Hercule Poirot ermittelt wieder

Sophie Hannah hat schon in „Die Monogramm-Morde: ein neuer Fall für Hercule Poirot“ den kauzigen Detektiv von Agatha Christie wieder ins Leben geholt. jetzt ist ihr zweites Buch erschienen „Der offene Sarg: ein neuer Fall für Hercule Poirot“.

offene-sargDie 70-jährige Lady Athelinda Playford, Witwe und Herrin von Lillieoak, lädt zu einem großen Dinner in ihr irisches Gutshaus ein. Die Zusammensetzung der Gäste ist so illuster wie kurios. Neben ihren Kindern mit Anhang und ihrem Sekretär sind auch zwei Anwälte, ein Gerichtsmediziner sowie Hercule Poirot und sein Kollege von Scotland Yard, Edward Catchpool, geladen. Als die Runde komplett ist, legt die alte Dame
die Karten auf den Tisch: Sie wird ihr Testament ändern, ihre Kinder enterben und alles ihrem todkranken Sekretär vermachen. Unter den Familienmitgliedern bricht ein Sturm der Entrüstung los. Als man den Sekretär am nächsten Morgen ermordet auffindet, scheint der Fall für alle klar. Nicht aber für Poirot. (Quelle Atlantik Verl.)

Man merkt, dass Sophie Hannah schon seit ihrer Kindheit ein riesiger Agatha Christie Fan ist. Schon auf den ersten Seiten fühlt man sich wieder in Agatha Christies Welt hineinversetzt. Sie versetzt Hercule Poirot nicht in die moderen Zeit, sondern bleibt im ‚alten‘ England. Natürlich darf man nie vergessen, dass die Bücher trotzdem nicht von Agatha Christie sind und auch keine blossen Kopie. Sophie Hannah schreibt mit diesen Büchern über ‚ihren‘ Poirot, so wie sie ihn sich nach Chrsties Beschreibungen vorstellt. Bei mir kommt sie da nah an meine Vorstellungen ran – sicher ein Grund, warum mir die Bücher gut gefallen.

Auch rein optisch sticht das Buch durch sein gelb-schwarzes Cover gut heraus. Auf den Umschlagseiten findet sich ein Plan des Hauses, so dass man auch immer genau weiß, wo die einzelnen Personen sich befinden.

Ich sage: In jedem Fall lesen.

P.S. Vielen Dank an den Atlantik Verlag

2 Antworten zu “Hercule Poirot ermittelt wieder

    • Immer gerne 🙂 Nach dem Wochenenden kann ich auch „10 kleine Negerlein“ bzw. unter dem neuen Titel „Und dann gab’s keine mehr“ empfehlen. Aber als Agatha-Christie-Fan ist das Buch sicher schon bekannt 😉 – Grüße Sü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s