Bilderbuchtipp

Peter Wohlleben studierte Forstwirtschaft und arbeitete 23 Jahre in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz. Seit 2006 arbeitet er an der Rückkehr der Urwälder.
Bekannt wurde er durch sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“. Seitdem trat er in diversen TV-Sendungen auf, in denen er sein Wissen über Baum, Wald und Forst weitergibt. Nun erschien ein Bilderbuch von ihm: „Weißt du, wo die Baumkinder sind?“

Weißt duDas Eichhörnchen Piet ist traurig, weil es keine Familie im Wald hat. Förster Peter tröstet es und erklärt ihm, dass sogar Bäume in Familien zusammenleben. Das will Piet sehen. Und so machen sich die beiden auf, Baumkinder und ihre Eltern zu suchen. Unterwegs treffen sie einen Wolf, einen gefährlichen Habicht, ein Pferd, und sie sehen eine Nadelbaum-Plantage. Nur Baumfamilien finden sie nicht. Erst im Buchenwald haben sie Glück. Zurück im Forsthaus wird Piet wieder traurig, denn er ist immer noch allein. Ob er vielleicht bei Peter bleiben darf?

Signatur: Bilderbuch WOH

Fr

 

Buchtipp: Als mein Bruder ein Wal wurde

Als mein Bruder ein Wal wurde

Heute gibt es einen Buchtipp, der sich auch an Erwachsene richtet, aber in erster Linie an Kinder / Jugendliche ab ca. 10 Jahren: „Als mein Bruder ein Wal wurde“ von Nina Weger. Ein sehr berührendes Buch über das Leben.

Als mein Bruder

„Manchmal, wenn ich abends im Bett lag, stellte ich mir vor, dass Julius wie ein riesiger Wal durch die Tiefen des Ozeans glitt.“
Darf man über das Leben eines anderen bestimmen? Und woher soll man wissen, was richtig oder falsch ist, wenn man ihn nicht fragen kann? Belas großer Bruder Julius liegt im Wachkoma, die Familie soll eine Entscheidung treffen und steht kurz davor, auseinanderzubrechen. Und jetzt? Belas Freundin Martha würde zum Papst fahren. Der muss schließlich wissen, was in so einem Fall zu tun ist … Heimlich schlachten sie ihre Sparschweine, klauen eine Kreditkarte und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise nach Rom, um eine Antwort zu finden und Belas Familie zu retten.

Fr

Buchtipp: Lieselotte hat Langeweile

Heute folgt wieder ein Buchtipp für die Erstleser. 2018 erschien ein weiteres Abenteuer von der Kuh Lieselotte. Und die hat ein großes Problem: Nämlich Langeweile!

lieselotte

Lieselotte hatte sich schon so gefreut. Sie wollte zusammen mit der Bäuerin ihren selbstgebastelten Drachen steigen lassen und jetzt regnet es Bindfäden. So ein Regentag ist echt langweilig! Soll sie jetzt puzzeln oder ein Bilderbuch anschauen? Langweilig! Das macht doch alleine keinen Spaß. Die Schweine schlafen, die Hühner machen irgendwelchen Hühnerkram, den sie nicht versteht und die Küken spielen echt langweilige Kükenspiele. Was soll sie nur anfangen? Auf dem Dachboden kommt ihr plötzlich eine Idee. Ein alter Schlitten, ein Ventilator und ein Abtropfsieb. Mehr braucht sie doch nicht, um den Drachen im Hausflur steigen zu lassen! Oder wird das eine Höllenfahrt direkt vor die Füße der Bäuerin? Aber dann wird der Tag doch noch so richtig toll.

Ein neues turbulentes Bauernhofabenteuer, voller Situationskomik und dem unwiderstehlichen Charme von Lieselotte und den vielen lustigen Hühnern.

In unserem Bestand unter Signatur Bilderbuch STEF.

Fr

Echte Bären fürchten sich nicht

Ich gestehe: Ich liebe Bilderbücher! Und wenn sie dann noch ein für Kinder beängstigendes Thema so humoristisch rüberbringen, wie „Echte Bären fürchten sich nicht“, geht mir das Herz auf.

Familie Bär liegt im Bett und schläft tief. Nur Bodo, der jüngste Spross, ist hellwach, weil er ein Geräusch gehört hat, welches ganz sicher von einem Monster stammt. Aus Furcht brüllt er die ganze Familie wach. Vater Bär glaubt nicht an Monster. Deswegen nimmt er seine Familie und geht mit ihnen nachts in den dunklen Wald, denn da ist nichts, wovor man sich fürchten müsste. Überhaupt ist Vater Bär ein „echter Bär“, der sich nicht fürchtet. Oder?

Ein tolles Buch mit Reimen von Paul Maar, dem geistiger Schöpfer des Sams. Und detailreichen Bildern von Paula Metcalf. Nicht nur für Kinder lesenswert.

In unserem Bestand bei den Bilderbüchern unter DAL.

Fr

Der Herbst!

Die Blätter färben sich bunt ein, fallen von den Bäumen und machen den Spaziergang zu einem tollen geräuschvollem Erlebnis. Außerdem eingekuschelt im Mantel und der Mütze aufm Kopf ist man perfekt gekleidet für das Wetter.
Was kann es Schöneres geben?

Ganz genau…eine tolle Geschichte bei der es um den Herbst geht…

Herbst

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!“
„Herr Herbst zieht aus seinem Jahreszeitenhäuschen aus, um gemeinsam mit den Kindern Drachen steigen und Blätter im Wind wirbeln zu lassen. Doch da drohen abscheuliche Regenschauer, dem Vergnügen ein jähes Ende zu bereiten! Da muss sich Herr Herbst wohl etwas einfallen lassen …“ (Quelle: Don Bosco Medien)

Ein tolles Kamishibai –Erzählkartenset für Kinder mit tollen Liedern, tollen Illustrationen und eine tolle Geschichte, die Lust macht den Herbst und seine Seiten zu entdecken.

Die Klanggeschichte für das Kamishibai (Erzähltheater) ist ab sofort zum Ausleihen in der Stadtbibliothek erhältlich!

So

Torben Kuhlmann: Edison – das Rätsel des verschollenen Mäuseschatzes

Pete, die kleine Maus, will den versunkenen Schatz seines Vorfahren bergen. Er kommt nach New York und bittet einen alten Mäuseprofessor um Hilfe. Dieser lehnt zuerst ab, doch dann beginnen beide mit den Nachforschungen.

Konstruiert werden soll ein Gefährt das sich unter Wasser bewegen kann. Pete und der Professor bauen ein Unterseeboot und das Abenteuer beginnt. Die beiden Mäuse finden schließlich den Schatz des Vorfahren, doch dabei handelt es sich nicht um Gold oder Juwelen. Es ist eine Erfindung! Diese brachte den Mäusen und den Menschen das Licht in die Dunkelheit: die Glühbirne!

Torben Kuhlmanns warme, liebevolle Zeichnungen eröffnen dem Leser eine faszinierende Welt aus Sicht der Nager. Kuhlmanns zeichnerische Sorgfalt und seine Liebe zum Detail kommen in atemberaubenden Bildern zum Tragen. Die detaillierten Technikzeichnungen überzeugen genauso wie die großformatigen Illustrationen beeindrucken.

Edison ist nach Lindbergh und Armstrong das dritte Mäuseabenteuer und ein wahrer Lesegenuss!

„Lindberg: die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ (Teil 1), „Armstrong: die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ (Teil 2) und „Edison: das Rätsel des verschollenen Mäuseschatzes“ (Teil 3) sind im Bestand der Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbibliothek zu finden.

 

 

Wf

 

Ungewöhnliche Leseorte am Vorlesetag

Heute ist wieder der bundesweite Vorlesetag. Wir freuen uns, wenn wir Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler mit einer tollen Geschichte verzaubern können.

In diesem Jahr wird nicht nur an Schulen und in der Bibliothek Vorgelesen. „Ungewöhnliche Leseorte“ ist unser Motto! Wir wollen an Orten Vorlesen, wo man nicht unbedingt an Bücher und an Lesen denkt.

Im Kino zum Beispiel schaut man normalerweise die neusten Filme an, aber liest kein Buch. Also wurden kurzerhand zwei Kinos als Vorleseorte auserkoren. Die Kinder lernen den Kinosaal dann mal von einer anderen Seite kennen. Sie müssen nicht auf die große Leinwand schauen, aber gut zuhören um den Worten der Vorleser zu Folgen.

Sieht man die Wasserburg, denkt man an das bunte Treiben des Mittelaltermarktes oder stellt sich vor wie Ritter hier lebten. In diesem besonderen Ambiente lauschen die Kinder der Geschichte  „Balthasar und die Bibliotheksfledermaus“. Die Geschichte spielt im Mittelalter, Balthasar lebt auf einer großen Burg denn sein Vater war ein Adelsherr. In der Bibliothek seines Vaters lernt der kleine Balthasar eine Fledermaus kennen und sie freunden sich an. Geschichte und Ort passen hervorragend zusammen.

Insgesamt erwarten wir ca. 200 Kinder aus verschiedenen Kindergärten und auch die ein oder andere Schulklasse ist dabei.

Nach dieser Aktion werden die Kinder wissen „Lesen kann man fast überall“ 😉

Fb