Heute ein Buchtipp für alle Arbeitnehmer

Der Autor Martin Wehrle machte bereits mit seinem ersten Buch „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ (Signatur: Heiteres WEH) auf sich aufmerksam. Pointiert beschrieb er Situationen der Arbeitswelt, die denjenigen, der sie so oder in ähnlicher Form selbst erlebt hat, wahlweise mit dem Kopf nicken oder lachen ließ.

Nun erschien ein weiteres Buch von ihm mit dem Titel „Noch ein Arbeitstag, und ich dreh durch“:

arbeitstag

In vielen Firmen herrscht das Diktat der Unvernunft. Mitarbeiter müssen tun, was ihnen gesagt wird, weil es ihnen gesagt wird – auch wenn es der letzte Unsinn ist. Regeln ersetzen den gesunden Menschenverstand. Das Betriebsklima orientiert sich vor allem an der Laune der Chefs. In seinem neuen Buch zerrt Martin Wehrle ans Licht, womit Unternehmen ihre Mitarbeiter heute in den Wahnsinn treiben. Mit Erfahrungsberichten, unglaublichen Beispielen aus seiner Praxis und seiner typischen erfrischenden Sprache holt er die Leserinnen und Leser dort ab, wo sie täglich herausgefordert sind, und eröffnet Möglichkeiten, dem Wahnsinn entgegenzutreten.

Ab sofort in unserem Bestand unter Signatur: BWL 121 WEH

Fr

Buchtipp: Lieselotte hat Langeweile

Heute folgt wieder ein Buchtipp für die Erstleser. 2018 erschien ein weiteres Abenteuer von der Kuh Lieselotte. Und die hat ein großes Problem: Nämlich Langeweile!

lieselotte

Lieselotte hatte sich schon so gefreut. Sie wollte zusammen mit der Bäuerin ihren selbstgebastelten Drachen steigen lassen und jetzt regnet es Bindfäden. So ein Regentag ist echt langweilig! Soll sie jetzt puzzeln oder ein Bilderbuch anschauen? Langweilig! Das macht doch alleine keinen Spaß. Die Schweine schlafen, die Hühner machen irgendwelchen Hühnerkram, den sie nicht versteht und die Küken spielen echt langweilige Kükenspiele. Was soll sie nur anfangen? Auf dem Dachboden kommt ihr plötzlich eine Idee. Ein alter Schlitten, ein Ventilator und ein Abtropfsieb. Mehr braucht sie doch nicht, um den Drachen im Hausflur steigen zu lassen! Oder wird das eine Höllenfahrt direkt vor die Füße der Bäuerin? Aber dann wird der Tag doch noch so richtig toll.

Ein neues turbulentes Bauernhofabenteuer, voller Situationskomik und dem unwiderstehlichen Charme von Lieselotte und den vielen lustigen Hühnern.

In unserem Bestand unter Signatur Bilderbuch STEF.

Fr

Echte Bären fürchten sich nicht

Ich gestehe: Ich liebe Bilderbücher! Und wenn sie dann noch ein für Kinder beängstigendes Thema so humoristisch rüberbringen, wie „Echte Bären fürchten sich nicht“, geht mir das Herz auf.

Familie Bär liegt im Bett und schläft tief. Nur Bodo, der jüngste Spross, ist hellwach, weil er ein Geräusch gehört hat, welches ganz sicher von einem Monster stammt. Aus Furcht brüllt er die ganze Familie wach. Vater Bär glaubt nicht an Monster. Deswegen nimmt er seine Familie und geht mit ihnen nachts in den dunklen Wald, denn da ist nichts, wovor man sich fürchten müsste. Überhaupt ist Vater Bär ein „echter Bär“, der sich nicht fürchtet. Oder?

Ein tolles Buch mit Reimen von Paul Maar, dem geistiger Schöpfer des Sams. Und detailreichen Bildern von Paula Metcalf. Nicht nur für Kinder lesenswert.

In unserem Bestand bei den Bilderbüchern unter DAL.

Fr

Startschuss für das Veranstaltungsjahr 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

der Startschuss für unser Veranstaltungsjahr 2019 fällt am Dienstag, 08. Januar. Um 17:00 Uhr trifft sich der Literaturkreis in Lebenstedt. Das Buch „Becks letzter Sommer“ von Benedict Wells wird gelesen und besprochen. Jeder ist herzlich willkommen zum literarischen Gedanken-Austausch. Das Buch steht selbstverständlich in unserem Bestand, unter Signatur „Roman Allgemein WEL 5″der Startschuss für unser Veranstaltungsjahr 2019 fällt am Dienstag, 08. Januar. Um 17:00 Uhr trifft sich der Literaturkreis in Lebenstedt. Das Buch „Becks letzter Sommer“ von Benedict Wells wird gelesen und besprochen. Jeder ist herzlich willkommen zum literarischen Gedanken-Austausch. Das Buch steht selbstverständlich in unserem Bestand, unter Signatur „Roman Allgemein WEL 5“

Literarisch geht es auch sogleich am nächsten Tag (Mi, 09. Januar) weiter: Unsere beliebte Reihe „Zeit zum Zuhören“ startet ins neue Jahr mit einem Vortrag mit dem Thema „(K)ein Winter ist´s – Literarisches über die Zeit zwischen Herbst und Frühling.“ Beginn ist um 19:00 Uhr, ebenfalls in Lebenstedt.

Fr

Der Ostermann

Das neue Bilderbuch von Marc-Uwe Kling, dem Autor der Känguru-Trilogie, ist frisch erschienen. Schon das Cover und der Titel zeigen, dass es kein klassisches Weihnachtsbuch für Kinder ist.

Die Geschichte handelt ungewöhnlicher Weise vom Sohn des Weihnachtsmanns. Der soll nämlich, wie es der Tradition entspricht, auch Weihnachtsmann werden, wenn er groß ist. Doch es gibt ein kleines Problem: Der Junge möchte gar nicht Weihnachtsmann werden! Denn er kann den Nordpol, Schlitten fahren, Schnee und Tee nicht leiden. Kurz gesagt: Er hasst den Winter!

Der Sohn des Weihnachtsmanns liebt dagegen Blumen, Hasen, bunte Eier und die wärmende Sonne auf der Haut. Er ist nun einmal Fan des Frühlings. Klar, dass er lieber „Ostermann“ werden möchte, wenn er mal groß ist.

Logisch, dass dem Weihnachtsmann das gar nicht gefällt. Denn wenn der Sohn nicht die Nachfolge antreten will, wer bringt dann die Geschenke? Und was sollen die Nachbarn, Familie Rentier, von alledem halten? Und auch die helfenden Wichtel machen dem Weihnachtsmann große Sorgen. Diese wollen streiken – für bessere Arbeitsbedingungen und Mindestlohn. Ganz wichtig ist ihnen auch ein Like auf Facebook vom Weihnachtsmann höchstpersönlich. Es geht also drunter und drüber. Steht am Ende nun alles Kopf?

Das Bilderbuch greift aktuelle Themen auf und passt die Gesellschaftskritik den Kinderaugen an. Es zeigt, dass ein Kinderwunsch wichtig ist und jeder seinem Herzen folgen soll. Eltern wird gezeigt, wie Traditionen gebrochen werden können, damit Kinder ihre eigenen Wege gehen. Am besten mit Unterstützung der Eltern. Denn am Wichtigsten ist nun mal: Glücklich sein!

Mey

Buchtipp: Viva la Vagina

Dieser Titel spricht für sich, oder?Viva

Die beiden jungen Ärztinnen Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl sind in ihrem beruflichen Alltag immer wieder auf Fragen und Nöte von Frauen gestoßen. Man könnte ja nun meinen, dass Fragen und Unsicherheiten nur bei jungen Frauen oder besser gesagt bei Mädchen auftauchen, doch mit Nichten. Auch erwachsene Frauen haben offene Fragen. Und aus diesem Grund wollten die beiden norwegischen Doktorinnen ein Buch veröffentlichen, um über die vielen Mythen von Menstruation, Jungfräulichkeit, Hormone, Verhütung und Orgasmus aufzuklären. Denn dieses Buch hat es in sich. Keine Tabus und frei raus! So kann man etwas über die Vulva, Vagina und Klitoris erfahren, was es so sicher nicht im Aufklärungsunterreicht in der Schule zu hören gegeben hatte; über die Vor- und Nachteile von Binden, Tampons, Menstruationstassen, Ausfluss und einer Intimrasur; das Zeitfenster einer am besten funktionierenden Schwangerschaft; aber eben auch über Menstruationsstörungen und Krankheiten wie Endometriose, Myome, Chlamydien, Tripper und Herpes. Ebenso das Thema Fehlgeburten erhält ein eigenes Kapitel, denn es ist leider nicht so selten, wie gerade betroffene Frauen glauben. Reden hilft, denn nur so merkt man, dass man nicht allein und trotz allem noch ein gesundes Kind zur Welt zu bringen kann.

Genitalverstümmelung und Schönheitschirurgie wird ebenfalls kurz angerissen. Denn in einigen Teilen der Welt leiden die Frauen noch immer unter der Praxis, um als „richtige“ Frau anerkannt zu werden. In anderen Teilen der Welt legen sich Frauen freiwillig unters Messer, nur um „da unten“ besser oder eben immer noch wie ein Mädchen auszusehen. Doch die Anatomie gibt gewisse Dinge einfach vor und auch das Alter samt Schwerkraft macht mit einem, was es machen will.
Für jede Frau ein MUSS, denn es sind garantiert die ein oder anderen Neuigkeiten dabei, die man vorher tatsächlich noch nicht wusste oder sich einfach keine Gedanken gemacht hat. Wie sagt man doch so schön, hinterher ist „Frau“ schlauer!

Kle

Die Diktatur der Konzerne

Thilo Bode war lange Zeit Geschäftsführer von Greenpeace Deutschland und im Anschluss von Greenpeace International. Danach gründete er die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch, deren internationaler Direktor er bis heute ist.  Nun erschien sein neues Buch „Die Diktatur der Konzerne : wie globale Unternehmen uns schaden und die Demokratie zerstören“(Signatur: Wi 132 BOD).

Diktatur der Konzerne

Konzerne sind mächtiger als Staaten, doktieren Gesetze, zahlen keine Steuern, schädigen die Umwelt, verstoßen gegen Menschenrechte, haften nicht. Es reich!

Lobbyismus war gestern – jetzt geht es um die Diktatur der Konzerne. Der bekannte „Anwalt der Bürger“ Thilo Bode beschreibt erstmals das ganze Bild dieses neuen Systems, in dem die Macht der Konzerne zu einer Bedrohung für die Gesellschaft geworden ist. Er stellt klar: Wir müssen die Macht der Konzerne brechen – wir können unsere Souveränität zurückerobern!

Fr