Stammleser

Jede Bibliothek hat ihre StammleserInnen. Ab wann man zum „Stamm“ wird, ist jedoch recht schwammig. In einem Artikel auf der Seite von Lokalkompass.de wird von einem Herren berichtet, der seit 80 Jahren (in Worten: achtzig!) Mitglied in der Stadtteilbibliothek Brackel ist. Natürlich ist nicht überliefert, ob er durchgängig aktiver Leser war oder ob es Auszeiten gab.

Die Bibliotheksausweise hier können wir anhand ihrer Gestaltung in Generationen nachverfolgen. Die Ausweise der 1. Generation, die mit elektronischer Verbuchung und somit somit vom Anfang der 90er Jahre sind, sind z.T. auch noch im Umlauf. Letztens hatten wir jedoch wieder ein Fundstück: Einen Bibliotheksausweis aus vorelektronischer Zeit. Da auch kein Jahresstempel vorhanden ist, lässt es sich nur schätzen, dass der Ausweis von Anfang der 80er ist.

Leider haben wir keine Nutzerdaten mehr, anhand derer wir Mitgliedschaften evaluieren könnten, aber unter den angemeldeten Senioren haben wir bestimmt welche, die locker auch auf 60 oder 70 Jahre Mitgliedschaft kommen.

Bei der Neueröffnung der renovierten Zweigstelle-Bad hat die damalige Teamleitung einiger ihrer StammleserInnen, die tatsächlich seit Jahrzehnten entleihen, namentlich hervorgehoben und ihnen ein kleines Präsent übergeben. Das war von ihr eine tolle Geste und wurde mit Freude und Überraschung angenommen.

Wie sieht es in anderen Bibliotheken aus? Gibt es da auch wirkliche „Urgesteine“?

Rie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s