NDR 1: Der Kleine Erziehungsratgeber

Täglich läuft auf dem Radiosender NDR 1 Niedersachsen der „Kleine Erziehungsratgeber“. Das Ehepaar von Westholdt berichtet augenzwinkernd aus ihrem Alltag mit vier Kindern.

Im gestrigen Spot ging es um das Ausleihen von Büchern in der Stadtbibliothek, über Leihfristen, Mahngebühren und dem Gerichtsvollzieher. Mein Bibliothekarsherz blutete an einigen Stellen, aber am Ende überwog das Grinsen. Denn die erzählte Episode kam mir aus dem beruflichen Alltag nur all zu bekannt vor.

Viel Spaß beim Reinhören – aber bitte nicht nachmachen!

https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Der-kleine-Erziehungsratgeber-Das-Leihbuch,audio336020.html

Schl

Wenn die Sonne lacht…

Dann ab zu uns nach Salzgitter-Bad in die Bibliothek – unsere herrliche Sonnenterrasse erstrahlt wieder im Sommerglanz und wartet schon auf Sie.

Wie immer stehen unsere gemütlichen Sessel für Sie bereit sowie mehrere Tische und Stühle, so dass man auch draußen Hausaufgaben machen oder ein Gesellschaftsspiel spielen kann. Und die Zeitung liest sich draußen mit einem leckeren Kaffee von uns doch sowieso viel besser, oder? Auch unser Schachspiel wartet schon sehnsüchtig auf die ersten Spieler.

Also dann, nichts wie los zu uns in die Bibliothek und die sommerliche Luft und die Sonne genießen – so lange sie noch da ist. Egal zu welcher Tageszeit, auch die Mittagspause kann man auf unserer Terrasse sehr gut verbringen und Sonne tanken (im Selbsttest schon ausprobiert 😉 ). Und keine Sorge, ein Sonnenschirm wird so schnell wie möglich etwas Schatten spenden 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellungseröffnung Salzgitter-Lebenstedt

Vernissage „Kunst für Kinder und Konsorten“

Idube und die Herde.jpg

Die „Kunst für Kinder und Konsorten“ des Künstlers Kalle Becker werden die Besucher der Ausstellung vom 06. April 2018 bis Anfang Juni 2018 in der Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt erleben können.

Kalle Becker ist im Jahre 1964 in Göttingen geboren. Er studierte Design und war tätig als Schauspieler, Produzent, Regisseur, Photograph, Drehbuchautor, Schriftsteller, und Illustrator. Aber auch als Lehrer in seiner Malschule, wo er Kinder und Erwachsene – einzeln unterrichtet oder in Gruppen. Hauptsächlich ist er jedoch bildender Künstler. Seine Werke konnten schon in der Nationalgalerie von Windhoek in Namibia, im Goetheinstitut in Johannesburg, in Berlin und in seiner Heimatstadt Salzgitter bewundert werden.

Inspiration zu seinen Bildern und Geschichten holte Kalle Becker sich auf seinen Reisen.  Die Ausstellung „Kunst für Kinder und Konsorten“, die in Verbindung mit einer Lesung gezeigt wird, umfasst zwei getrennte malerische Zyklen. Bei beiden verwendete der Künstler Acrylfarbe – als Untermalung auf der weißen Leinwand. Die letztliche Ausführung wurde mit Ölfarben getätigt.

Beide Bilderreihen entstanden aus jeweils einer Kinderbuchidee. Auf Grundlage zweier vom Künstler selbst geschriebener Geschichten. Ziel des Künstlers war es Illustrationen vorzulegen, die beiden Seiten gerecht würden: Den vorlesenden Erwachsenen und auch den Kinder selbst. Die Texte entstanden zum Teil in Zusammenarbeit mit einem Kinderpsychologen.

Zu der Vernissage am 06.04.2018 ab 19 Uhr in der Stadtbibliothek in Lebenstedt laden wir Sie herzlich ein, in eine spannende Kunstwelt und Märchenwelt einzutauchen und sich mit anderen Interessierten auszutauschen. Der städtische Vertreter und der Künstler werden eine kleine Einführung in die Ausstellung geben.

Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt, Joachim-Campe-Straße 4, 38226 Salzgitter

Öffnungszeiten: Mo: geschlossen, Di. – Fr.: 10 bis 19 Uhr, Sa.: 10 bis 14 Uhr

Ausstellungseröffnung in Salzgitter-Bad

Ausstellung „Salzgitter und mehr“ von Werner Mokrski

Schloß Alt Wallmoden.jpg

Am 29.03.18 findet in der Stadtbibliothek von Salzgitter-Bad die Eröffnung der Ausstellung „Salzgitter und mehr“ von Werner Mokrski um 17:00 Uhr statt. Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Vernissage eingeladen. Die Bilder können vom 29.03.18 bis zum 30.06.18 in der Stadtbibliothek angesehen werden.

Werner Mokrski wohnt seit 1973 in Salzgitter-Bad und ist Mitglied des Freien Kunststudios Spektrum Salzgitter. Im Rahmen von jährlichen Ausstellungen des Freien Kunststudios Spektrum Salzgitter stellt Herr Mokrski regelmäßig seine Bilder aus. Das Malen und Zeichnen hat er sich autodidaktisch beigebracht. Seine Motive sind Darstellungen weitläufiger Heiden, Ostseelandschaften, Landschaften aus dem mediterranen Raum, wie Mallorca und Teneriffa und natürlich Salzgitter und die Region. In der Ausstellung „Salzgitter und mehr“ zeigt der Künstler wunderschöne Bilder aus seiner Salzgitter-Sammlung und einige Bilder aus mediteranen Gegenden.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten, Di 10-19 Uhr, Mi-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr, in der Stadtbibliothek Salzgitter-Bad kostenlos angeschaut werden.

Naturschützer Harald Helander zu Besuch in SZ-Bad.

Am 07.03.2018 begrüßte die Stadtbibliothek in Bad den NABU-Salzgitter, vertreten durch Frau Gräwe, sowie Herrn Helander. Dieser hatte zur Vorstellung seiner Biografie „Das Blockhaus am großen Flussbogen“ geladen.

Herr Helander (Jahrgang 1934) erzählte kurzweilig und spannend aus seinem sehr bewegenden Leben als Bauingenieur und Naturschützer. Er erzählt von seiner Kindheit in Finnland und seiner Jugendzeit in Deutschland. Es folgte der Wehrdienst in Finnland und das Studium zum Bauingenieur abermals in Deutschland. Als Bauleiter bereiste Herr Helander die gesamte Welt, leitete Großbaustellen in Europa, Asien und Afrika. Dabei lag ihm der Naturschutz stets sehr am Herzen – was ihm sowohl Freunde, aber auch Feinde einbrachte. Dennoch ließ sich Herr Helander nicht beirren und folgte seinem Leitspruch „Wage es, dich einzusetzen“.

Eine unglaublich faszinierende Lebensgeschichte, hervorragend vorgetragen von Herrn Helander. Wenn Sie, liebe Leserin / lieber Leser, nun auf den Geschmack gekommen sind: Wir haben das Buch im Bestand unter Signatur SoP 2186 HEL.

Klappentext:

Harald Helander, Jg. 1934, Bauleiter auf Großbaustellen von Libyen, über Ägypten, Irak, Saudi-Arabien bis Indonesien von 1968 bis 1987. Weiß über Gaddafi und Anwer el Sadat zu berichten. Mit Dynamit von General Rommels aus dem II. Weltkrieg sprengt er eine Brücke. Um eine einzelne Wüstenpalme zu retten, versetzt er gleich eine ganze Fabrik. In Indonesienverdächtigt man ihn der Weißen Magie. Einen Angriff buschmesserschwingender Holzfäller, die den Regenwald Sumatras abholzten, überlebt er durch Kopfsprung in einen reißenden Fluss. Er trifft Abi Nachran, den Märtyrer des Regenwaldes. Auf Alleinwanderungen bis über 1.000 km durch Finnland und Lappland in den 50er und 70er Jahren geht er an seine Leistungsgrenze. Er durchschwimmt den 4 km breiten, eisigen Mageroysund. Überquert zu Fuß das Norwegische Gebirge. Auf Tagestouren bis 80 km erlebt er die ursprüngliche Schönheit der Wildnis im hohen Norden. Die Erschließung der Urwälder Lapplands für die papierhungrige Industrie zwang ihn, für den Schutz der borealen Wälder mit ihren Tieren zu kämpfen. Für seine Gegner wird er zum „Harald der Schreckliche“. Petra Kelly, eine Umweltaktivistin der 80er Jahre, unterstützt ihn. Selbst das streng bewachte russische Nationalkombinat Montsegorsk hielt ihn nicht auf. Er hatte wesentlichen Anteil am Schutz der finnischen Urwälder und des Inarisees. Mit seiner spannenden Biographie möchte Harald Menschen Mut zu sprechen: „Wagt es, Euch einzusetzen!“

Schl

Die Magie der Bibliotheken

Vor kurzem habe ich bei den Kollegen von Netbib WebBlog folgendes Video gefunden. Es ist ein schöner und kreativer Film über die Angebote in Bibliotheken. Und den letzten Satz kann ich nur unterstreichen: „Besuchen Sie Ihre Bibliothek – Sie werden überrascht sein“.

Notruf 112

Alle, die bei der Lesung von Dr. Christoph Schenk am vergangenen Sonntag waren, werden die Nummer so schnell nicht vergessen.

Lesung Schenk

Eindrucksvoll, einfühlsam, bedrückend und amüsiert hat der Autor und Notarzt aus seinem Leben, seinem Alltag und seinem Buch „Vive la Reanimation“ vorgetragen.

Ob „Atemlos“, „Grenzen“ oder „Zähes Luder“ – um nur einige von den 50 Notfällen aus dem Buch zu nennen – für Laien wird alles medizinisch verständlich erzählt. Flapsig, aber herzlich war es und die Zeit des Vortragens war viel zu schnell vorbei.

Hoffentlich brauche ich es nie, aber einen / einige Songs zu kennen, die mich bei der Herzdruckmassage unterstützen, stimmt mich positiv:

  • Bee Jees – „Stayin‘ Alive“
  • ABBA – „Dancing Queen“
  • ACDC – „Highway to Hell“ und selbst
  • Karel Gott mit „Biene Maja“ ist mit dabei

Um nur einige zu nennen, die mit 100 bpm laufen / zu singen sind, wenn es darauf ankommt Leben zu retten.

Und noch einen weiteren Tipp möchte ich weitergeben:

Machen Sie den Anfang, wenn die Situation es zulässt.
Wählen Sie den Notruf, wenn es sich um einen Notfall handelt.
Sprechen Sie umstehende Menschen an, Ihnen zu helfen, statt zu gaffen.
Allen viel Kraft und Mut.

Und zum Schluss.
Ein herzliches Dankeschön an Herrn Dr. Schenk, an alle Notärzte und Ärzte, Rettungssanitäter und Sanitäter, Krankenschwestern und Pfleger und allen Helfern dieser Welt.

Tr