Filmtipp: Ein Sack voll Murmeln

Der Film „Ein Sack voll Murmeln“ basiert auf dem gleichnamigen autobiografischen Bestseller von Joseph Joffo:

sack

 

Zwei Jungen fliehen durch das kriegsversehrte Frankreich: Die beiden Brüder Joseph und Maurice sind 10 und 13 Jahre alt, als sie sich 1941 auf die Flucht aus Paris machen. Mit fünfzig Francs in der Tasche schlagen sie sich durch in die noch freie Zone, entkommen der Gestapo, verlieren ihre Familie – und nehmen sich noch in den trübsten Stunden Zeit für ein Fußballmatch, zum Murmelspielen oder zu trickreichen Schwarzmarktgeschäften. Die einzigartige Geschichte zweier Jungen, die sich – um eine unbeschwerte Kindheit gebracht – immer ihren Galgenhumor bewahren.

In unserem Bestand unter Signatur  DVD-Spielfilm/S.

Fr

 

Was macht die Stadtbibliothek am Montag?

Gelegentlich hören wir von Nutzern Sätze wie „Ihren Job hätte ich gerne. Jeden Montag frei.“ Da können wir nur müde lächeln. Denn obwohl montags die Zweigstellen in Lebenstedt und Bad geschlossen sind, sind wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dennoch vor Ort.

Wir nutzen (und brauchen) die publikumsfreien Tage:

  • zum Ordnen und Rückstellen der Bestände
  • zum Aufräumen der Abholregale
  • zum Aufräumen insgesamt in den Bibliotheken
  • zur Zusammenstellung von Medienkisten
  • für Büroarbeiten, die Zeit beanspruchen und hohe Konzentration erfordern wie z. Bsp. Erstellung von Statistiken
  • zum Einkauf und zur Einarbeitung neuer Medien
  • zur Bearbeitung von Fernleihen und Anschaffungswünschen
  • zur Vorbereitung von Veranstaltungen und Ausstellungen
  • um Aktionen in Schulen, Kindergärten und -stätten durchzuführen
  • und vieles weitere mehr

Sie sehen: Wir haben zwar für die Öffentlichkeit geschlossen, aber im Hintergrund passiert an den Montagen sehr viel. Last but not least benötigen wir die Monate auch für unsere Besprechungen und Sitzungen.

  • Fr

Vortrag zur Frauenliteratur

Das Frauenwahlrecht feiert in Deutschland sein 100jähriges Bestehen. Das allein ist schon positiv, doch darüber hinaus stehen alle Belange der Frauen mehr im Fokus, als es in den letzten Jahren der Fall ist.

schwestern

Passend hält die Schauspielerin Marjam Azemoun dazu einen Vortrag in der Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt. Das Thema lautet „Alle meine Schwestern – ein Abend zur Frauenliteratur“. Denn was wäre die Literatur ohne die kämpferischen, aufgeschlossenen, vielseitigen und schreibstarken Frauen?

Der Vortrag beginnt am Dienstag, 05. Februar 2019 um 19:00 Uhr. Der Eintritt kosten 5,- EUR, Karten sind in allen drei Zweigstellen erhältlich.

Fr

Rückblick auf die Vernissage „Unterwegs“

Kiefernwald im Abendlicht.jpg

Am 10. Januar 2019 wurde in der Stadtbibliothek Salzgitter-Bad die neue Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Unterwegs“ zeigt das FrauenFotoForum Wolfenbüttel beeindruckende Fotografien vom Reisen und Unterwegs-Sein.  Hervorragend passend zum aktuellen Schmuddelwetter und der Vorfreude auf den bestehenden Sommerurlaub.

Die Ausstellung erfreut sich bereits reger Beliebtheit in Bad. Nutzen auch Sie die kostenfreie Möglichkeit, diese prächtigen Fotografien zu besichtigen! Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten zugänglich (Di: 10 – 19 Uhr, Mi-Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 10 – 13  Uhr).

Fr

Heute ein Buchtipp für alle Arbeitnehmer

Der Autor Martin Wehrle machte bereits mit seinem ersten Buch „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ (Signatur: Heiteres WEH) auf sich aufmerksam. Pointiert beschrieb er Situationen der Arbeitswelt, die denjenigen, der sie so oder in ähnlicher Form selbst erlebt hat, wahlweise mit dem Kopf nicken oder lachen ließ.

Nun erschien ein weiteres Buch von ihm mit dem Titel „Noch ein Arbeitstag, und ich dreh durch“:

arbeitstag

In vielen Firmen herrscht das Diktat der Unvernunft. Mitarbeiter müssen tun, was ihnen gesagt wird, weil es ihnen gesagt wird – auch wenn es der letzte Unsinn ist. Regeln ersetzen den gesunden Menschenverstand. Das Betriebsklima orientiert sich vor allem an der Laune der Chefs. In seinem neuen Buch zerrt Martin Wehrle ans Licht, womit Unternehmen ihre Mitarbeiter heute in den Wahnsinn treiben. Mit Erfahrungsberichten, unglaublichen Beispielen aus seiner Praxis und seiner typischen erfrischenden Sprache holt er die Leserinnen und Leser dort ab, wo sie täglich herausgefordert sind, und eröffnet Möglichkeiten, dem Wahnsinn entgegenzutreten.

Ab sofort in unserem Bestand unter Signatur: BWL 121 WEH

Fr

Öffentliche Bibliotheken und die eAusleihe

onleihe

Oft werden wir gefragt, warum aktuelle Titel nicht in unserer eAusleihe zu finden sind. Genauso oft müssen wir antworten, dass genau diese Titel uns als Bibliothek nicht angeboten werden. Unverständlich in unserem elektronischen Zeitalter. Ja.

Ein Versuch der Erklärung: Öffentliche Bibliotheken können nicht alle auf dem Markt verfügbaren eBooks kaufen und ihren Nutzer/innen zur Ausleihe anbieten. Für die Ausleihe sind wir auf den Erwerb von Lizenzen über einen zentralen Anbieter angewiesen, der mit den jeweiligen Verlagen Einzelverträge abschließt.

Der Lizenzpreis ist gerade bei aktuellen und gefragten Titeln etwa 2,5-fach höher als der Preis für Privatkäufe. Dazu kommt meist eine Begrenzung der Laufzeit und/oder eine Begrenzung der Ausleihen. Parallelnutzungen sind nicht möglich, so dass sich lange Vormerkschlangen bilden, die bei diesen Preisbedingungen auch nicht abgebaut werden können.

Ein anderes Problem ist das sogenannte „Windowing“. Es bezeichnet Sperrfristen mit denen Lieferanten bzw. Verlage aktuelle Titel erst nach einer gewissen Zeit für die Onleihen zur Verfügung stellen. Die Sperrfristen sind 3, 6 oder 12 Monate lang.

Wir hoffen auf politische Unterstützung, damit ein Umdenken stattfindet, die „Ausleihe“ von eBooks rechtlich geklärt wird und solche überteuerten und kundenunfreundlichen Lizenzmodelle keine Zukunft haben. Und wir hoffen natürlich trotz alledem, dass es Ihnen nicht an Auswahl und Lesespaß mangelt.

Tr

 

Neue Aufstellung der Bestände in der Zweigstelle Salzgitter-Bad

 

bad ausleihtresenSchon seit geraumer Zeit stellt die Stadtbibliothek Salzgitter ihre Bestände neu auf. So werden die bisherigen Interessenkreise „Krimi“ und „Thriller“ unter dem Schlagwort „Spannung“ vereint, die Taschenbücher und Hardcover werden nicht mehr getrennt, sondern gemeinsam aufgestellt, was zur Folge hat, dass nahezu jedes Buch umgearbeitet werden muss. Im Zuge dieser Bestandsverbesserungen werden die Bestände größtenteils auch neu in die Regale eingeordnet, so dass viele Interessenkreise neue Standorte haben.

Vor allem in Salzgitter-Bad mussten die Nutzerinnen und Nutzer Geduld beweisen: Aufgrund von Verzögerungen beim Umarbeiten und Umstellen der Bestände,  herrschte stellenweise großes Unverständnis, wo sich welche Bestände befanden. Doch all dies hat nun ein Ende gefunden. Am 14.Januar packten sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beherzt an und beförderten jeden Interessenskreis an seinen endgültigen Standort. Das wird zwar in den nächsten Tagen voraussichtlich für erneutes Chaos sorgen, aber wir sind zuversichtlich, damit im Sinne unser Nutzerinnen und Nutzer gehandelt zu haben.  Jetzt wird sich an der Aufstellung der Bestände nichts mehr groß ändern.

Die Umarbeitung der einzelnen Bücher ist noch nicht abgeschlossen, aber auch hieran arbeiten wir mit Hochdruck. Wenn Sie ein Buch nicht finden, fragen Sie gerne jederzeit an der Auskunft oder an der Ausleihe. Wird sind Ihnen beim Suchen gerne behilflich.

Fr