Abschluss Antolin 2017

Manchmal frag ich mich ja doch, wo die Zeit immer hingeht.  Acht Wochen Punkte sammeln für unseren Antolin-Wettbewerb sind schon wieder vorbei. Als Belohnung für alle fleißigen LeserInnen gibt es diesen Freitag, den 11.08.2017, eine tolle Abschlussfeier in der Bibliothek in Lebenstedt.

Wer so richtig viele Punkte erlesen hat, das erfahren wir alle ebenfalls bei der Abschlussfeier, denn es werden die Besten in jeder Klassenstufe gekürt. Ich drücke allen Teilnehmern fest die Daumen.

Wir haben natürlich noch mehr für unsere Antolin-Kinder: Denn es kommt Frau Jessusek, ihres Zeichens Märchenerzählerin und das nicht alleine, sondern sie hat mindestens ein Märchen im Gepäck. Wer Frau Jesussek kennt, weiß, dass die Märchenerzählung bei ihr ein wirkliches Erlebnis ist und wer sie noch nicht erlebt hat, der sollte sich das nicht entgehen lassen.

Los geht es um 16:00 Uhr, damit wir wissen, wer alles an dem Tag dabei ist, bitte unbedingt in einer unserer drei Zweigstellen direkt anmelden oder unter der 05341/893-3434. Natürlich können auch Begleitpersonen mitkommen (die dürfen während der Veranstaltung auch gerne im restlichen Teil der Bibliothek stöbern 😉 ).

Wir freuen uns auf euch und ganz viel Spaß am Freitag.

Knaller

Schiefe Märchen und mehr

Paul Marr – der Autor vom Sams – hat sich eingen Märchen genommen und diese leicht abgewandelt:

schiefe-marchen

Typisch Paul Maar:schief, schräg und einfach nur zum Schmunzeln.
Ein Zwerg, der aus der Bio-Tonne in Herrn Mockinpots gemütliche Wohnung zieht? Eine sprechende Vase, die Wünsche erfüllen könnte, wenn sie mal richtig zuhören würde? Eine Königin, die ihre Lesebrille auf dem royalen Klo vergisst. Paul Maars Fantasie und Sprachkunst verleihen klassischen Märchenmotiven Flügel.
Das ist herrlich unpädagogisch und eignet sich zum Vorlesen für die ganze Familie. (Quelle: Oettinger-Verlag)

Ein Buch, bei dem man einfach Lachen muss – egal ob klein oder groß. Ideal auch jetzt für die Zeit, wenn man so langsam die Weihnachstgeschichten über hat 😉

Drei kleine Schweinchen

Die kamen letzten mit unserem Kurier:

drei-kleine-schweinhen

Die Kollegin durfte letztens wieder shoppen gehen – nicht für sich, aber für Wortstark. Ein Projekt, welches wir zusammen mit der Bibliotheksgesellschaft durchführen. Es handelt sch dabei um ein Märchenprojekt zur Sprachförderung im Kindergarten. An drei Tagen wird mit einer Kindergartengruppe ein Märchen behandelt. Zu erst kommt die Gruppe zu uns in die Bibliothek und wir stellen den Kindern das Märchen vor. Beim nächsten Mal kommen wir zu den Kindern und üben das „weitergebende Erzählen“. Am dritten Tag wird die Geschichte dann von den Kindern einer anderen Gruppe erzählt. Durch das „weitergebende Erzählen“ sollen die K;inder auf das Lesen vorbereitet werden.

Eine schöne Idee, die den Kindern auch immer sehr viel Freude macht 🙂 Und mit ein wenig Spiel und Spaß geht das alles noch viel besser. Neben diesen drei süßen kleinen Schweinchen haben wir natürlich noch ein paar mehr Helfer – wie z.B. den Froschkönig oder Rotkäpchen und der Wolf.

Ach ja, die Schweinchen gibt es übrigens bei IKEA 😉

 

„Alles beginnt mit einem Buch…“

unsichtbare Bibliothek

… Die unsichtbare Bibliothek – ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige Bücher gesammelt und erforscht, nachdem Bibliothekare im Außendienst sie beschafft haben. Irene Winters ist eine von ihnen. Ihr aktueller Auftrag führt sie in ein viktorianisches London, wo eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Doch was als einfacher Einsatz beginnt, wird nur allzu schnell ein tödliches Abenteuer, denn Irene ist nicht die Einzige, die hinter dem Buch her ist. Und die anderen Interessenten gehen über Leichen, um zu bekommen, was sie wollen … (Quelle: Bastei Lübbe)

Bei dem Cover musste ich schon im Handel einfach zu diesem Buch greifen und schauen worum es geht. Ja gut, der Titel spielte dabei auch eine kleine Rolle. Denn was ist spannender für Bibliothekare als eine Fantasy-Geschichte über eine Bibliothek? 😉 Außerdem faszinieren mich Märchen – und auch speziell die von Grimm – sehr. Noch ein Pluspunkt für das Buch. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und man taucht auch direkt ein ins Geschehen. Liebhaber der Serie Quest oder Kai Meyers Fantasy-Reihe „die Seiten der Wet“ und allgemein Fantasy-Liebhabern kann ich das Buch sehr ans Herz legen. Und, ich hab es ja schon verraten, das Buch steht bei uns im Nachbereich ‚Fantastisches‚ 🙂