Ein Buch reist von Bibliothek zu Bibliothek

An einem Dienstagmorgen betritt eine Mutter mit ihrem Sohn die Stadtbibliothek in Salzgitter-Lebenstedt. Mit schnellen Schritten gehen sie in die Kinderbibliothek. Nach einigem Stöbern in den Bilderbüchern, wenden sie sich an die Bibliotheksmitarbeiterin an der Auskunft.

„Hallo, ich hätte gerne das Buch Ein Kamel bleibt selten allein!“ sagt die Mutter für ihrem Sohn.

„Ich schaue gerne einmal nach. Ja, dieses Buch haben wir im Bestand, aber es steht momentan in der Bibliothek Salzgitter-Bad. Soll ich es hierher nach Lebenstedt schicken lassen?“ fragt die Bibliotheksmitarbeiterin freundlich.

Mit einem Lächeln nimmt die Mutter das Angebot an „Ja sehr gerne!“  und reicht ihren Bibliotheksausweis an die Mitarbeiterin.

Nach einem Piepen des Scanners und einigen Tippen und Klicken auf Tastatur und Maus des Computers überreicht die Bibliotheksmitarbeiterin den Ausweis zurück und teilt der Mutter mit “Mittwochs fährt immer unser Kurier. Da haben Sie Glück, dass morgen Mittwoch ist. Sie können das Buch gerne morgen Nachmittag an der Ausleihe abholen.“

„Herzlichen Dank!“ antwortet die Mutter und verlässt mit ihrem Sohn die Bibliothek.

Beim Gehen fragt der Sohn seine Mutter „ Mama, wie kommt denn jetzt mein Buch hierher?“

Im Hintergrund beginnt nun der Weg des Buches:

Das Buch wurde auf den Bibliotheksausweis der Mutter vorgemerkt, sodass es nun von keinem anderen Kunden mehr ausgeliehen werden kann. Die Mitarbeiterin notierte sich, dass Buch aus Bad zu bestellen. Jetzt ruft sie ruft dort an und sagt der Kollegin vor Ort Bescheid, dass das Buch „Ein Kamel bleibt selten allein“ für eine Kundin in Lebenstedt vorgemerkt ist. Außerdem teilt sie ihr den Standort des Buches mit.

Die Kollegin sucht nun das gewünschte Buch raus und scannt es am PC ein, damit ein Vormerkbeleg ausgedruckt wird. Dieser Beleg wird in das Buch gelegt und das Buch in die Transportkiste für die Zweigstelle Salzgitter-Lebenstedt.

Am Mittwochmorgen fährt der Kurier die Transportkiste von Salzgitter-Bad nach Salzgitter-Lebenstedt*. Dort angekommen werden die Medien der Kiste entnommen, gescannt und im Bibliothekssystem bearbeitet, so dass die Mutter ihr Buch an der Ausleihe abholen kann. Die Kundin wird über die abholbereite Vormerkung per Mail oder Telefon informiert. 7 Tage hat sie nun Zeit, ihre Vormerkung abzuholen.

Am Mittwochnachmittag betritt die Kundin erneut die Stadtbibliothek. An der Ausleihe erhält sie ihr gewünschtes Buch und geht glücklich damit heim.

Schi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s