Der Deutsche Buchpreis

Seit Montag ist es bekannt: Der Deutsche Buchpreis, der auf der Frankfurter Buchmesse verliehen wird, geht an

Robert Menasse „Die Hauptstadt“

Menasse_Die_Hauptstadt_Cover

Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt:

„Das Humane ist immer erstrebenswert, niemals zuverlässig gegeben: Dass dies auch auf die Europäische Union zutrifft, das zeigt Robert Menasse mit seinem Roman ‚Die Hauptstadt‘ auf eindringliche Weise. Dramaturgisch gekonnt gräbt er leichthändig in den Tiefenschichten jener Welt, die wir die unsere nennen. Und macht unter anderem unmissverständlich klar: Die Ökonomie allein, sie wird uns keine friedliche Zukunft sichern können. Die, die dieses Friedensprojekt Europa unterhöhlen, sie sitzen unter uns – ‚die anderen‘, das sind nicht selten wir selbst. Mit ‚Die Hauptstadt‘ ist der Anspruch verwirklicht, den Robert Menasse an sich selbst gestellt hat: Zeitgenossenschaft ist darin literarisch so realisiert, dass sich Zeitgenossen im Werk wiedererkennen und Nachgeborene diese Zeit besser verstehen werden.“ (Quelle: Pressemitteilung „Roman des Jahres“)

Der Roman wird sich demnächst auch in unserem Bestand befinden. Weitere Werke von Robert Menasse, die sie bei uns finden sind:

  • „Don Juan de la Mancha oder Die Erziehung der Lust“
  • „Die Vertreibung aus der Hölle“

Jeweils bei den Romanen unter MEN 7.

Das neue Buch von Hannes Jaenicke

Hannes JaenickeHannes Jaenicke ist Schauspieler, Dokumentarfilmer und denke gerne mal in anderen Bahnen. Geboren wurde er 1960. Mit seinen Büchern war er auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und hat für sein Engagement schon zahlreiche Preise erhalten. Er lebt in Deutschland und in den USA.

»Eigensinnige und Querdenker sind die wahren Helden.« (Hannes Jaenicke)

Bequemlichkeit, Überbürokratisierung und Herdentrieb führen in Deutschland zu einem kleinkarierten Mittelmaß, das wirkliche politische und gesellschaftliche Veränderung blockiert und sabotiert. Alternative Erziehungs- und Lebensmodelle – Fehlanzeige. Echte Startups – nicht in Sicht. Ambitionierte Spezialisten und Forscher – wandern aus. Eine moralische Instanz – gibt es nicht. Hannes Jaenicke fordert deshalb: Vergesst Eure Angst! Habt Mut zu Individualität und Eigensinn, zum Ausscheren aus dem System. Begegnet den kleinen und großen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch zu, den Unterschied auszumachen. Offen und humorvoll erzählt er dabei von seinen Helden und Vorbildern – so viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke. Vergesst eure Angst! (Quelle: Randomhouse-Verlag, gesehen 06.10.2017)

Das Buch haben wir sowohl in unserem Buchbestand bei Politik als auch in der Onleihe.

Gö.

Einfach Leben : Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil

Dieser Ratgeber von Linda Jachmann ist gefragt! Gerade neu in unserem Bestand ist er schon mehrfach vorgemerkt und ich finde ihn auch ganz gut, wobei manche aufgeführten Beispiele für mich dann doch nicht so ganz umsetzbar erscheinen. Aber schauen Sie doch einfach mal selbst.

„Dieser Minimalismus-Ratgeber im Magazin-Look stellt in über 200 Bildern, aufgeteilt in die Kapitel Wohnen, Mode, Körper und Lifestyle einen minimalistischen Lebensstil vor. Inspirierende Homestorys zeigen, wie eine minimalistische Wohnung aussehen kann, wie man perfekt Ordnung schafft oder wie es sich in einem Tiny House lebt. Die Autorin blickt in einen aufgeräumten Kleiderschrank mit wenigen, unterschiedlich kombinierbaren Kleidungsstücken und zeigt, wie man überlegt einkauft und dabei seinem Stil treu bleibt. Außerdem erfährt der Leser etwas über nachhaltige oder selbst hergestellte Kosmetik, aber auch Rezepte und Tipps für das minimalistische Denken, Digital Detox, Work-Outs, Reisen, Zero Waste oder nachhaltigen Konsum sind enthalten.“ (Quelle: Verlag Knesebeck, gesehen 29.09.17)

Gö.

Genau das Richtige für den Herbst!

Kürbis – Neue Rezepte für das beliebte Gemüse : Die besten Ideen für Hokkaido-, Butternuss- und andere Kürbissorten

Wunderbarer Kürbis! Kreativ, einfach, gesund und verführerisch lecker – die neuen Kürbisgerichte lassen das Jahr bunter werden. Hier werden Gewürze, Gemüse, Salate, Fisch und Fleisch mit ganz unterschiedlichen Kürbissen zu feinsten Gerichten komponiert. Einfach nachzukochen, gelingsicher und familientauglich. (Quelle: Verlag Bassermann)

Der Kürbis erlebt ein Revival und daher liegt dieses neue Kochbuch voll im Trend. Mit tollen appetitanregenden Fotos und vielen neuen Rezepten ist es für Kürbisliebhaber und jene, die es werden wollen, genau das Richtige.

Gö.

Der neue Ken Follett ist da!

Lang haben die Fans darauf gewartet: Nach „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“ veröffentlicht Ken Follett mit „Das Fundament der Ewigkeit“ den nächsten Kingsbridge-Roman.

Fundament ewigkeit1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe … nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen – koste es, was es wolle.

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen … (Quelle Text und Bild: Lübbe Verl.)

Das Buch ist ab dieser Woche im Bestand der Bibliothek – das Hörbuch folgt demnächst.

Ich frage mich gerade, ob ein verregneter Herbst bei dem Titel fast wünschenswert wäre. Denn dann kann man es sich ja immer besonders bequem auf dem Sofa mit Decke und Tee/Kaffee/Schokolade und diesem tollen Buch machen. Denn immerhin hat Ken Folletts neustes Werk 1162 Seiten! Egal, wie und wo Sie das Buch lesen – ich wünsche viel Freude 🙂

 

 

Roger Waters: Is This The Life We Really Want?

Roger Waters„Is This The Life We Really Want“ heißt das neue Album von Roger Waters und damit trifft er den Geschmack der Zeit. Roger Waters, der Pink Floyd Gründer, liefert mit seinem Album einige Impulse. Unsere Welt stellt er in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen – eine Welt die aus Fugen geraten ist.

Der 73-jährige ist dabei nicht nur Sänger, sondern auch Bassist, Gitarrist, Komponist und Texter. Seine Songs sind wie gewohnt politisch und nachdenklich. Insgesamt haben es 12 Lieder auf die CD geschafft, alle von ihm selbst verfasst.

Die Single „Smell The Roses“ gab den Fans einen ersten Eindruck auf das Album.

Wf

Der Höllentrip geht weiter

Amber ist wieder da! Im ersten Band von Demon Road hat Amber erfahren, dass sie ein Dämon ist und mehr oder weniger das nächste Frühstück ihrer Eltern und deren Freunde. Zum Glück wollte eine nicht mehr mitspielen und hat Amber mit Milo Sebastian auf eine wilde Flucht durch die USA geschickt. Dabei lernt Amber den etwas verrückten aber liebenswerten Glen kennen. Nebenbei geht sie noch einen Pakt mit einem Dämon ein, um ihre Eltern und deren machtbesessene Freunde ein für alle Mal los zu werden. Am Ende bleibt allen nur die Flucht ins Ungewisse.

Im zweiten Teil von Derek Landys Dämonentrilogie verschlägt es Amber und Milo nach Desolation Hill.

Desolation HillWenn ihr glaubt, Dämonen könne man nicht reinlegen, dann solltet ihr euch mal mit Amber unterhalten!


Desolation Hill ist nur scheinbar ein friedliches Städtchen. Jedes Jahr findet hier ein großes Festival statt. Alle Fremden müssen die Stadt verlassen und die Kinder werden in Panikräumen eingeschlossen. Nur die Erwachsenen wissen genau, was in der Höllennacht passiert. Und sie können gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht.
Als kurz vor Einbruch der Dämmerung ein kleiner Junge verschwindet, ist Amber Lamont eines klar: Hier hat mal wieder jemand einen Pakt mit Dämonen geschlossen und eine unschuldige Seele muss geopfert werden. Aber da schaut Amber nicht lange zu! (Quelle Text und Bild: Loewe Verlag, gesehen 20.09.17)

Ich habe mich schon lange auf den 2. Teil gefreut. Bei mir wird das Buch definitiv Vor- und Urlaubslektüre. Den Titel haben wir im Buchbestand bei den jungen Erwachsenen und in der e-Ausleihe 🙂

Und wer schon immer mal wissen wollte, welcher Dämon er/sie ist, der Loewe-Verlag bietet dazu einen kleinen Psychotest „Wie dämonisch bist du?“ unter www.demonroad.de an. Laut dem Test bin ich ein „guter Mensch“ – na ja, Hörner würden mir eh nicht stehen… 😉