Neues von Oliver Scherz

Oliver Scherz ist vielen kein Unbekannter mehr. Als Schauspieler war er in etlichen Fernsehproduktionen zu sehen, u. a. im Tatort, Notruf Hafenkante und SOKO Wismar sowie Leipzig. Doch auch als Kinderbuchautor hat sich Scherz mittlerweile einen Namen gemacht: Sein Debüt „Ben“ wurde mit dem Leipziger Lesekompass geehrt. 2015 wurde er vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels als „Lesekünstler des Jahres“ ausgezeichnet. Seitdem gilt Scherz als einer der erfolgreichsten Kinderbuchautoren der jüngeren Generation.

Kürzlich erschien ein weiteres Werk dieses Ausnahmekünstlers, der Jung und Alt gleichermaßen zum Lesen begeistert:Scherz

Als Fitze Fusselkopp wie jeden Morgen seine langen Affenarme um Mathilda schlingen will, stellt er verwundert fest: Mathilda ist weg. Auch im Bett ihrer Eltern findet er sie nicht. Wim mit der Löwenmähne, der Bär Bummel-Bom und Fitze sind überzeugt: Mathilda wurde geraubt! Und schon seilen sich die drei Kuscheltiere aus dem Kinderzimmerfenster ab und stürzen sich mitten in den Großstadtdschungel, um sie zu retten.

Das Buch steht in der Kinderbibliothek unter Signatur Familie, Freunde, Schule SCHER

Fr

 

Gemeinsam lesen – gemeinsam Abenteuer erleben mit den magischen Tieren!

Wer kennt sie nicht? Die Schule der magischen Tiere von Margit Auer. Mit dem Titel können die meisten Kinder etwas anfangen, sie haben ihn zumindest schon einmal gehört. Von Geschwistern, von Mitschülern…

Schule

Benni, nicht sehr beliebt … Ida, die Neue in der Klasse! Als Miss Cornfield, die neue Lehrerin ihrer Klasse Mister Morrisson von der magischen Zoohandlung vorstellt, ändert sich das Leben von Benni und Ida schlagartig. Die beiden erhalten als erste ihr magisches Tier. Einen treuen Freund fürs Leben, mit dem sie viele Abenteuer erleben können, einen Freund der ihnen zuhört und für sie da ist.

Eines Tages gehen in der Schule Stinkbomben los und der Wettbewerbs-Kohlrabi des Direktors wird geklaut. Nach einem anonymen Brief wird Benni verdächtigt, der Übeltäter zu sein. Gelingt es ihm gemeinsam mit Henrietta, seiner magischen Schildkröte, den wahren Übeltäter zu überführen?

Zum ersten Abenteuer der Kinder und ihrer magischen Tiere, gibt es auch eine Ausgabe zum gemeinsamen Lesen für Leseanfänger!

„Die Schule der magischen Tiere – zum Vorlesen und lesen lernen!“ besticht durch seine abwechslungsreiche Gestaltung.

Klein gedruckte Textabschnitte für Leseerfahrene, groß gedruckte Textabschnitte für Leseanfänger. Comicseiten, Gedichte, Symbolseiten… es wird nicht langweilig.

Perfekt geeignet für Eltern und Kind(er) um gemeinsam Leseabenteuer zu erleben. Gleichzeitig kann man nämlich spielerisch den Leseanfänger bei seinem Lesestart fördern und unterstützen. Lesepaß ist garantiert – ich habe es selbst mit meiner Tochter (7) gelesen und wir konnten kaum aufhören, denn wir wollten unbedingt erfahren wer für die Stinkbomben verantwortlich ist…

In der Bibliothek findet man dieses tolle Buch bei Familie Freunde Schule AUE.

Die Schule der magischen Tiere zum Vorlesen und Lesen lernen! / CArlsen Verlag / ISBN 9783551606884

Fb

 

Verleihung des Leipziger Lesekompasses 2019

Leizig

Jährlich wird auf der Leipziger Buchmesse der Leipziger Lesekompass verliehen. Der Lesekompass zeichnet Kinder- und Jugendbücher aus, die sich ganz besonders zur Förderung der Lesekompetenz eignen.

Lesekompass

Es gibt drei Alterskategorien:  2 bis 6 Jahre, 6 bis 10 Jahre, 10 bis 14 Jahre. Prämiert werden Neuerscheinungen, die die für Kinder relevanten Themen aufgreifen und kindgerecht erzählen. Ein besonderer Blick fällt dabei darauf, dass Lesemuffel neugierig werden, aber gleichzeitig auch Leseratten fündig werden.

Am 31. März wurden die Prämierten 2019 bekanntgegeben. Die Übersichtlisten finden Sie hier: Die Preisträger.

Einen Großteil der Bücher befindet sich in unserem Bestand. Schauen Sie in unserem Webkatalog nach oder erkundigen Sie sich bei Ihrem nächsten Bibliotheksbesuch an der Information.

Fr.

13jähriger illustriert Kinderbücher

Der Merkur berichtet über Yannick Weinert, einen 13jährigen Jungen,  der seit seinem 2. Lebensjahr zeichnet. Was andere mühsam erlernen und stetig üben müssen,  gelingt ihm spielerisch. So verwundert es nicht, dass dieses zeichnerische Naturtalent bereits drei Kinderbücher illustriert hat. Aber lesen Sie doch selbst: Münchener Naturtalent illustriert Kinderbücher (zuletzt aufgerufen am 02.04.2019)
Fr

Mein Andersopa – ein einfühlsames Bilderbuch zum Thema Demenz

Opa ist Neles bester Freund. Opa hat immer Zeit für Nele und gibt auf sie acht. Er ist ein feiner Herr mit weißem Hemd und Sakko, der stets den Hut hebt und freundlich grüßt. Mit Nele geht er gern spazieren und angeln, oder sie backen Kuchen und besuchen Oma auf dem Friedhof. Bis zu dem Tag, als Nele Opa unrasiert im Schlafanzug antrifft. Am helllichten Nachmittag! – Opa vergisst jetzt oft etwas, sogar Neles Namen…

Irgendetwas stimmt mit Opa nicht –  doch Nele geht ganz locker mit dem Thema um: Sie hat jetzt eben zwei Opas, den „normalen“ und den „Andersopa“ – mit dem sie aber genau so viel Spaß hat wie früher.

Ganz selbstverständlich ist für sie der Rollentausch, nicht mehr ihr wird vorgelesen, sondern sie liest jetzt dem Opa vor, hilft ihm beim Rasieren… Und der Opa zieht am Ende bei Nele und ihrer Mama ein.

Aus Sicht eines Erwachsenen mag das Ganze allzu einfach und etwas naiv wirken – aber es ist ja schließlich ein Buch für Kinder und wie ich finde, ein äußerst gelungenes, das viele Aspekte der Demenz wirklich kindgerecht, ja sogar humorvoll und fröhlich illustriert, beleuchtet. Auch der Besuch beim Arzt, der kurz erklärt, was mit Opas Gehirn nicht mehr stimmt, fehlt nicht.

„Die ganz unbefangen erzählte Geschichte vom dementen Großvater funktioniert besonders gut: Weil sie ganz unprätentiös und ohne Weinerlichkeit erzählt wird, weil sie nicht bewertet und einordnet und darum die Kindersicht besonders gut transportiert.“ Korinna Hennig, NDR Info Kultur, 19.10.2018

Das Buch ist bei den Bilderbüchern unter B zu finden.

Neu

Bilderbuchtipp

Peter Wohlleben studierte Forstwirtschaft und arbeitete 23 Jahre in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz. Seit 2006 arbeitet er an der Rückkehr der Urwälder.
Bekannt wurde er durch sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“. Seitdem trat er in diversen TV-Sendungen auf, in denen er sein Wissen über Baum, Wald und Forst weitergibt. Nun erschien ein Bilderbuch von ihm: „Weißt du, wo die Baumkinder sind?“

Weißt duDas Eichhörnchen Piet ist traurig, weil es keine Familie im Wald hat. Förster Peter tröstet es und erklärt ihm, dass sogar Bäume in Familien zusammenleben. Das will Piet sehen. Und so machen sich die beiden auf, Baumkinder und ihre Eltern zu suchen. Unterwegs treffen sie einen Wolf, einen gefährlichen Habicht, ein Pferd, und sie sehen eine Nadelbaum-Plantage. Nur Baumfamilien finden sie nicht. Erst im Buchenwald haben sie Glück. Zurück im Forsthaus wird Piet wieder traurig, denn er ist immer noch allein. Ob er vielleicht bei Peter bleiben darf?

Signatur: Bilderbuch WOH

Fr

 

Buchtipp: Als mein Bruder ein Wal wurde

Als mein Bruder ein Wal wurde

Heute gibt es einen Buchtipp, der sich auch an Erwachsene richtet, aber in erster Linie an Kinder / Jugendliche ab ca. 10 Jahren: „Als mein Bruder ein Wal wurde“ von Nina Weger. Ein sehr berührendes Buch über das Leben.

Als mein Bruder

„Manchmal, wenn ich abends im Bett lag, stellte ich mir vor, dass Julius wie ein riesiger Wal durch die Tiefen des Ozeans glitt.“
Darf man über das Leben eines anderen bestimmen? Und woher soll man wissen, was richtig oder falsch ist, wenn man ihn nicht fragen kann? Belas großer Bruder Julius liegt im Wachkoma, die Familie soll eine Entscheidung treffen und steht kurz davor, auseinanderzubrechen. Und jetzt? Belas Freundin Martha würde zum Papst fahren. Der muss schließlich wissen, was in so einem Fall zu tun ist … Heimlich schlachten sie ihre Sparschweine, klauen eine Kreditkarte und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise nach Rom, um eine Antwort zu finden und Belas Familie zu retten.

Fr