Buchtipp: Entdecke Deutschland

Ein Titel, der einer Aufforderung gleicht! „Entdecke Deutschland : 100 Touren zu Natur, Kultur und Geschichte“ aus dem Dumont-Verlag (Signatur: Erd 308 ENT).

100 Touren werden vorgestellt, gegliedert nach Aktivität wie wandern, Bahn-fahren, radeln, Geschichte oder Kulinarisch. Dieses 25 x 31 cm große Buch schlägt mit 432 Seiten zu Buche. Da ist für jedes Geschmäckle was drin. Für den sportlich Aktiven, für den Naturfreund, den Ruhe-Suchenden, für Jung & Alt.

Noch ein hochwertig gemacht Buch, um die eigene Heimat zu erkunden. Aussagekräftige und durchgehend ganzseitige Fotografien machen diesen Entdecker-Reiseführer fast schon zum Bildband und lädt damit zum Träumen ein. Die Touren sind detaillierter beschrieben als vergleichsweise im Buch „Paradiese vor der Haustür“. Auch ist es nicht nur auf Natur beschränkt, sondern bietet auch Touren für Städte wie u. a. Lüneburg, Hildesheim, Dresden und Bamberg. Ein dicker Schmöker, der aufzeigt, wo es zum (Kurz-) Urlaub 2021 innerhalb Deutschlands hingehen könnte.

Fr

Buchtipp: Paradiese vor der Haustür

Ein überaus treffender Titel für ein großartiges Buch und für eine Zeit, in der Fernreisen kaum möglich sind!

„Paradiese vor der Haustür“ stellt alle Naturparke in Deutschland vor. Und das sind immerhin mehr als 100! Geordnet nach Bundesländern informiert das 25 x 31 cm große Buch über Bekanntes von der Mecklenburgische Schweiz über die Lüneburger Heide bis zum Bayerischen Wald. Und stellt dazwischen all die Kleinode vor, die weniger bekannt sind.

Ein hochwertig gemachtes Buch mit bildschönen, oftmals ganzseitigen Naturfotografien. Die kurzen Texten geben Anreize, was im jeweiligen Naturpark und Umgebung erlebt und gesehen werden kann. Nicht im Sinne von „Wenn Sie dort sind, müssen Sie dies und das machen“. Sondern vielmehr Anregung, die Heimat neu zu entdecken, die un- und bekannten Seiten der deutschen Naturparke zu erkunden und die schönen Seiten der Natur zu genießen.

Fr

Entdecken Sie ein neues Land…

… mit unseren zahlreichen Reiseführern! Ob zur Vorbereitung auf Ihren Sommerurlaub oder nur zum Träumen: In unserem Fachgebiet Erdkunde finden Sie aktuelle Reiseführer verschiedener Verlage.

Fr

Wandertag!

Am 14. Mai war deutschlandweiter „Tag des Wanderns“. Vielleicht waren Sie ja auch unterwegs? Wenn Sie noch Anregungen suchen oder auch „nur“ mal im Kopf eine Wanderung machen möchten… Von Harz bis Bugaboo-Mountains… Wir haben die passenden Bücher!

Wander(ver)führer, Karten, Bildbände…

Eine kleine Auswahl haben wir zur Zeit im 1. Obergeschoss gleich gegenüber dem Aufzug bzw. rechts von der Auskunft präsentiert, mehr finden Sie im 2. OG bei „Erdkunde“.

Reinschauen, planen – und los geht’s!

Neu

 

 

 

Buchtipp für Schweden-Liebhaber

Zwei Neuerscheinungen haben ihren Weg in unseren Bestand gefunden:

Schweden

„Unterwegs in Schweden“ und das „Schweden Buch“, beide Signatur Erd 481

Beide Bücher sind großformatige, bildgewaltige Bildbände. Schwedens unvergleichbare Natur, die pulsierenden Großstädte, das Leben alter Traditionen, Ecken abseits der üblichen Touristenpfade – für diese Bücher braucht man Zeit, um sie zu lesen. Jeder Seite macht Lust auf die Nächste, an den professionellen Fotografien mag man sich kaum sattsehen.

Wer die Muße zum Lesen und Studieren der beiden Bücher hat, bekommt hier zwei Reiseführer an die Hand, die, mehr Bild als Text, Sehnsüchte wecken. Sehnsucht nach Sommer in Schweden.

Fr

 

Frühstück mit Giraffen

Giraffen Frühjahr

Reiseberichte lese ich ab und an ganz gerne. Erst recht von Ländern, die mich selber faszinieren oder wo ich schon immer mal hinwollte. Bei meiner diesjährigen Recherche zu meiner Auswahl für Literarisch & Kulinarisch im Frühjahr 2018 fiel mir das Buch von Bettina Pohlmann „Frühstück mit Giraffen“ in die Hände. Natürlich musste ich bei dem Titel wissen, worum es in dem Buch genau geht. Das war schnell klar: um eine Weltreise mit der ganzen Familie. Die Familie besteht aus: Bettina, ihrem Mann Frank und den beiden Kindern Antonia und Helen (9 und 4 Jahre).

Nach anfänglichen bürokratischen Hürden, ob Antonia für 6 Monate aus der Schule genommen werden darf oder nicht, ging die Planung los. Neuseeland und Indien – beides Reiseziele, wo Bettina schon immer hin wollte. Aber in welche Länder noch und viel wichtiger, in welche Regionen der Länder? Denn in 6 Monaten ist nicht die ganze Welt zu schaffen. Nach und nach entsteht eine Reiseroute, die die Familie über Johannesburg und die afrikanischen Reservate nach Indien, Nepal, Vietnam, Australien, Neuseeland und die USA bringt.

In Afrika haben sie dann tatsächlich besuch von Giraffen zum Frühstück, kommen in Kontakt mit wilden Tieren und vor allem mit der einheimischen Bevölkerung. Das ist Bettina und Frank auf der ganzen Reise wichtig, nicht nur die schönen Seiten der Länder zu sehen – natürlich besuchen die auch das Taj Mahal – aber sie wollen gerade auch ihren Kindern vermitteln, dass eben nicht nur Schönheit auf der Welt gibt und so besuchen sie auch genauso die Slums in Afrika.

Die Familie lernt auch schnell, nur weil man eine Unterkunft lange im Vorfeld gebucht hat, muss diese bei weitem noch nicht existieren. Sie erleben viel auf ihrer Reise, aus jedem Land nehmen sie neue Erfahrungen mit und mit diesem Buch lässt Bettina Pohlmann jeden daran teilnehmen.

Ein Leseempfehlung für jeden, der schon immer von einer Weltreise geträumt hat 🙂

„Fake-News“ bei Landkarten

Auch Landkarten können „lügen“. Denn viele Jahre lang wurden auch Orte oder andere geographische Begebenheiten eingetragen, die so gar nicht genau erforscht waren, die man sich aber zu den jeweiligen Zeiten nicht anders vorstellen konnte.

Alle diese Sachen sind im folgenden Buch „Atlas der erfundenen Orte : Die größten Irrtümer und Lügen auf Landkarten“ von Edward Brooke-Hitching zusammengetragen worden.

Atlas erfundenen orte

Kalifornien als Insel, versunkene Königreiche und das irdische Paradies – diese und andere gefühlte Fakten haben Kartografen quer durch die Jahrhunderte fein säuberlich in ihren Atlanten festgehalten. Dabei hatten manche dieser Phantome ein erstaunlich langes Leben. Nach einer im 17. Jahrhundert der Phantasie entsprungenen Insel im Golf von Mexiko etwa hat man bis 2009 gesucht. Dann gab man sich geschlagen. Wo nahm der Irrglaube seinen Anfang? Warum wurden geografische Orte aufgezeichnet, die es gar nicht gab? Und was faszinierte die Menschen an all den bizarren Geschichten und Gestalten? Die hier vorgestellten historischen Karten präsentieren neben mancher tatsächlichen Entdeckung von Reisenden und Forschern vor allem Erfindungen und Irrtümer. Zusammen mit spannenden Begleittexten ergeben sie ein amüsantes Buch zum Blättern, Staunen und Wundern. (Quelle: dtv-Verlag)

Das Buch ist nicht nur wunderschön – durch die vielen Abbildungen der alten Landkarten – sondern auch sehr informativ. Eigentlich ist das Buch jedem zu empfehlen, denn man blättert schon alleine wegen er tollen Bilder gerne in diesem Buch 🙂