Langeweile im Sommer? Nicht bei uns!

Du bist zwischen 11 und 14 Jahren alt und hast noch keine Pläne für die Sommerferien? Dann mach‘ mit beim JULIUS-CLUB. (Vom 21. Juni – 21. August 2019. )

Julius2Langeweile gibt es bei uns sicherlich nicht. Und wer Spaß für die langen Ferien sucht, ist bei uns goldrichtig! Denn auch diesen Sommer gibt es wieder den Julius Club bei uns in der Bibliothek.

Ein Lese Club für 11 bis 14 Jährige, den es schon seit 13. Jahren gibt! Außer den brandaktuellen Büchern gibt es aber noch exklusive und aufregende Veranstaltungen für unsere Julius Club Mitglieder.

Bei unseren Clubtreffen kannst du neue Leute treffen, Buch-Tipps austauschen und bei tollen Aktionen und Ausflügen gemeinsam Spaß haben. Und am Ende gibt es auch noch ein Diplom!
Aber auch Buchtipps von unserer Seite werden euch erwarten, um die Neugierde an den Büchern weiter zu wecken. Wer sich also nicht entscheiden kann, was er lesen soll – Gut aufgepasst!

Zusammen mit euch wollen wir auch tolle Veranstaltungen auf die Beine stellen wie

Julius1

eine Gaming Night mit Pizza
ein Wii Turnier
einen Pokémon Vormittag
ein Filmprojekte
und unsere legendäre Abschlussparty (wie immer OHNE Eltern!)

Das alles klingt nach tollen Ferien?
Dann melde dich in einer unserer drei Zweigstellen für den Julius Club an. Wir freuen uns auf Euch!

Mey

Wozu brauchen Kinder noch Bücher…

… lautet der provokante Artikel im Magazin „Zeit“. Im digitalen Zeitalter, umgeben von elektronischen Alleskönnern, mag die Frage berechtigt sein: Wozu seinem Kind noch ein papiernes Ding in die Hand drücken, das nichts kann. Es blinkt nicht, es fiept nicht, es spricht nicht mit einem. Langweilig! Langweilig?

Wie wichtig das Lesen für Kinder ist, macht der Artikel deutlich: Einen Text mit eigenen Worten wiedergeben, Sprache verbessern, Fantasie entwickeln, in eine Welt abtauchen, die ganz und gar einem selbst gehört – all das können nur Geschichten. Ein weiterer wichtiger Artikel für das Lesen im Kindesalter: Wozu brauchen Kinder noch Bücher (zuletzt aufgerufen am 01.04.2019)

Fr

Welttag des Buches

Heute ist der Welttag des Buches (korrekt: Welttag des Buches und des Urheberrechts). Dieser Tag wird alljährlich und weltweit von der UNESCO ausgerichtet und soll das Lesen, das Buch, das geschriebene Wort sowie die Rechte von AutorenInnen ins Bewusstsein der Bevölkerung bringen.

In Deutschland veranstalten die Stiftung Lesen und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“. SchülerInnen der 4. / 5. Klassen erhalten je einen Büchergutschein, den sie in ausgewählten Buchläden gegen ein Exemplar des Welttagsbuchs „Ich schenke dir eine Geschichte“ einlösen können.

Fr

 

Zum Welttag des Buches…

veranstalten wir erneut unsere beliebte Aktion

Blinddate

Rund um den Welttag des Buches (23.04) werden wieder Bücher hübsch verpackt und mit kurzen Infos zum Inhalt versehen. Lassen Sie sich überraschen und zu Büchern verführen, die Sie aufgrund von Titel oder Cover sonst vielleicht nicht mitgenommen hätten.

Die Aktion findet vom 16. April bis 18. Mai 2019 in allen drei Zweigstellen statt.

Fr

 

Eine Anleitung, gute Bücher zu finden

Am 16.03.2019 erschien in der Augsburger Allgemeinen Zeitung ein interessanter Bericht darüber, wie man für sich lesenswerte Bücher findet. Es gibt zwar unzählige Möglichkeiten, für eine erste grobe Orientierung wie Rezensionen lesen, den Buchhändler oder Bibliothekaren fragen, viellesende Freunde um Rat bitten, Bestseller-Listen studieren u. v. m. Aber die Erfahrung zeigt, dass hierbei nicht immer der persönliche Geschmack getroffen wird. Und wer mag schon Zeit in ein Buch investieren, das ihn nicht interessiert!?

Der Bericht der Augsburger Allgemeinen verweist auf den Schriftsteller Ralf Dobelli, der eine klare Stellung dazu bezog: Nicht die Anzahl der Bücher ist entscheidend, sondern dass man „gute Bücher“ liest. Das hängt nicht vom Genre oder Autor ab. Wichtig ist allein, dass es einem gefällt und „dass auch etwas davon im Hirn landet“, so Dobelli weiter. Als Orientierungspunkt schätzt Dobelli die Frage „Würden Sie das Buch mit auf eine einsame Insel nehmen?“, also ohne Lese-Nachschub, ohne Buchhandlung für weiteres Lesefutter. Eine interessante Frage, die ich bei meinem nächsten Buchhandlungs-Besuch im Hinterkopf haben werde.

Den vollständigen, sehr lesenswerten Artikel finden Sie hier: Was sollen wir lesen? (zuletzt aufgerufen am 01.04.2019)

Fr

Darf man Bücher wegwerfen?

Was für eine polemische Frage, mag man als Literaturliebhaber und Bibliothekar denken. Aber wenn das Regal aus allen Nähten platzt, ein Buch kein Interesse findet, darf man dann… na ja, Sie wissen schon… Tonne auf, Buch rein, Tonne zu!?
Das fragt sich auch Rainer Hank, Journalist der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und seine Antwort lautet in der FAZ: Darf man Bücher wegwerfen

Ich sehe es wie Herr Hank. Ja, darf man. Es gibt aber Bücher-Schätze, die einem ideell sehr viel bedeuten. Das Lieblingsbuch aus Kindertagen, der Debütroman des Lieblingsautor inkl. persönlicher Signierung oder die literarische Lieblingsfigur. Es gibt viele Gründe, dass einige Bücher, so alt und unansehnlich sie sein mögen, einfach fest zum eigenen Leben gehören. Ich liebe Sven Nordqvists Kater Findus und niemals käme ich auf den Gedanken, mich auch nur von einem einzigen Findusbuch zu trennen. Wie sieht es bei Ihnen aus: Entsorgen Sie Bücher? Und gibt es ein oder mehrere Bücher, von denen Sie sich niemals trennen könnten?

Fr

36 Bücher im Jahr lesen

Ich bewundere (und beneide) Menschen, die viel lesen. Ich lese auch gerne, aber wenn ich mich zwischen Lesen und kreativ-sein entscheiden muss, wähle ich meist die Kreativität. Den Geist schweifen lassen, abspannen im Alltag. Das klappt bei mir mit Pinsel, Stift und Co besser, als mit einem Buch.

Neugierig machte mich daher ein Artikel der „Welt“: So schaffen Sie es 36 Bücher im Jahr zu lesen.de

Für mich klingt das wahnsinnig viel: 36 Bücher, also ca. 3 Bücher pro Monat. Ich denke nicht, dass ich es schaffe. Aber auf 15 Bücher möchte ich 2019 kommen. Eine gute Motivation ist hierbei unsere Lesechallenge 2019, die Sie demnächst hier im Blog finden. Es gibt wieder rund 30 verschiedene Aufgaben, die „erlesen“ werden müssen. Schauen Sie die Tage in die Challenge rein und machen Sie mit. Am Ende des Jahres 2019 veröffentlichen wir unsere, und gerne auch Ihre, Titellisten.

Fr