Goodreads

Lovelybooks kennen sicher die meisten unter uns. Goodreads ist ein englisches Pendant.

Goodreads.jpg

Es besteht dort ebenfalls die Möglichkeit sich eine eigene kleine Bibliothek anzulegen – nach Anmeldung. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, doch man findet auch sehr viele deutschsprachige Titel. Da hilft vor allem die App weiter, die es sowohl für Android als auch für Apple gibt. Dort kann man den Strichcode scannen und die gefundene Version speichern. Sollte die deutsche Version nicht zu finden sein, dann speichert man eben die englische. Das Buch kann man am Ende bewerten und rezensieren – keine Sorge, das kann man auf Deutsch machen, denn es gibt auch viele deutsche Leser.

Weiterhin kann man sich selber motivieren (oder unter Druck setzen?) in dem man am Anfang des Jahres sich ein Leseziel setzt. Es ist aber ganz schön anzusehen, wie die Zahl der gelesenen Bücher steigt und steigt. Allerdings unterscheidet Goodreads dabei nicht zwischen Hörbüchern, Comics und Büchern, so dass ich laut Statistik schon fast fertig bin mit meiner Challenge aber bei noch längst keine 40 Bücher dieses Jahr gelesen habe.

 

goodreads-lesefortschritt

Von seinen Büchern, die man gerade liest, kann man den Lesefortschritt speichern. Das lässt sich vor allem in der App gut betrachten.

lesefortschritt

Ich bin dort seit etwas über einem Jahr angemeldet. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich Goodreads in meinen Blog mit einbauen kann. So kann ich meinen Lesern zeigen, welches Buch ich gerade lese, gelesen habe oder noch lesen möchte 🙂

Mein Highlight war letztens der Fun des Titels „Vögel“ von Daphne du Maurier in der Minibuchausgabe (ich berichtete).

vogel-goodreads

So viele Aktionen, wie bei Lovelybooks, gibt es nicht. Doch ich finde vor allem die App sehr praktisch und nutze diese auch regelmäßig, denn wenn mir ein Buch gefällt, kann ich den Barcode scannen und es in das Regal „want to read“ setzen. So vergesse ich den Titel nicht mehr 🙂  Eine App-Funktion fehlt mir total bei Lovelybboks, weswegen ich dort auch schon länger nciht mehr so aktiv bin. Schnell ein neues Buch ins Regal stellen, schnell bewerten, dass will ich mal so nebenbei machen. Goodreads mit der App eignet sich dafür hervorragend.

Eine weitere neue App mit ähnlichen Funktionen ist Litsy – darüber hat letztens im Blog von Papiergeflüster auch einen Beitrag 🙂 Mir reicht aber erstmal Goodreads.

kennt denn noch jemand mit Goodreads?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s