Jain : Zanaka

Jain

„Zanaka“ ist das Debütalbum der französischen Senkrechtstarterin Jain. In Frankreich gilt Jain schon als Newcomer-Sensation. Die 23-jährige Künstlerin hat nicht nur Wurzeln, die die ganze Welt umspannen, sondern beherrscht auch mehrere Musikinstrumente. Dadurch ist der Sound des Albums unglaublich breit gefächert. Die Musik ist eine Mischung aus African Beats, Reggae und R’n’B.

Auch in Deutschland hat die Künstlerin schon überzeugt, wie z.B. Marcel Anders vom Deutschlandfunk.

Wer sie noch nicht kennt, sollte sich auf jeden Fall folgendes Video anhören und –sehen.

Wf

No More : Silent & Revolt

No MoreNo More wurde im Sommer 1979 in Kiel gegründet. Die erste Veröffentlichung war die Single „Too late“ im Jahre 1980. Nachdem Bandmitglied Thomas Welz die Band 1980 verließ, arbeiteten No More bis Ende 1983 als Trio.

Der größte Erfolg von No More ist das 1981 veröffentlichte Lied „Suicide Commando“. In den 1990er Jahren entdeckten ihn Techno- und Electrofans für sich, als er von DJ Hell und Echopark remixt wurde.

1982 veröffentlichten No More die Mini-LP „A Rose is a Rose“, anschließend ging die Band auf ausgedehnte Tourneen durch Deutschland und die Benelux-Staaten. Ende 1986, nach den Aufnahmen zur LP „Hysteria“, beschlossen sie getrennte Wege zu gehen.

2006 veröffentlichten No More in der Besetzung Tina Sanudakura und Andy A. Schwarz erstmals neue Lieder. Seit 2008 treten No More wieder live auf und veröffentlichten 2010 und 2012 die Alben „Midnight People & Lo-Life Stars“, „Sisyphus“ und „Silence & Revolt“.

No More fragten sich, was am meisten in der Musikszene der Jetztzeit vermisst wird, ihre Antwort lautet „Silence & Revolt“.

Wf

 

Andrea Berg: 25 Jahre Abenteuer Leben

Andrea Berg

Schlagerikone Andrea Berg präsentierte 2017 das große Mitmach-Best-of-Album „25 Jahre Abenteuer Leben“.

Das Besondere daran: Andrea Bergs Fans haben per Online-Voting entschieden, welche Titel nun auf dem Best-of-Album zu hören sind. Die Abstimmung lief bis zum 02.06.2017. Die Gewinnertitel wurden anschließend teilweise neu aufgenommen oder gemixt. Geschafft haben es Hits wie „Du hast mich tausendmal belogen“, „Ich liebe das Leben“, „Du kannst noch nicht mal richtig lügen“, „Das Gefühl“, „Atlantis lebt“.

Als besonderes Highlight sind auf dem Album auch zwei brandneue Songs. Zum einen „Ja ich will“ und Andrea Bergs erster Song „Ich werde nie wieder weinen“, den sie vor 25 Jahren zum ersten Mal eingesungen hatte.

Damit lohnt sich die CD auch für alle eingefleischten Andrea Berg Fans, die sonst alle ihre CDs schon besitzen bzw. kennen.

Hier ihr aktueller Hit „Ja ich will“:

Wf

Sunrise Avenue: Heartbreak Century

Sunrise AvenueSie sind wieder da, die finnischen Pop-Rocker. Sunrise Avenue beenden ihre Pause mit ihrem neuen Album. Vier Jahre nach ihrer letzten CD „Unholy Ground“ ist die Band mit „Heartbreak Century“, dem inzwischen vierten Album, zurück.

„Heartbreak Century“ ist ein internationales Album, denn Sänger und Gitarrist Samu Haber (momentan auch bei The Voice of Germany zu sehen) fand  Eingebungen und Ideen auf seiner Reise rund um die halbe Welt – seine Gitarre war natürlich immer mit dabei.

Die verschiedenen Einflüsse und Sounds, darunter auch aus Deutschland, England, Australien und der USA, prägen das Album und machen es vielseitig. Einen Vorgeschmack gaben schon die Singles “ I help you hate me“,  „Heartbreak Century“ und „Beautiful“.

Wf

David Garrett: Rock Revolution

Garrett DavidAuf David Garretts Album „Rock Revolution“ ist alles dabei –  von allbekannten Klassikern bis hin zu modernen Hits.

Vor mehr als zehn Jahren zeigte David Garrett, dass Rock und klassische Musik sehr wohl auch zusammen passen und sich verbinden lassen. Genau das beweist er auch wieder mit seinem neuesten Crossoveralbum. Dafür hat er einigen legendären Rocksongs ein neues musikalisches Gewand verpasst. Auf dem Album finden sich u.a. Stücke der Rolling Stones, Deep Purple, Bruce Springsteen und noch viele weitere. Die Klassik wird durch Johann Sebastian Bach und Tschaikowsky vertreten, dazu gibt es auch eigene Kompositionen von David Garrett zu hören.

Der „Geigenrebell“ zeigt wieder einmal, wie gut sich sinfonische Musik und Rock vertragen.

Wenn Klassik rockt… Dann klingt das so:

Wf

Beck: Colors

Beck colorsBeck hat im Laufe seiner Karriere bereits fünf Grammys gewonnen. Sein letztes Album „Morning Phase“, das vor drei Jahren erschienen ist und in der Stadtbibliothek vorliegt, wurde mit dem Grammy für das „Album Of The Year“ ausgezeichnet. Seitdem arbeitete der Sänger und Multiinstrumentalist an dem Nachfolger. Zunächst probierten er und sein Partner eine ganze Weile, doch am Ende nahmen sie nahezu alle Instrumente selbst auf und das Resultat heißt „Colors“.

„Colors“ ist „poppiger“ als die Vorgänger aber wohl auch das vielseitigste Werk seiner bisherigen Karriere. Die Vorabsingles „Dreams“, „Wow“ und „Dear Life“ machen deutlich, dass Beck auch mit dem neuen Album gerne über musikalische Grenzen hinausgeht.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das Album mit der Single „Wow“:

Wf

Pink: Beautiful Trauma

Pink habe ich mir schon immer gerne angehört – ihre neuesten Singles „Beautiful Trauma“ und „What about us“ sind richtige Ohrwürmer!

Die letzten fünf Jahre war es ziemlich still um die Sängerin. Sie hatte sich aus der Musikwelt zurückgezogen und mehr dem Privatleben gewidmet. Doch jetzt meldet sie sich mit dem Album „Beautiful Trauma“ stimm- und klangvoll wie eh und je zurück. Es ist schon ihr siebtes Studioalbum, mit dem sie es bis jetzt (22.11.2017) schon in die Top 20 der deutschen Album Charts geschafft hat (siehe Offizielle Deutsche Charts). Und da ist hoffentlich noch etwas Luft nach oben 😉