500 Gramm Gehacktes und 1 Kilo Kultur, bitte!

Lebensmittel aller Art kaufen wir nach Maßeinheiten. 200 Gramm Käse, 3 Liter Milch oder auch mal ein Pfund Hack. Viel schwieriger ist zu messen, wie viel Kultur wir konsumieren. Messbar wären die Dezibel beim Rockkonzert oder die Länge einer Theateraufführung, doch der Wirkungsgrad beim Einzelnen ist nicht messbar.

Die Bibliotheken kennen das Problem, wenn es um den Medienetat geht. Seit der Einführung der doppischen Buchführung werden die Medien über einen gewissen Zeitraum abgeschrieben. Die Bibliotheken sind hier jedoch ein verwaltungstechnischer Sonderfall! Die Haushalte kennen konsumtive Ausgaben und investive Ausgaben. Normalerweise erfolgt die Abschreibung nur auf investive Mittel, wie z.B. Stühle, Möbiliar oder Autos. Dinge, die von sich aus einen gewissen Wert mitbringen.

Bücher, DVD und Zeitschriften liegen weit darunter und werden im konsumtiven Haushalt beschafft. Die Medien haben allein keinen Wert. Aber die Gesamtheit der Medien macht eine Bibliothek aus. Und damit ihren Wert. Deswegen werden die konsumtiven Mittel für die Medienbeschaffung am Ende doch investiv abgeschrieben.

In den Medienetat schleichen sich jedoch immer mehr Lizenzen; z.B. für Bücher der E-Ausleihe, die ja keine Bücher sind. Online-Lexika, Zugang zu Onlinedatenbanken oder ein Sprachkurs per App. Hierfür zahlt die Bibliothek ebenfalls. In der Stadtbibliothek Salzgitter machen diese Kosten bereits ein Fünftel des Gesamtmedienetats aus. Diese Lizenzen sind jedoch nicht abschreibefähig.

Doch natürlich haben die Nutzer einen Wert durch die Nutzung ihrer Bibliothek vor Ort. Der Bibliotheksverband bietet dazu den Bibliothekswertrechner an.  Dort kann man eingeben, wieviele Medien man ausgeliehen hat. Damit soll verdeutlicht werden, welchen Wert die Bibliothek für den Einzelnen hat.

Doch am Ende ist das Resultat doch wieder nur ein monetäres. Dann kann ich mir doch auch gleich ein Kilo Kultur kaufen.

Und genau das hat der C.H. Beck Verlag nun im Angebot:

kilo_

1 Kilo Kultur, das sind 1296 Seiten chronologisch sortierte Menschheitsgeschichte. Ein klarer Fall für die Sachgruppe „Allgemeines“, wo sich die Chroniken und letzte papierne Nachschlagewerke befinden.

Das Buch ist in Kürze im Bestand verfügbar. Das genaue und ewig pedantisch katalogisierende BibliotheksWesen prüft natürlich ganz genau, ob das Buch auch ein Kilo wiegt:

kilo-kultur

Die Waage schwankte stets um ein Gramm nach oben. Doch es bleibt festzuhalten. Dieses Kilo Kultur ist ein Schnäppchen, denn sie bekommen glatt 567 Gramm mehr. Und nun der Knaller! Wenn sie das Buch nicht nur ins Regal stellen, wo es wirklich schick aussieht, sondern es zudem lesen und damit auch inhaltlich konsumieren – dann bekommen Sie noch viel mehr. Doch das zu messen wird weiterhin eine Herausforderung der Geisteswissenschaften sein.

ScG – Gerald Schleiwies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s