Wenn die Sonne lacht…

Dann ab zu uns nach Salzgitter-Bad in die Bibliothek – unsere herrliche Sonnenterrasse erstrahlt wieder im Sommerglanz und wartet schon auf Sie.

Wie immer stehen unsere gemütlichen Sessel für Sie bereit sowie mehrere Tische und Stühle, so dass man auch draußen Hausaufgaben machen oder ein Gesellschaftsspiel spielen kann. Und die Zeitung liest sich draußen mit einem leckeren Kaffee von uns doch sowieso viel besser, oder? Auch unser Schachspiel wartet schon sehnsüchtig auf die ersten Spieler.

Also dann, nichts wie los zu uns in die Bibliothek und die sommerliche Luft und die Sonne genießen – so lange sie noch da ist. Egal zu welcher Tageszeit, auch die Mittagspause kann man auf unserer Terrasse sehr gut verbringen und Sonne tanken (im Selbsttest schon ausprobiert 😉 ). Und keine Sorge, ein Sonnenschirm wird so schnell wie möglich etwas Schatten spenden 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellungseröffnung in Salzgitter-Bad

Ausstellung „Salzgitter und mehr“ von Werner Mokrski

Schloß Alt Wallmoden.jpg

Am 29.03.18 findet in der Stadtbibliothek von Salzgitter-Bad die Eröffnung der Ausstellung „Salzgitter und mehr“ von Werner Mokrski um 17:00 Uhr statt. Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Vernissage eingeladen. Die Bilder können vom 29.03.18 bis zum 30.06.18 in der Stadtbibliothek angesehen werden.

Werner Mokrski wohnt seit 1973 in Salzgitter-Bad und ist Mitglied des Freien Kunststudios Spektrum Salzgitter. Im Rahmen von jährlichen Ausstellungen des Freien Kunststudios Spektrum Salzgitter stellt Herr Mokrski regelmäßig seine Bilder aus. Das Malen und Zeichnen hat er sich autodidaktisch beigebracht. Seine Motive sind Darstellungen weitläufiger Heiden, Ostseelandschaften, Landschaften aus dem mediterranen Raum, wie Mallorca und Teneriffa und natürlich Salzgitter und die Region. In der Ausstellung „Salzgitter und mehr“ zeigt der Künstler wunderschöne Bilder aus seiner Salzgitter-Sammlung und einige Bilder aus mediteranen Gegenden.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten, Di 10-19 Uhr, Mi-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr, in der Stadtbibliothek Salzgitter-Bad kostenlos angeschaut werden.

Naturschützer Harald Helander zu Besuch in SZ-Bad.

Am 07.03.2018 begrüßte die Stadtbibliothek in Bad den NABU-Salzgitter, vertreten durch Frau Gräwe, sowie Herrn Helander. Dieser hatte zur Vorstellung seiner Biografie „Das Blockhaus am großen Flussbogen“ geladen.

Herr Helander (Jahrgang 1934) erzählte kurzweilig und spannend aus seinem sehr bewegenden Leben als Bauingenieur und Naturschützer. Er erzählt von seiner Kindheit in Finnland und seiner Jugendzeit in Deutschland. Es folgte der Wehrdienst in Finnland und das Studium zum Bauingenieur abermals in Deutschland. Als Bauleiter bereiste Herr Helander die gesamte Welt, leitete Großbaustellen in Europa, Asien und Afrika. Dabei lag ihm der Naturschutz stets sehr am Herzen – was ihm sowohl Freunde, aber auch Feinde einbrachte. Dennoch ließ sich Herr Helander nicht beirren und folgte seinem Leitspruch „Wage es, dich einzusetzen“.

Eine unglaublich faszinierende Lebensgeschichte, hervorragend vorgetragen von Herrn Helander. Wenn Sie, liebe Leserin / lieber Leser, nun auf den Geschmack gekommen sind: Wir haben das Buch im Bestand unter Signatur SoP 2186 HEL.

Klappentext:

Harald Helander, Jg. 1934, Bauleiter auf Großbaustellen von Libyen, über Ägypten, Irak, Saudi-Arabien bis Indonesien von 1968 bis 1987. Weiß über Gaddafi und Anwer el Sadat zu berichten. Mit Dynamit von General Rommels aus dem II. Weltkrieg sprengt er eine Brücke. Um eine einzelne Wüstenpalme zu retten, versetzt er gleich eine ganze Fabrik. In Indonesienverdächtigt man ihn der Weißen Magie. Einen Angriff buschmesserschwingender Holzfäller, die den Regenwald Sumatras abholzten, überlebt er durch Kopfsprung in einen reißenden Fluss. Er trifft Abi Nachran, den Märtyrer des Regenwaldes. Auf Alleinwanderungen bis über 1.000 km durch Finnland und Lappland in den 50er und 70er Jahren geht er an seine Leistungsgrenze. Er durchschwimmt den 4 km breiten, eisigen Mageroysund. Überquert zu Fuß das Norwegische Gebirge. Auf Tagestouren bis 80 km erlebt er die ursprüngliche Schönheit der Wildnis im hohen Norden. Die Erschließung der Urwälder Lapplands für die papierhungrige Industrie zwang ihn, für den Schutz der borealen Wälder mit ihren Tieren zu kämpfen. Für seine Gegner wird er zum „Harald der Schreckliche“. Petra Kelly, eine Umweltaktivistin der 80er Jahre, unterstützt ihn. Selbst das streng bewachte russische Nationalkombinat Montsegorsk hielt ihn nicht auf. Er hatte wesentlichen Anteil am Schutz der finnischen Urwälder und des Inarisees. Mit seiner spannenden Biographie möchte Harald Menschen Mut zu sprechen: „Wagt es, Euch einzusetzen!“

Schl

Kochlöffelschwinger in SZ-Bad

Im November 2017 fand in Kooperation mit der VHS Salzgitter bei uns ein Kochabend zum Thema „Kulinarisches und Literarisches aus dem Harz“ statt. Aufgrund der hohen Nachfrage entschieden sich die Dozentin Frau Sabine Stotz und wir uns zu einem Wiederholungstermin, der nun am 01. März 2018 folgte.

14 Personen fanden gegen 19 Uhr (trotz eisigem Wetter) den Weg in die Stadtbibliothek in Bad. Zuerst gab es literarische Schmankerl rund um den Harz: Vom bewährten Wanderführer, über regionale Krimis bis hin zu den Sagen und Mythen des Harzes wurde jedem Geschmack etwas geboten.

20180301_201311

Im Anschluss übernahm Frau Stotz den kulinarischen Abend. Die Rezepte wurden ausgeteilt, in gemeinschaftlicher Arbeit ging es ans Schnippeln, Zubereiten und Anrichten. Ein großer Dank gebührt Frau Stotz, die in perfekter Organisation bereits alle notwendigen Vorkehrungen daheim erledigt hatte, wie z.B. das Vorkochen von Kartoffeln und Roter Beete. Die große Tafel wurde gedeckt, gemeinsam verspeisten wir die Leckereien wie bspw. Knäzchen, Harzer Käse-Salat und Buntenböcker Ziegentaler. Nebenbei blieb genug Zeit, um in den ausgelegten Büchern zu stöbern. Um 21:45 Uhr verabschiedeten wir unsere Gäste.

Schl / Gö

Raus aus dem Schulalltag

Jedes Frühjahr veranstaltet die Stadtbibliothek Salzgitter Schullesungen. Diesmal hatte die Grundschule an der Wiesenstraße in Salzgitter-Bad das Glück mit einer ganz besonderen Autorin. Sie sprach nämlich ein ganz klein wenig anders als wir alle. Und des Rätsels Lösung ist: Sie wohnt zwar in Hildesheim, was ja keinen Unterschied in der Sprache machen sollte, doch kommt sie ursprünglich aus Frankreich – genauer gesagt sogar aus dem schönen Paris. Sie wurde dort geboren und ist nun vor ein paar Jahren mit ihrer ganzen Familie (Mann, drei Kindern, Hund, Katze) nach Hildesheim umgesiedelt. Und deswegen hat sie einen kleinen, aber wie ich finde, tollen Akzent.

Ihr Name? Ingrid Sissung und sie schreibt in erster Linie Kinderbücher – das ist ihre Welt, so sagt sie. Einige illustriert sie sogar selbst oder sie malt und zeichnet für andere Autoren. Besonders gut hat mir das Buch Ausnahmsweise gefallen. Sie hat mir erklärt, dass es das Wort in der französischen Sprache gar nicht gibt und dabei ist es doch so ein super Wort, was jeder gern mal verwendet. Vor allem aber Kinder und auch ihre Kinder versuchen es mit diesem Wort bei ihr immer mal wieder. Dann entgegnet sie allerdings immer, dass es das Wort doch gar nicht gibt! Oh doch, was das Buch beweist!

Das Bilderbuch Der Schluckauf lohnt sich ebenfalls. Darin geht es, wie es schon heißt, um einen Schluckauf, den jeder mal hat oder hatte und die Frage lautet, wie geht er weg? Das Buch verrät es – vielleicht?!

Aber auch die anderen beiden Bücher Gans vergessen und Herr Blume ist glücklich – beide von Frau Sissung illustriert – , die den Schülern der 1. bis 4. Klasse vorgelesen wurden, waren schön. Nach der Lesung hat sie für die Kinder auch gemalt und gezeichnet. Aber auch die Jungen und Mädchen konnten selbst ihr eigenes kleines Bilderbuch falten und danach ausmalen, selbst noch etwas dazu zeichnen und einen eigenen Text zu den Bildern schreiben. Die Veranstaltung in der Schule war ein voller Erfolg und ich kann sie nur jeder Bibliothek, Grundschule und auf jeden Fall unseren Lesern ans Herz legen.

Und noch eine Kleinigkeit hat sie mir verraten. Bei uns in Deutschland gibt es ja die Zahnfee, doch in Frankreich macht das eine Maus. Sie haben richtig gehört. Auch darüber gibt es ein Buch. Allerdings nur auf Französisch, doch vielleicht wird es ja eines Tages übersetzt. Dann können wir es auf Deutsch lesen und werden erfahren, wie das der Zahnfee in Frankreich läuft.

Für die Lesung sagen wir und die Schüler nochmals: Merci 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kle

Literaturkreis am 06.02.18

Töchter einer neuen Zeit

Der Literaturkreis der Stadtbibliothek Salzgitter trifft sich immer am ersten Dienstag im Monat – abwechselnd in den Zweigstellen Lebenstedt und Bad.

Der nächste Termin ist am Dienstag, den 06. Februar 2018 um 17:00 Uhr, in der Stadtbibliothek Bad. Diesmal wird u.a. über den Roman „Töchter einer neuen Zeit“ (Jahrhundert-Trilogie Band 1) von Carmen Korn gesprochen. Alle literatur-interessierten sind herzlichst eingeladen mit über das Buch zu diskutieren. Eine vorherige Anmeldung in der Bibliothek ist nicht nötig.

Weitere Termine finden Sie auf unserer Internetseite in der Rubrik Literaturkreis. Sollten Sie regelmäßig beim Literaturkreis dabei sein wollen, informieren wir Sie ca. zwei Mal im Jahr per Post oder E-Mail über die neuen Termine. Geben Sie dafür einfach bei einem der Treffen Ihre Anschrift oder E-Mail-Adresse an.

Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre AG Schacht KONRAD“

Jubilaeum-Banner-2017

Diesen Montag – am 22.01.2018 – wurde in der Bibliothekszweigstelle in Salzgitter-Bad die neue Ausstellung eröffnet: „30 Jahre AG Schacht KONRAD“. Das Jubiläum fand schon 2017 statt – dazu gab es eine Ausstellung im Rathaus von Salzgitter-Lebenstedt. Diese Ausstellung ist jetzt auch in Bad zu sehen. Auf insgesamt zwölf Stellwänden wird die Geschichte von Schacht Konrad und der schon 30 Jahre dauernde Widerstand der AG Schacht KONRAD dargestellt. Außerdem kann sich jeder in der Ausstellung über die Asse II und das Endlager Morsleben informieren.

Bei der Eröffnung hielt Frau Frenzel, Erste Stadträtin der Stadt Salzgitter, die Grußworte der Stadt und Herr Ohlendorf vom BUND für Umwelt und Naturschutz, Kreisgruppe Salzgitter. Frau Schönberger, Mitglied der AG Schacht KONRAD, führte in die Ausstellung ein.

Die Eröffnung war sehr informativ – gerade für mich, als zugezogene Salzgitteranerin. Die AG Schacht KONRAD bietet auch Führungen durch die Ausstellung an, Termine können per Mail vereinbart werden. Kontakt: info@ag-schacht-konrad.de.

Ich freue mich sehr auf einen regen Besuch der Ausstellung – dies ist immer zu unseren Öffnungszeiten in der Zweigstelle Salzgitter-Bad möglich: Di 10:00-19:00 Uhr, Mi-Fr 10:00-18:00 Uhr und Sa 10:00-13:00 Uhr.

Hier noch ein paar Fotos der Ausstellungseröffnung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.