Die neue Onleihe-App ist da

Letzte Woche gab es die neue Onleihe App endlich auch für IOS; Android-Nutzer kamen schon sieben Tage eher in den Genuss. Ich habe den Montag regelmäßig in den App-Store geschaut und sobald die Aktualisierung vorhanden war, mir die neue Onleihe-App runtergeladen. In der Handhabung hat sich nicht wirklich was verändert – das Design der Onleihe ist jetzt etwas grüner. Beim ersten Mal anmelden heißt es wieder die eigene  Stadtbibliothek finden und – ganz wichtig – die Adobe-ID eintragen. Ich hoffe jede/r hat sich das Passwort gemerkt!?

Dann kann es im Grunde schon losgehen:

onleihe-app-startbildschirmÜber die ‚Startseite‘ kann man durch die Onleihe navigieren. NEU: Für mich macht ab jetzt die Nutzung des internen Readers endlich einen Sinn, denn ich muss nicht mit dem Internet verbunden sein, um Bücher lesen zu können.

Ebenfalls NEU und lange versprochen: Hörbuchdownloads 😀 Ich habe es sofort ausprobiert und es klappt einwandfrei. Zum Test habe ich einfach mal mein Handy in den Flugmodus versetzt und das Hörbuch lief trotzdem weiter 🙂 Ich war ja lange skeptisch, ob die Onleihe das wirklich so hinbekommt, doch nach dem Versuch bin ich begeistert.

Unter dem Punkt „Auf dem Gerät“ kann man immer sehen, welche Medien man direkt auf das Gerät heruntergeladen hat. Hörbücher tauchen dort immer auf und auch die eBooks, die man auf dem internen Reader liest. In der Rubrik „Ausgeliehen“ werden alle ausgeliehenen Medien angezeigt, auch die Titel, die noch auf einem externen Reader liegen. „Vorgemerkt“ und „Merkzettel“ erklärt sich ja von selbst, ebenso wie „Stöbern“. In der letztgenannten Kategorie landet man sofort in den Bereichen, wie Krimi/Thriller; Märchen/Sagen und kann dann dort nach Herzenslust stöbern oder über die Lupe direkt nach Autor oder Titel suchen.

Leichte Veränderungen gibt es auch: Die Bestleiher und die zuletzt zurückgegebenen Titel sieht man jetzt direkt in den Bereichen, wenn man auf ‚Mehr‘ klickt.

onleihe-app-ausleihenMan kann sehen, wie viele Titel man ausgeliehen hat und vor allem, wie viel überhaupt möglich ist, an Ausleihen, Vormerkungen und Eintragungen auf dem Merkzettel.

Unter ‚Mein Konto‘ werden diese Punkte in der Statistik mit Diagrammen etwas schicker dargestellt ;).

Ein Manko hat die neue App für mich aber trotzdem. Ich bin noch bei einer weiteren Onleihe angemeldet. Bisher konnte ich einfach in ‚Mein Konto‘ zwischen beiden wechseln, so wie ich wollte. Das geht nun nicht mehr. Ich muss immer über die Auswahl der Bibliotheken die zweite raussuchen und leider auch jedes Mal wieder neu Nutzernummer und Passwort eingeben. Da ich in beiden Onleihen sehr aktiv bin, ist das für mich ziemlich ärgerlich.

Fazit insgesamt: mit der neuen Onleihe-App hat die Divibib gezeigt, was sie kann. Das Design ist anders, aber mir gefällt es sehr gut. Aber der einfache Wechsel zwischen den Onleihen fehlt mir und anderen Nutzern schon sehr! Ich hoffe, dass das mit einem späteren Update wieder gemacht werden kann. Das Herunterladen von Hörbüchern funktioniert einwandfrei – einem Hörbuchgenuss steht also nichts mehr im Wege 🙂 Das ist für mich auf alle Fälle ein riesengroßes PLUS. Ich werde mir überlegen, ob ich nicht auf den internen Reader umsteige, denn dann wäre ja immerhin eine App weniger auf dem Handy nötig. Dafür muss ich den internen Reader noch genau testen.

Welche Erfahrungen habt ihr denn bisher mit der neuen Onleihe-App gemacht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s