Umbau KiBi

Heute warfen für Sie meine Kolleginnen Fb und Bu einen Blick hinter die Planen:

IMG_20200121_102020

Fb / Bu / Fr

 

 

 

Umbau KiBi

Aus Nutzersicht sieht man derzeit nicht viel von unserer KiBi. Der sonst offene Blick vom Erd- ins Untergeschoss ist versperrt durch Planen und an der Treppe weist ein Schild auf unsere Umbaumaßnahmen. Weiterlesen

Eilmeldung: Zweigstelle Lebenstedt am 17.01.2020 geschlossen

Liebe Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek Salzgitter,

aufgrund des starken Baulärms in der Zweigstelle Salzgitter-Lebenstedt haben wir uns kurzfristig entschlossen, die Zweigstelle für heute, 17.01.2020 zu schließen. Es ist Ihnen und uns unzumutbar, in solch einer Geräuschkulisse zu arbeiten und zu lesen.

Wir bitten alle Kundinnen und Kunden, die heute vergeblich zu uns kommen, um Verständnis. Besuchen Sie uns heute stattdessen in Salzgitter-Bad oder Salzgitter-Fredenberg. Wir sind an beiden Orten bis 18 Uhr für Sie da.

Am Samstag, 18.01, ist die Zweigstelle in Lebenstedt wieder gewohnt von 10 -14 Uhr für Sie geöffnet.

Fr

Neue Aufstellung der Bestände in der Zweigstelle Salzgitter-Bad

 

bad ausleihtresenSchon seit geraumer Zeit stellt die Stadtbibliothek Salzgitter ihre Bestände neu auf. So werden die bisherigen Interessenkreise „Krimi“ und „Thriller“ unter dem Schlagwort „Spannung“ vereint, die Taschenbücher und Hardcover werden nicht mehr getrennt, sondern gemeinsam aufgestellt, was zur Folge hat, dass nahezu jedes Buch umgearbeitet werden muss. Im Zuge dieser Bestandsverbesserungen werden die Bestände größtenteils auch neu in die Regale eingeordnet, so dass viele Interessenkreise neue Standorte haben.

Vor allem in Salzgitter-Bad mussten die Nutzerinnen und Nutzer Geduld beweisen: Aufgrund von Verzögerungen beim Umarbeiten und Umstellen der Bestände,  herrschte stellenweise großes Unverständnis, wo sich welche Bestände befanden. Doch all dies hat nun ein Ende gefunden. Am 14.Januar packten sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beherzt an und beförderten jeden Interessenskreis an seinen endgültigen Standort. Das wird zwar in den nächsten Tagen voraussichtlich für erneutes Chaos sorgen, aber wir sind zuversichtlich, damit im Sinne unser Nutzerinnen und Nutzer gehandelt zu haben.  Jetzt wird sich an der Aufstellung der Bestände nichts mehr groß ändern.

Die Umarbeitung der einzelnen Bücher ist noch nicht abgeschlossen, aber auch hieran arbeiten wir mit Hochdruck. Wenn Sie ein Buch nicht finden, fragen Sie gerne jederzeit an der Auskunft oder an der Ausleihe. Wird sind Ihnen beim Suchen gerne behilflich.

Fr

 

 

Baublog: Steinmetzarbeiten

Meine Erkenntnis des Tages: Steinmetz könnte ich wohl nie werden. Die Geräusche sind einfach nicht so lieblich wie z.B. die wunderschönen Klängen eines Klavieres zu vergleichen. Nein so gar nicht.

Doch die Geräusche zeigen auch, der Umbau in Lebenstedt in im vollen Gange. Nicht nur die Steinmetze sind da, auch die Kranfahrer, denn so klingt es ebenfalls z.T.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zur Zeit beneide ich meine Kollegen wirklich nicht, die sich diese Geräuschkulisse den ganzen Tag anhören und sich unter Krähnen und diversen Gestellen durchbücken müssen. Denn die Bauarbeiten sollen natürlich so schnell wie möglich fertig werden. Wir haben zwar die Zweigstelle im Fredenberg diese Woche noch bis Freitag immer von 9-18 Uhr geöffnet und viele Nutzer finden, den für sie doch ungewohnten Weg dorthin. Aber wir wollen natürlich in Lebenstedt so schnell wie möglich wieder fit sein 🙂

Ich hoffe bei meinem nächsten Besuch schon einen Blick auf die neue Theke werfen zu können.

Baublog – Es geht los – Umbau in Lebenstedt

Am Montag war es so weit – das Haus war voll und das obwohl wir geschlossen haben! Denn in unserer Schließwoche wird in  der Stadtbibliothek in Lebenstedt ein wenig umgebaut. Die alte Ausleih-Theke kommt weg und eine neue kommt her – endlich höhenverstellbar. Ich bin schon sehr gespannt, wie diese sich in das Gesamtbild einfügen wird. Auch wenn man sich gerade nicht wirklich vorstellen kann, wie es mal aussehen soll. Doch man staunt schon wie viel Platz plötzlich entsteht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dabei wird gleich die Zeit genutzt und unser Teppich etwas auf Vordermann gebracht sowie unsere Heizungsrohre – welche eigentlich weiß sein sollten 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein paar Regale mussten dafür ihren Platz räumen -schon hat man ein leichtes Gefühl von Tanzsaal. Ab nächster Woche Dienstag (13.12.) erstrahlt die Zweigstelle in Lebenstedt in neuem Glanze 🙂

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht – die Woche bin ich in der Zweigstelle in Bad, bekomme vom Umbau also nicht viel mit, deswegen bin ich schon auf die nächste Woche gespannt wie ein Flitzebogen 😉

 

Wenn Bibliothek vom Einzelhandel lernt

Irgendwann vor 20 Jahren schlich sich der Kundenbegriff in die deutsche Bibliothekslandschaft ein. Seither wird eine kontroverse Diskussion darum geführt. Je betriebswirtschaftlicher eine Bibliothek geführt wird umso eher ist man geneigt vom Kunden zu sprechen.

Doch egal wie dieser Endverbraucher nun genannt wird, Bibliotheken schielen gern zu ihren privatwirtschaftlichen Cousins – z.B. dem Buchhandel. Und damit auch in den Einzelhandel. „Platzierung und Präsentation der Medien in Bibliotheken“ heißt ein Buch von Natalie Fischer, an dem ich in einer früheren Bibliothek mal mitgearbeitet habe.

Fischer

Die Auswirkungen gelten auch für Salzgitter und sind zumeist eigentlich allen Beteiligten klar. Die Medien im untersten Regal liefen einfach schlechter als in Sichthöhe. Ausnahmen waren zum Beispiel Bestseller. Damals begannen wir beim Makulieren von Medien das unterste Fach frei zu halten. Die Regale wurden etwas gedreht (wie bei DM), damit man gleich Einblick in die Reihen bekommt. Heute sind die untersten Reihen zumeist frei.

Auch was wo steht und welche Gruppen zusammengehören, sogenannte kognitive Wissenskategorien, werden bei uns beachtet. Sprache und Erdkunde steht deswegen nah beieinander, wie auch Medizin und Psychologie. Der Buchhandel macht dies nicht anders. Doch so richtig konsequent sind wir nicht. Wer ist wirklich erfolgreich im BiG Business. An wem kommt man nicht vorbei? Da wäre zum Beispiel IKEA. Ja, es gibt diese versteckten Notgänge, aber eigentlich ist man verpflichtet den gesamten Laden zu durchlaufen. Am Ende hat man immer was in der Hand. und wer nach einer neuen Couch geschaut hat kommt gern auch mal mit einer neuen Dusche wieder heraus.

Die Stadtbibliotheken in Salzgitter wollen nur von den Besten lernen. Bisher kennt man unseren Bestand so:

5

Ein Bestandaufbau nach IKEA müsste jedoch in etwa so aussehen:

Lageplan        (Bearbeitete Bildquelle aus Grady Hendrix Horrostör)

Natürlich sollten die Waren auch immer mal wieder umgeräumt werden, damit der Kunde das Geschäft immer wieder neu entdecken kann (darf). Deswegen werden nun auch die letzten festen Regale mit Rollen versehen:

Regale_auf_Rollen

Wenn der Kunde sich also sicher ist, das letzte Mal war „Geschichte“ noch oben links, dann können wir das ganz schnell ändern. Halt wie im Einzelhandel auch. Vielleicht bleiben wir doch lieber Bibliothek und weisen unsere Nutzer auf Änderungen hin. Denn in erster Linie wollen wir ja etwas vermitteln und nicht etwas verkaufen.

ScG – Gerald Schleiwies