Gov’t Mule: Revolution Come… Revolution Go

„Revolution Come… Revolution Go“ so heißt das neu Album von Gov’t Mule, das sie 2017 vorstellen. Für das Album ging die US-amerikanische Rockband nach Austin, Texas.

„Revolution Come… Revolution Go“ ist schon das zehnte Album der Band. Sie setzt sich übrigens aus Mitgliedern der Allman Brothers Band und der Dickey Betts Band zusammen. Aber schon längst haben sie sich von den alten Namen getrennt und sind unter ihrem Bandnamen -Gov’t Mule – in der Szene mehr als bekannt.

12 Songs haben es auf das neue Album geschafft. Bis es so weit war, gab es eine sehr lange Phase des Experimentierens und Ausprobierens. Die beiden Songs „Sarah, Surrender“ und „Stone Cold Rage“ zeigen, dass das Album eins der abwechslungsreichsten Alben von Gov’t Mule geworden ist. Rock, Blues, Jazz und Country halten sich hier gekonnt die Waage. Als Special Guest konnten sie für den Song „Burning Point“ den Gitarristen Jimmie Vaughan gewinnen.

Wf

Bibliothekssongs

Heute mal Musiktipps der etwas anderen Art. Denn ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber es gibt tatsächlich Lieder über BibliothekarInnen und Bibliotheken!

Gefunden hab ich das auf dem Blog von Bibliothekarisch.de – veröffentlicht auf der Homepage der New York Public Library. 10 Lieder wurden zusammen getragen und ich muss gestehen, ich kannte vorher keines! Aber dank Youtube kann man in jedes Lied reinhören.

Welches hat mir jetzt davon am Besten gefallen? Tatsächlich war es Green Day mit ihrem Lied  „At the Library“.  Wobei es mich schon erstaunt hat, dass die Band der Bibliothek ein Denkmal gesetzt hat. Aber warum eigentlich nicht? 🙂 Leider ist es ziemlich kurz, aber hier jetzt für alle:

Und welchen Favoriten habt ihr? Kennt jemand noch weitere Leider, in denen Bibliotheken und/oder BibliothekarInnen vorkommen?

Auch eine Form von Sport: Der Bib-Run

Als ich diesen Clip gesehen habe, kamen mir Szenen der Berichterstattung vom Winter- und Sommerschlussverkauf (lang lang ist es her) in den Sinn. Am ersten Tag wurden die Türen geöffnet und das Personal fast niedergetrampelt, weil die Schnäppchenjäger auf Beutejagd waren…

Hier gibt es aber nichts weiter zu erstehen als einen Sitzplatz in der Bibliothek!

Gefunden auf vöbblog mit Links zu weiteren Presseartikeln, die das Problem beleuchten.

Ohne diese Artikel gelesen zu haben, dachte ich zunächst an einen Fake und an eine inszenierte Aktion – Bibliotheken sind ja recht kreativ und haben Humor.

Rie

Sting: 57th & 9th

sting

Seit dem 11.11. 2016 ist Stings neues Album „57th & 9th“ erschienen. Sein erstes Rockalbum seit „Sacred Love“ von vor 13 Jahren.

Als Brite hat man es in New York nicht leicht, das hat er schon vor 30 Jahren gewusst und auch gleich besungen. Für sein neues Album kehrte er genau an diesen Ort zurück. Es ging nach Manhattan, in das Viertel Hell’s Kitchen.

Der Name für das Album war auch schnell gefunden. In New York sind die meisten Straßen mit Nummern gekennzeichnet und über eine Kreuzung  – die 57th & 9th – musste er jeden Tag drüber. Die Kreuzung hat Sting sozusagen in seinem neuen Album verewigt.

Mit „57th & 9th“ geht es wieder in Richtung Rock und Pop, bewiesen mit der Singleauskopplung „I Can’t Stop Thinking About You“ und die zeigt uns das Sting auch nach 30 Jahren im Geschäft immer noch nichts von seinem Talent eingebüßt hat. Die gesamte Platte macht richtig Spaß beim Hören und auch die Lust zum Tanzen steigt wieder 🙂

Wf

Bibliotheken sind cool

Vor ein paar Tagen auf bibliothekarisch.de entdeckt: Kathi Mignon spricht in ihrem YouTube Video darüber, warum Bibliotheken einfach cool sind und sich jeder den Luxus, seine Stadtbibliothek mal wieder zu besuchen, einfach leisten sollte.

Also geht los und startet eurer Stadtbibliothek mal wieder einen Besuch ab, wir Mitarbeiter freuen uns schon auf euch 🙂

E-Ausleihe Video Tutorials

Manchmal möchte man es doch nur kurz gezeigt bekommen, diese eine bestimmte Frage bei der Nutzung elektronischer Medien. Dafür muss man nun nicht mehr die heiligen Hallen der Salzgitteraner Büchertempel besuchen, sondern kann sich die ein oder andere Erklärung nun via YouTube einholen:

Link zu den Videos der Onleihe Akademie:

https://www.youtube.com/channel/UCCgPCDGuRDKZicjojwOX_mQ/videos

Schritt für Schritt werden einzelne Aspekte der E-Ausleihe und ihrer Nutzung erklärt; z. B. eine Anleitung zur Synchronisation eines E-Book-Readers mit einem PC oder wie man sich eine Adobe-ID zulegt.

Weitere Video-Anleitungen wie „Formate auf mobilen Geräten“, „De-Autorisieren von Adobe Digital Editions“ oder „Such- und Filterfunktionen in der iOS-App“ kann man im Lexikon des Userforum finden. Wir hoffen auf weitere Clips.

ScG