Wo ist bitte Umtata?

Was? Sagen Sie bloß, Sie kennen nicht Umtata!?!?!? Welch ein Frevel!

Umtata liegt in Südafrika und ist der frühere Name der Stadt Mthatha sowie der Name eines Asteroiden. Gut zu wissen, aber dieses Wissen nützt Ihnen im Alltag nicht viel und ist mehr oder weniger unnützes Wissen?!

Wenn Sie mehr davon haben wollen oder viel davon haben und sich mal testen wollen, empfehle ich das Spiel „Wo ist bitte Umtata?“Umtata

Der erste augenscheinliche Vorteil ist die kurz gehaltene und dennoch aussagekräftige Anleitung. Man verliert also nicht viel Zeit mit schnödem Anleitung lesen.

Es gibt Fragekärtchen und die Teilnehmer raten die jeweilige Lösung (wenn sie sie nicht wissen) und natürlich gibt es Punkte und dementsprechend einen Punktsieger.

Die Fragen sind toll. Beispiele gefällig?

  • Die erste Ampelanlage der Welt wurde in Umtata eingesetzt.
  • Die erste funktionierende Schreibmaschine gab es in Umtata.
  • In Umtata bietet eine Friedhofsverwaltung eine ferngesteuerte Grabpflege per Handy-App an.
  • In Umtata dauert das Weihnachtsfest 21 Tage.
  • In Umtata findet auf dem Fluss Lielupe jährlich eine Milchtüten-Regatta statt.
  • „Y“ ist eine Gemeinde in Umtata.
  • In Umtata gibt es einen „Verein zur Förderung des Ansehens der Blut- und Leberwürste“.

Absolute Spielempfehlung! 🙂

Wer die Lösungen weiß, kann sie gerne posten. Ansonsten folgt die Auflösung in der nächsten Woche.

Rie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der „Ecosphere 2“

Terranauten

Quelle: amazon.de

In einem geschlossenen Ökosystem unternehmen Wissenschaftler in den neunziger Jahren in den USA den Versuch, das Leben nachzubilden. Zwei Jahre lang darf keiner der acht Bewohner die Glaskuppel von „Ecosphere 2“ verlassen. Egal, was passiert. Touristen drängen sich um das Megaterrarium, Fernsehteams filmen, als sei es eine Reality-Show. Eitelkeit, Missgunst, Rivalität – auch in der schönen neuen Welt bleibt der Mensch schließlich doch, was er ist. Und es kommt, wie es kommen muss: Der smarte Ramsay verliebt sich in die hübsche Dawn – und sie wird schwanger. Kann sie das Kind austragen? . (Klappentext)

Ich finde bei solchen Versuchsanordnungen oder „historischen“ Romanen immer interessant, ob es diese Ereignisse wirklich gab oder ob sie frei erfunden sind. Also habe ich eine kleine Recherche gestartet und bin fündig geworden. Die Glaskuppel, unter der die acht Teilnehmer des Experimentes im Roman leben, gab es als NASA-Projekt „Biosphere“ in den Neunzigern tatsächlich. Nachzulesen unter anderem bei Wikipedia.

Gebannt habe ich die Intrigen und Dramen verfolgt. Der Verlauf des Experiments wird von drei Personen erzählt. Von einer Frau und einem Mann unter dem Glasdach und von einer Frau, die es nicht geschafft hat, Teil der Crew zu werden und jetzt darauf hofft, beim nächsten Einschluss dabei zu sein. So hat der Leser den Blick von innen und von außen.

Wer sich für den wissenschaftlichen Verlauf oder Ausgang des Projektes interessiert, der wird nach der Lektüre enttäuscht sein. Boyle widmet sich mehr dem menschlichen Miteinander. Teilweise erinnerte es mich an Big Brother oder das Dschungelcamp. Es war mein erstes Buch von Boyle, aber ich habe mir sagen lassen, dass Boyle sich auf „Menschen in Extremsituationen“ spezialisiert hat. Ich denke, das beschreibt auch den Umstand dieser acht Wissenschaftler recht gut.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Sie finden den Roman natürlich in unserem Bestand.

„Ölmalen mit den Fingern“ oder: Malen wie die Kleinen

Neben der Erdkunde bin ich auch für die Medien im Bereich Kunst zuständig. Glücklicherweise braucht man für die Betreuung der Lektorate nicht die entsprechenden Kenntnisse, die in den Büchern vermittelt werden. Soll heißen: Ich kann (leicht überspitzt) eine Ente, eine Sonne und ein Haus malen und man erkennt, was es sein soll. Bei vielen anderen Motiven ist der Interpretationsraum doch recht groß, aber damit kann ich sehr gut leben.

So, und nun der Schwenk zur Buchvorstellung: Mit Kindern kennt man sich mit Fingermalfarben sehr gut aus (vor allem, wie man sie von Tapeten, Sitzsäckne und Anziehsachen bekommt).

Das Malen mit den Fingern macht einfach Spaß und warum sollen die Erwachsenen nicht auch mal ein wenig Spaß haben. Nichts wie ran mit diesem Buch. (Selbst der Verlagstext geht auf die Kinder ein! 🙂 )

Jeder kennt es, jeder liebt es: Was als Kind schon Riesenspaß bereitet hat – das Malen mit den Fingern – ist auch für Erwachsene ein großes Vergnügen und eine neue Art ausdrucksstarke Bilder zu gestalten.
In ihrem Buch „Ölmalen mit den Fingern“ erklärt die New Yorker Künstlerin Iris Scott die neue und innovative Technik zum Malen mit Ölfarben: nämlich das Öl-Finger-Malen! Dabei wir die Farbe direkt über die Finger – natürlich von Handschuhen geschützt – auf die Leinwand aufgebracht. So entstehen neue kreative Ausdrucksmöglichkeiten und ein besonderes tiefes Gefühl für Farbe und Malerei. Die detailreichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen bringen echten Workshop-Charakter und die ausdrucksstarken Motive der Malerin Iris Scott dienen zur Anregung und Inspiration sowie laden direkt zum Nacharbeiten ein. Greifen Sie nur hinein ins volle Leben in all seiner Farbenpracht!

Rie

„Atlas der unentdeckten Länder“

Ich betreue hier in der Stadtbibliothek den Bereich Erdkunde. Zu gefühlten 98 % wandern Reiseführer in die Regale. Hin und wieder gibt es dann glücklicherweise aber auch mal die „anderen“ Bücher.

So, wie den „Atlas der unentdeckten Länder“ von Dennis Gastmann.

Den Verlagstext finde ich sehr ansprechend:

Nach Marco Polo, Kolumbus und Vasco da Gama geht der nächste große Entdecker auf Reisen. Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt: Akhzivland, Karakalpakstan, R’as al-Chaima – magische Orte, fern, unbekannt oder vergessen. So steuert Gastmann an Bord eines Seelenverkäufers auf Pitcairn zu, einen Felsen in der Südsee, auf dem die Nachfahren der Meuterer von der Bounty leben. Sie bitten ihn, für immer zu bleiben – es fehlt an jungen Leuten. Er wandert durch die tausendjährige Mönchsrepublik auf dem Berg Athos, in der Touristen unerwünscht sind, Frauen ein Skandal – die bärtigen heiligen Männer wollen unter sich bleiben. Gastmann taucht mit einem Rudel Haie in Palau, der weltweit ersten Haischutzzone, und sucht nach Liebe in Transnistrien, einem Mafiastaat, der Besuchern rät: «Fahren Sie lieber nach Spanien!» Er gerät in Wüstenstürme, strandet tagelang in einem Flughafenterminal und wird zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt …
Dennis Gastmann begibt sich auf eine Reise zu den Ausläufern unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde? Eine aufregende Mischung aus Douglas Adams und Herodot – und ein einzigartiges Reiseabenteuer.

Leider habe ich keinen blassen Schimmer, ob das Buch nun gut oder schlecht ist. Und leider gibt es den Titel nicht als Hörbuch zu kaufen, denn lesen tue ich nicht. Manchmal fühle ich mich zwar hier ein wenig als Außenseiterin, aber es ist ja selbstgewähltes Schicksal 🙂

Die Rezensionen sagen, dass das Buch „gut“ sein soll. Hat es von der Leserschaft schon jemand gelesen und kann dazu was schreiben?

Rie

Das Leben Martin Luthers als Graphic Novel

Zu den vielen Veröffentlichungen aus Anlass der 500 Jahrfeier der Reformation gehört auch die Graphic Novel „Martin Luther“, die von dem Illustrator Andrea Grosso Ciponte künstlerisch gestaltet und von Dacia Palmerino und anderen herausgegeben wurde.

Erzählt wird die Lebensgeschichte Luthers von der Kindheit an bis zu seinem Tod, mit allen wichtigen Ereignissen, die jeweils besonders und bildgewaltig hervorgehoben werden. Gleichzeitig wird auch ein zeitgeschichtlicher Einblick gewährt, der einem auch die damaligen Probleme der einfachen Bevölkerung sowie die Stellung der Kirche in Erinnerung ruft.

Es ist nicht der erste Versuch das Leben und Wirken des Reformators in Form eines Comic oder einer Graphic Novel umzusetzen, aber meiner Meinung nach, ein recht gelungener, mit sehr ausdrucksstarken Bildern.

500 JAHRE REFORMATION

Das Leben des Reformators Martin Luther im Comic-Format

Als das ZDF in einem der vielen Rankings nach dem »beliebtesten Deutschen« fragte, entschied sich die Mehrheit für Konrad Adenauer. Martin Luther landete auf Platz zwei – zur Überraschung vieler, die eine solche Popularität nicht mehr vermutet hätten. Sie bekommt gewiss noch einen Schub, wenn 2016/2017 unter dem Schlagwort 500 Jahre Reformation an einen der großen Wendepunkte in der Geschichte des Abendlandes erinnert wird.

Luther, ein Mann von Gewicht, wird bis heute geliebt und gehasst, er ist und bleibt im besten Sinne – umstritten. Heinrich Heine beschrieb die Bedeutung des Reformators so: »Indem Luther den Satz aussprach, dass man seine Lehre nur durch die Bibel selber, oder durch vernünftige Gründe, widerlegen müsse, war der menschlichen Vernunft das Recht eingeräumt, die Bibel zu erklären, und sie, die Vernunft, war als oberste Richterin in allen religiösen Streitfragen anerkannt. Dadurch entstand in Deutschland die sogenannte Geistesfreiheit, oder, wie man sie ebenfalls nennt, die Denkfreiheit.«

Eine fesselnde Geschichte bedarf eines starken Protagonisten, großer Konflikte und Themen, die für viele Menschen Bedeutung haben. Das bewegte Leben des streitbaren Reformators Martin Luther lässt sich daher hervorragend erzählen – und am besten in der Form der Graphic Novel. Von der Kindheit über die Universitätsjahre, das »Blitzschlag-Erlebnis«/Mönchsjahre, das »Turmerlebnis«/Aufbegehren gegen die kirchlichen Missstände, dem Thesenanschlag, die Flucht auf die Wartburg, die Heirat mit Katharina von Bora und die Bibelübersetzung bis hin zu seinem Streit mit Erasmus von Rotterdam und seinen Schriften gegen Bauern und Juden sind alle Kapitel seines Lebens bildgewaltig und im historischen Kontext bereits dramaturgisch aufgeladen.

(Quelle: http://editionfaust.de/produkt/martin-luther/ )

Wer jetzt gern selbst einen Blick in die Graphic Novel werfen möchte, kann sie sich in der Stadtbibliothek Salzgitter ausleihen.

La

Patrice – Life’s Blood

patrice

Patrice, mit bürgerlichem Namen Gaston Patrice Babatunde Bart-Williams, stammt aus der Kölner Hip-Hop-Szene. Er probierte Einiges in der Hip-Hop-Kultur aus – Rap, Graffiti, Tanz – war es am Ende doch die Raggaemusik, die ihn wirklich erfüllt. Für den deutschen Raeggae ein klarer Gewinn! Patrice gehört zu den wichtigsten deutschen Vertretern. Bisher hat Patrice sechs Alben herausgebracht, die alle in den Charts landeten, „Life’s Blood“ ist sein siebentes.

„Life’s Blood“ ist sehr abwechslungsreich: Soul, Hip-Hop, Blues, R’n’B, Funk, Weltmusik und vor allem Raggae, all diese Stile haben bei Patrice ihre Daseinsberechtigung und mit der ersten Single „Burning Bridges“ ist ihm auch der Schritt in Richtung elektronischer Musik gelungen.

Zwischen persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Themen gibt Patrice einmal mehr gute Denkanstöße, motiviert seine Hörer, nicht nur dazusitzen, sondern sich zu bewegen und etwas zu tun. (Quelle JPC)

Folgend können Sie sich selber von Patrice Können überzeugen – mit seiner Single „Burning Bridges“:

Wf

Kommissarin unter Mordverdacht

Klaus-Peter Wolf schickt seine Ermittlerin inzwischen in ihren 11. Fall und dieses Mal spannender denn je:

Ann Kathrin Klaasen unter Mordverdacht!

Dieser Fall ist voll von Manipulation, Lüge und Verführbarkeit. Als Leser kann man es kaum abwarten bis zur letzten Seite zu lesen. Neudeutsch würde man wohl sagen: Klaus-Peter Wolf hat einen absoluten Pagturner geschrieben!

ostfriesentod

Schlimmer hätte es nicht kommen können: Ann Kathrin Klaasens Twingo war geblitzt worden, aber zu einer Zeit und an einem Ort, an dem sie nicht gewesen sein konnte. Definitiv nicht gewesen war. Dann der noch größere Schock: Sie soll eine Frau erschossen haben. Mit ihrer eigenen Dienstwaffe. Die Beweise gegen Ann Kathrin sind erdrückend. Jemand hat sich ihrer Identität bemächtigt. Jemand verübt in ihrem Namen Straftaten. Jemand will sie vernichten.
Nervenaufreibend, perfide und einmal mehr unglaublich spannend: Der neue Kriminalroman mit Ann Kathrin Klaasen lässt den Leser mitfiebern, er wohnt einem riesengroßen Unrecht bei, das niemanden kalt lässt.

Wer von ihm noch nichts gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen! Keine Sorge, auch die 10 vorhergehenden Bücher lassen sich alle sehr schnell lesen, sodass man am Ende denkt, man hat maximal 5 verschlungen 😉