiel aus diesen Fragen, nur darf man auf keinen Fall Ja oder Nein sagen!

Hintereinander weg werden die Fragen gestellt und das muss man sich schon sehr konzentrieren, damit einem nicht Ja oder Nein rausrutscht. Dabei sind dann so Fragen, wie „Warst du schon mal im Zoo?“, „Hast du dort Löwen gesehen?, „Auch Tiger?“, „Tiger sind ja d ie Könige der Wüste“… Am Anfang klappt es immer gut, doch irgendwann rutscht einem doch ein Ja/Nein heraus. Oder noch schlimmer man nickt unbewusst – was leider genauso zählt. Viel Spaß ist dabei auf alle Fälle garantiert. Wem es nicht aufs Gewinnen ankommt, kann auch einfach so reihum die Fragen stellen.

Kakerlakensalat

kakerlakensalat

Was wenn man nicht mehr das sagen darf, was einem das Auge zeigt, weil es grade tabu ist? Oder der vorherige Spieler es grade genannt hat? Oder es bereits zuvor gelegt wurde? Und das auch noch in einem rasanten Tempo. Und was machen eigentlich die Kakerlaken im Salat?

Jeder Spieler erhält einen Kartenstapel und ein Tabugemüse wird aufgedeckt. Beim Ablegen der Karten in die Mitte darf nicht gezögert werden. Da man sich aber an bestimmte Ablegeregeln zu halten hat, ist das alles nicht so einfach. Sobald sich ein Spieler verspricht, muss er alle in der Mitte liegenden Karten aufnehmen. Ein (nicht ganz) einfaches, schnelles Reaktionsspiel, das für jeden Spieler – auch durch witzige Zusatzregeln – eine erfrischende Prise Adrenalin bereit hält …

Sü/Jä

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s