Buchtipp: Der Bücherdrache

Walter Moers ist der große Unbekannte in der Literaturwelt. Kaum etwas ist über den Autor bekannt. Und doch kennt (fast) jeder zumindest eine Figur aus der zamonischen Welt Moers‘. Und wenn es „nur“ der Käptn Blaubär ist.

2010 las ich „Die Stadt der träumenden Bücher“. Der Anfang fiel mir ordentlich schwer, musste ich mich auf die Gedankenwelt des Autors erstmal richtig einlassen. Ab da war ich dem Buch verfallen. Durch den zweiten Band, „Das Labyrinth der träumenden Bücher“, quälte ich mich ein paar Jahre später. Und seit gefühlt 10 Jahren warte ich auf den 3. und letzten Band „Das Schloss der träumenden Bücher“. Der aber einfach nicht erschienen will (derzeit angekündigt für das Jahr 2024).

Um es kurz zu machen: Es war für mich Zeit, mal wieder einen Moers zu lesen. Passenderweise erschien vor kurzem „Der Bücherdrache“. Drache

In den Katakomben von Buchhaim erzählt man sich eine alte Geschichte vom sprachmächtigen Drachen Nathaviel. Angeblich besteht er aus lauter Büchern, die von der mysteriösen Kraft des Orms durchströmt sind. Die Legende besagt, der Bücherdrache habe auf jede Frage die richtige Antwort.

Der Buchling Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, macht sich eines Tages auf den Weg in den Ormsumpf, wo Nathaviel hausen soll. Dabei wagt er sich in Bereiche der Katakomben, in denen es von Gefahren wie den heimtückischen Bücherjägern nur so wimmelt. Und er ahnt nicht, dass die größte Gefahr, die ihm droht, vom Bücherdrachen selber ausgeht.

Das Buch beginnt genau so, wie ein guter Moers beginnen muss: Erzählt wird die Geschichte eines Traums, die in einem Traum spielt, die wiederum auch nur Teil eines Traums ist. Und Moers wirft einem auch gleich zu Beginn die ersten Anagrammen vor die Füße: Estrakos, Arkaneon, Eliastrotes, Eideprius, Steraphasion und Klosophes. Ich gebe es zu: Ich rätsele gerne mit, um wen es sich bei den Anagrammen handelt. Für alle Anderen sei hier Google wärmstens ans Herz gelegt.

Das Buch hatte ich schnell durch, da die Geschichte vom Bücherdrachen sich flüssig liest und ich neugierig war, was denn nun als Nächstes passiert. Moers schafft es, den Spannungsbogen kontinuierlich steigen zu lassen. Ein etwas abruptes Ende (vom 2. Band der Träumenden Bücher bin ich jedoch katastrophaleres gewöhnt) sorgt für einen Hauch Enttäuschung bei mir, aber so ein Moers war doch mal wieder ein Lesevergnügen der Extraklasse.

Fr

Buchtipp: Liebe ist die beste Therapie

„Hach, war das schön.“, seufzte ich, als ich das Buch gelesen hatte. Und reichte es an meine Mutter weiter, die es ebenfalls lesen wollte.

Nach nur 4 Tagen gab sie es mir seufzend zurück: „Hach, war das schön“.

Und auch meine Kollegin Tr, die das Buch im Mai unseren Nutzern vorstellte, schwärmte von dem Buch, wie schön es sei.

Liebe

Gemeint ist das Buch „Liebe ist die beste Therapie“ von J. J. Osborn. Ein ungewöhnliches Buch, findet doch die gesamte Geschichte in einem einzigen Raum statt. In dem Raum stehen vier Stühle. Auf Einem sitzt die Paartheraputin Sandy, auf zwei Weiteren Charlotte und Steve. Beide sind Mitte Dreißig und erhoffen sich von Sandy eine Antwort darauf, ob ihre Ehe noch Bestand hat oder ob Scheidung die bessere Lösung wäre. Der vierte Stuhl bleibt leer, er steht für die Ehe der Beiden.

Ein unglaublich tiefgründiges Buch über die zwischenmenschliche Strukturen in einer Ehe, über das, was eine Ehe beisammen hält. Tiefsinnig und auf den Punkt.

In unserem Bestand unter Signatur Roman Allgemein OSB 3.

Fr

Buchtipp mit Fitness-Effekt

Sommer, Sonne, Badezeit. Bewegung hält fit und macht schlank. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es nicht viel. Ein Theraband, bequeme Kleidung, gute Musik und ein bisschen Platz im Wohnzimmer. Und nur 8 Minuten. Mehr nicht!

Thera
Das verspricht das Buch von Thorsten Tschirner: „Theraband – das 8-Minuten-Workout“. Im Buch liegt eine DVD mit Übungsprogrammen. Es gibt auch einen kostenlosen Online-Zugang. Bei uns zu finden im Sportregal unter Signatur Spo 74 TSC.

Klu

 

Medientipp zum in die Ferne schwelgen

Seit Jahren betreue ich hier das Sachgebiet Erdkunde. Es ist ein tolles Fach, dessen Bearbeitung mir viel Freude bereitet und ich auch nur sehr ungern hergeben würde. Ich sehe dabei sooooooo viele Reiseziele!

Das folgende Buch ist wieder eins, bei dem kommt man aus dem Seufzen nur schwer heraus. So viele der 100 „unbekannten“ und weltweit verteilt liegenden Reiseziele sind einfach so schön.

Verlagstext:

SecretPlacesDieser Bildband lädt Sie ein, die Welt neu zu entdecken. Erleben Sie wundervolle Hidden Places und genießen Sie einen Urlaub fernab von Touristenströmen. Zahlreiche Geheimtipps zu abgelegenen Wanderrouten, verborgenen Traumstränden und Naturwundern machen Ihre Reisen einzigartig. Von Wandern in den Simien-Bergen in Äthiopien, Entspannen auf der paradiesischen Insel Palau bis zur Besichtigung der Felsenkirchen von Lalibela – ein überraschender Ideengeber für die nächste Traumreise.

Dieser imposante und zum Schwelgen einladende Bildband steht im Bestand unter Erd 185 SEC.

Rie

Walking On Cars: Colours

Walking On Cars präsentieren mit „Colours“ endlich den mit Spannung erwarteten Nachfolger von „Everything This Way“ und ist ihr zweites Studioalbum.

Wie es genau auf dem neuen Album klingt konnten wir mit den ersten Singleaukopplungen „Coldest Water“ und „Monster“ hören.

„Colours“ offenbart deutlich mehr musikalische Einflüsse und Entwicklungen als noch beim Vorgänger, lässt aber noch die Indie- und Alternative-Rock-Herkunft von Walking On Cars erkennen.

Die irischen Indierocker zeigen mit „Colours“ ein beeindruckend-riesiges Spektrum, ein farbenfrohes Album.

Wf

Lokalrunde: Ein Buch aus der Region für die Region

Im Lektorat Erdkunde geht es natürlich nicht nur in die Ferne, sondern auch die heimatlichen Gefilde werden mit entsprechenden (Aktiv-)Reiseführern und Reiseberichten abgedeckt.

Neu im Bestand der Stadtbibliothek ist demnächst unter Erd 359 BAR die „Lokalrunde – Zu Fuß um Braunschweig auf dem Kleine-Dörfer-Weg“.

Der Verlagstext verspricht ein heiteres Erkunden der Umgebung:

lokalrundeUrlaub in der eigenen Stadt bietet einige Vorteile: Die Fußballfarben, die dich auf Schritt und Tritt begleiten, sind die deines vertrauten Heimatvereins, und hast du etwas Wichtiges vergessen, holst du es noch fix aus der Wohnung. Allerdings fällt es zu Hause deutlich schwerer, vom Job abzuschalten: Überall kannst du auf Kollegen treffen, und wenn die Route es verlangt, marschierst du direkt an deinem Arbeitsplatz vorbei.

Martina Bartling ließ sich davon nicht abschrecken. Sieben Tage lang war die begeisterte Wanderin bei Wüstenhitze und Donnerwetter zwischen Landidylle und Straßenbahnknoten mit dem Rucksack unterwegs, um den grünen Gürtel ihrer geliebten Heimatstadt zu erkunden. Auf ihrer Tour durch 31 Dörfer rund um Braunschweig hat sie sich gegen freche Machosprüche gewehrt, in sonderbaren Unterkünften übernachtet und harmlose Tiere mit Pfefferspray bedroht. Sie traf aber auch freundliche und hilfsbereite Menschen, die sie wieder auf den rechten Weg führten, wenn ihr bisweilen die Orientierung abhandengekommen war.

Die sieben Umland-Etappen und eine grüne Innenstadttour entlang von Oker und Wallring werden ergänzt durch zahlreiche Einkehr- und Kulturtipps, Fotos und ausführliches Kartenmaterial. »Lokalrunde« ist eine liebevolle und gleichzeitig praktische Einladung, selber den Rucksack zu packen und Braunschweig auf Schusters Rappen zu erkunden.

Dieses Buch ist für alle aus der Region Braunschweig – Salzgitter – Wolfenbüttel geeignet, um mal zu sehen, wie es eigentlich „ümme Ecke“ aussieht.

Rie

 

Dido: Still On My Mind

Dido präsentiert 2019 ihr lang ersehntes Comeback Album „Still On My Mind“, ein facettenreiches Werk und der Nachfolger von „Girl Who Got Away“ aus dem Jahr 2013.

Ganze sechs Jahre haben Didos Fans auf dieses neue Album der britischen Popsängerin und Songwriterin gewartet.

„Still On My Mind“ hat Dido zusammen mit ihrem Bruder, dem Produzenten und Multiinstrumentalisten Rollo Armstrong (Faithless), geschrieben und auch aufgenommen, teilweise sogar zu Hause auf dem Sofa.

Außer dem Song „Hurricanes“, der im November 2018 präsentiert wurde, warten noch elf Tracks auf dem Album. Ein spannender Mix aus Folk, Hip-Hop und elektronischer Musik.

Wf