Bastille – Wild World

bastilleFür Sänger und Songwriter Dan Smith war alles am Anfang nur ein Soloprojekt, doch schnell entwickelte sich daraus eine Band – das ist inzwischen sechs Jahre her. Mit Smiths Geburtstag am 14. Juli, auch Nationalfeiertag in Frankreich, war der Name der Band sehr schnell gefunden: Bastille – auch wenn die Mitglieder alle aus Großbritannien stammen.

Drei Jahre sind seit dem Debüt „Bad Blood“ der vier Bandmitglieder begangen. Der Erfolg damals war einfach nur unglaublich. Danach tourte die Band erst einmal um die Welt. Dieses Jahr gibt es endlich das nächste Album mit dem passenden Titel „Wild World“. Hier trifft synthesizerlastiger Elektropop auf Indirock mit großen Melodien.

Dan Smith und der Rest der Band schrieben einen Großteil ihrer neuen Songs im Tourbus, in Backstagebereichen und Hotelzimmern egal wo sie auf der Welt gerade waren.

Jeder dieser Orte sei deshalb auch in die Platte mit eingeflossen. Was die Musik auf „Wild World“ betrifft, knüpfen Bastille an ihren Sound von „Bad Blood“ (2013) an. Die soulige Stimme von Dan Smith und sein britischer Akzent sind zum Markenzeichen der Band geworden.

(Vgl. Quelle JPC)

Hier eine kleine Kostprobe des neuen Albums:

Wf

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s