Ein Stinktier für Zora

Was macht man, wenn man plötzlich ein Stinktier zu Hause hat? Genau dieser Frage muss sich Rüdiger Bertrams Heldin Zora auch stellen:

Stinktier 1An ihrem zehnten Geburtstag schlägt Zora die Augen auf und da sitzt es: Dieter, das Stinktier. Ihr Totemtier, das sie von nun an überallhin begleiten wird.

Zora ist entsetzt, denn Dieter ist vorlaut, verfressen und eingebildet. Außerdem haben andere in ihrer Klasse richtig coole Tiere. Bis auf zwei. Leon und Anna, die mit Ratte Jasper und Faultier Paula zu den Außenseitern zählen.

Höchste Zeit, das zu ändern, beschließt Dieter, der zwar frech, aber auch ziemlich verschmust und zudem äußerst einfallsreich sein kann, wenn es darum geht, Zora zu beschützen. Und so gründen die Freunde den »Club der doofen Tiere« und das bedeutet tierischen Spaß, bis es den anderen gewaltig stinkt. (Quelle: cbt-Verlag)

Und in Band 2 „Stunk in der Geisterbahn“ geht die Attacke auf Nase und Lachmuskeln weiter:

Jessicas Einhorn ist verschwunden! Und auch wenn Zora und ihre Freunde stunk geisterbahnJessica nicht sehr mögen (und noch weniger ihr rosa Einhorn), so betrifft es sie doch auch.

Denn jeder, der ein magisches Tier hat, weiß, dass es sich nicht weiter als 5 Meter von seinem Menschen entfernen kann. Sind nun alle Tiere in Gefahr? Gemeinsam begeben sich die Freunde auf die Suche und machen eine unheimliche Entdeckung: Jemand scheint das Einhorn und auch andere magische Tiere in einem alten, verlassenen Vergnügungspark gefangen zu halten.

Klar, dass die Kinder jetzt alles dafür tun, um dem Entführer das Handwerk zu legen, allen voran Dieter, die kleine Stinktierbombe! (Quelle: cbt-Verlag)

Eine wirklich lustige Reihe, allen Kindern ab 8 Jahren wärmstens empfohlen.

Wf

Ferienaktionen unserer Sommerclubs

 

Die Ferien sind im vollen Gange und ihr fragt euch vielleicht „Was mache ich nur mit der vielen freien Zeit?“. Darauf haben wir die passende Antwort: Macht mit bei unseren Clubtreffen vom Antolin-Sommerwettbewerb oder Julius Club. Ihr könnt euch für beide noch anmelden! Antolin ist für alle Grundschüler, von der 1.-4. Klasse und beim Julius Club können alle 11-14 Jährigen mitmachen.

Diese Woche geht es für die Antolinkinder am Mittwoch, den 28.06., im Fredenberg zum Bouldern. Von 10 bis 12 Uhr könnt ihr in der Sporthalle Klettern und viele lustige Spiele spielen. Ihr könnt z.B. auch austesten, wer von euch am längsten von der Decke hängen kann 😉 Treffpunt ist wie immer in unserer Zweigstelle der Bibliothek im Fredenberg. Ganz wichtig: Sportsachen nicht vergessen!

Am Donnerstag, den 29.06., können alle LeserInnen des Julius Clubs Leinwände nach ihren Wünschen und Ideen gestalten. Dafür treffen wir uns wieder in der Stadt- und Schulbibliothek im Fredenberg und zwar von 10 Uhr bis 12 Uhr. Eurer Kreativität sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt.

Für alle Clubtreffen gilt: Bitte meldet euch bei uns in einer der Zweigstellen direkt an oder telefonisch unter der 05341 / 839-3434.

 

PARTY :D

Julius Club 2016.png

Der Julius-Cub ist vorbei 😦 Viele Wochen lesen und tolle Club-Treffen liegen hinter uns.

Und was wir nicht alles gemacht haben: wir waren klettern, haben Cocktails gemixt, waren Baden, haben gekocht, gebastelt und gespielt und ihr habt gelesen wie die Weltmeister! Jedes der Julius-Bücher wurde von euch wenigstens 1x ausgeliehen und bewertet

Was fehlt noch? Ne riesen Abschlussparty!!!! Die machen wir am nächsten Montag 17 Uhr in Lebenstedt. Meldet euch gleich noch dafür an, wir haben einiges mit euch vor 🙂 Natürlich bekommt ihr an dem Tag auch eure Julius-Club-Urkunden und es warten auch noch ein paar Überraschungen auf euch.

Wir freuen uns schon sehr auf euch und die riesen Party am Montag. Ihr könnt auch gerne eure Eltern mitbringen oder sie holen euch am Ende der Party – so gegen 19 Uhr wieder ab.

Also anmelden und mit feiern 🙂