Nur noch zwei Monate!

Genau, richtig erraten – nur noch zwei Monate dann sitzen wir schon wieder alle um den Weihnachtsbaum und warten, dass der Weihnachtsmann / das Christkind kommt. Bei mir ist es jedes Jahr das Gleiche, ich habe immer ein Vorhaben: „Dieses Jahr besorge ich meine Geschenke zeitig!“. Ehrlich, das hat noch nie geklappt. Ich möchte auch gerne immer etwas selbst gemachtes irgendwie dabei haben. Dafür habe ich letztens bei uns im Bestand folgendes Buch entdeckt:

Tolle Sachen verschenken.jpg

Ein Blick ins Buch ist auf der Verlagsseite von Dorling & Kindersley möglich. Das Buch enthält viele kleine und auch größere Geschenkideen. Ob nun die Handyhülle, ein selbst gestalteter Beutel (heutzutage sollte man den ja immer dabei haben) oder einfach eine schöne Verpackung. Das Buch bietet wirklich viele Möglichkeiten aus den verschiedenen Bastel- und Handarbeitsbereichen. Einige Ideen hab ich mir schon rausgesucht – um doch nicht wieder erst alles auf den letzten Drücker zu machen 😉

Wie Kinder Entspannung lernen

Entspannung im Alltag ist schon längst kein Thema mehr nur für Erwachsene:

Entspannung KinderHohe Anforderungen in der Schule, Freizeit-Stress am Nachmittag und immer „on“ am Smartphone oder Computer. Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten oder Schlafstörungen sind die Folge. Gerade Kinder brauchen Ruhe-Inseln im hektischen Alltag.

Diese schaffen Sie durch spontane Achtsamkeits-Momente am Familientisch oder beim Kuscheln auf dem Sofa. Aber am besten hilft Ihrem Kind eines der bewährten Entspannungsverfahren, das es wie ein Stress-Schutzschild nachhaltig resilient macht.

– Ganz kindgerecht entspannen: Yoga, Progressive Relaxation, Autogenes Training, Zapchen und Entspannungsgeschichten.
– Zugabe Spaßfaktor: So bauen Sie viele Entspannungs-Momente im Familienalltag ein.
– Einfach mitmachen: Mit einladenden Übungsfotos und zauberhaften Illustrationen – allein, zu zweit oder in der Gruppe.

(Quelle: Trias Verlag)

Weitere Titel, auch auf CD, finden Sie in unserem „Pädagogik-Bestand“.

Tr

Das neue Buch von Hannes Jaenicke

Hannes JaenickeHannes Jaenicke ist Schauspieler, Dokumentarfilmer und denke gerne mal in anderen Bahnen. Geboren wurde er 1960. Mit seinen Büchern war er auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und hat für sein Engagement schon zahlreiche Preise erhalten. Er lebt in Deutschland und in den USA.

»Eigensinnige und Querdenker sind die wahren Helden.« (Hannes Jaenicke)

Bequemlichkeit, Überbürokratisierung und Herdentrieb führen in Deutschland zu einem kleinkarierten Mittelmaß, das wirkliche politische und gesellschaftliche Veränderung blockiert und sabotiert. Alternative Erziehungs- und Lebensmodelle – Fehlanzeige. Echte Startups – nicht in Sicht. Ambitionierte Spezialisten und Forscher – wandern aus. Eine moralische Instanz – gibt es nicht. Hannes Jaenicke fordert deshalb: Vergesst Eure Angst! Habt Mut zu Individualität und Eigensinn, zum Ausscheren aus dem System. Begegnet den kleinen und großen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch zu, den Unterschied auszumachen. Offen und humorvoll erzählt er dabei von seinen Helden und Vorbildern – so viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke. Vergesst eure Angst! (Quelle: Randomhouse-Verlag, gesehen 06.10.2017)

Das Buch haben wir sowohl in unserem Buchbestand bei Politik als auch in der Onleihe.

Gö.

Profiling in der Stadtbibliothek

Um Verbrechen und ihre Aufklärung geht es in der Lesung von Alexander Horn aus seinem Sachbuch „Die Logik der Tat – Ein Profiler auf der Spur von Mördern und Serientätern“ am 10.10.2017 ab 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek in Lebenstedt.

Cover Logik der Tat

Der bekannte Fallanalytiker und Autor beschreibt die großen Kriminalfälle seiner Karriere und schildert, wie die operative Fallanalyse funktioniert. Wenn es um einen Serientäter geht, versucht er, dessen ‚Jagdmodus‘ zu entschlüsseln: Wie wählt er seine Opfer aus? Wie nähert er sich ihnen? Wie stellt er den Kontakt her? Und wie überwältigt er sie? Er räumt auf mit Klischees, die über Profiler und Täter kursieren.

Der Eintritt kostet 6 €. Der Kartenvorverkauf läuft in allen Zweigstellen.

Ein spannender Abend ist auf jeden Fall vorprogrammiert!

Wie alt werden Erdmännchen?

Diese und noch ganz viele weitere Fragen beantwortet das Buch „Entdecke die Erdmännchen“ von Christian Ehrlich, erschienen im Verlag „Natur und Tier„.

entdecke_die_erdmaenchenErdmännchen sind unglaublich putzig und gleichzeitig wahnsinnig clever. Noch dazu führen sie ein äußerst spannendes Familienleben. Tier-Experte Christian Ehrlich schildert Dir in diesem Buch alles Wissenswerte rund um die sympathischen Überlebenskünstler. Wie jagen Erdmännchen? Warum steht immer ein Tier der Gruppe auf den Hinterbeinen? Gehen Erdmännchen auf die Toilette? Oder gar zur Schule? Die Antworten auf diese und alle anderen Fragen zu den faszinierenden Tieren findest Du im Buch! (Quelle: Natur-und-Tier-Verlag)

Ein sehr schön aufgemachtes Kinderbuch, in dem Klein und Groß alles über Erdmännchen erfahren. Das Buch ist illustriert mit vielen schönen Fotos und enthält am Ende ein kurzes Quiz, in dem man überprüfen kann, was denn vom Gelesenen hängen geblieben ist 😉 Zu finden in unserem Kindersachbuchbestand im Bereich „Tiere-Säugetiere, gelb“.

Jemanden etwas ankreiden – ab heute ganz einfach

ankreiden

Nie war es einfacher jemandem etwas anzukreiden! Nicht nur, dass es Tafelfarbe gibt, um beispielsweise eine Wandfläche als übergroße Tafel, z.B. im Kinderzimmer oder der Küche zur Verfügung zu stellen.

Weitere Ideen zur Verwendung von Tafelfarbe sind im Buch „Ankreiden!: 50 DIY-Projekte mit Tafelfarbe“ enthalten. Tassen, Vasen, Wandleuchten, Untersetzer, Spieltisch, Bauklötze, Frühstücksdose, Wanduhr, Halloween-Kürbis – eigentlich gibt es nichts, was es nicht gibt.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass der Bereich „Sport“ der Systematik für Bibliotheken (SfB) nicht nur Sport umfasst, sondern auch Spiel(e/n), Basteln und Hand-/Heimwerken – da macht die Bestandspflege irgendwie mehr Spaß als immer nur die Lauf-Gymnastik-Schön-Straff-GEsund-Bücher 🙂

Rie

Medientipp: Allein unter Flüchtlingen

In der Vergangenheit habe ich viele Medien aus den Bereichen Sport und gelegentlich auch aus der Kunst vorgestellt. Die anderen Fächer werden zumeist  etwas vernachlässigt. Heute möchte ich mal ein Buch aus dem Bereich der Sozialpolitik vorstellen: „Allein unter Flüchtlingen“ von Tuvia Tenenbom

Der Klappentext stellt das Buch wie folgt vor:

TenenbomSeit Herbst 2015, als zahlreiche Flüchtlinge nach Deutschland kamen, hat sich das Land grundlegend verändert. Viele erleben die Migrationsbewegung als eine Zäsur, deren Folgen noch längst nicht abzusehen sind. Um zu verstehen, was da in den letzten Monaten eigentlich genau passiert ist, ist Tuvia Tenenbom einmal mehr kreuz und quer durch die Republik gereist. Er wollte wissen, was die wahren Gründe der »Willkommenskultur« waren, warum Deutschland ein großes Herz gezeigt, aber immer noch keinen Plan hat, und wie es hier eigentlich um die Meinungsfreiheit bestellt ist. Seinen Gesprächspartnern – seien es Gregor Gysi, Volker Beck oder Kardinal Reinhard Marx, seien es Frauke Petry von der AfD, Pegida-Gründer Lutz Bachmann oder der geistige Führer der neuen Rechten Götz Kubitschek, seien es Akif Pirinçci oder Jürgen Todenhöfer – hat er unbequeme Fragen gestellt. Die Erkenntnisse, die er dabei gewonnen hat, sind mindestens ebenso verstörend wie seine Besuche in den Flüchtlingslagern, wo er von beschämenden Zuständen berichtet, deren Auswirkungen nicht nur individuell verheerend sind, sondern in nicht allzu ferner Zukunft die gesamte deutsche Gesellschaft betreffen werden.

Allein unter Flüchtlingen ist nicht sein Erstlingswerk, sondern ist das aktuellste in der Reihe „Allein unter…“, in der er schon unter Juden, Deutschen und Amerikanern war.

Die ekz bespricht das Buch wie folgt:

Der deutsch-jüdisch-polnische Journalist und Wahl-Amerikaner T. Tenenbom ist ein Phänomen. Er ist nicht nur hochgebildet, rhetorisch brillant, streitbar und umstritten, scharfzüngig, gnadenlos selbstverliebt und absolut politisch unkorrekt, sondern schreibt auch noch einen Bestseller nach dem anderen. Auch dieser Titel hat wieder das Zeug dazu. 2016 reiste Tenenbom kreuz und quer durch Deutschland, besuchte Flüchtlingsunterkünfte von Hamburg bis Bayern, sprach mit Bewohnern, Anwohnern, aber auch mit Politikern wie Gregor Gysi, Frauke Petry, Volker Beck oder Götz Kubitschek. Tenenbom polarisiert, führt seine Gesprächspartner vor und legt den Finger schmerzhaft in alle Wunden. Provozierend müssen sich die deutschen Leser fragen lassen, was die wirklichen Gründe der „Willkommenskultur“ sind, warum organisatorisch so wenig funktioniert und wie man es tatsächlich mit Demokratie und Meinungsfreiheit hält. Dabei kommen ein paar unbequeme Wahrheiten heraus, die nicht alle gerne lesen werden. Enorm viel Diskussionspotenzial.

Wer sich dafür interessiert, was gerade im eigenen los ist, hat hier eine aktuelle und ansprechende Lektüre.

Rie