Lesezeichen

Es gibt vielerlei Möglichkeiten sich die Seite zu markieren, die man gerade liest… Da gibt es in manchen Einrichtungen bereits kleine Sammlungen. Zu den Klassikern gehören natürlich die Ausleihquittung, ein Foto, unbenutztes Taschentuch, eine Postkarte…. das ist der Standard.

Lesezeichen etwas anderer Art hat bibliothekarisch.de zuerst gefunden, aber ich stelle es unserem Lesepublikum auch sehr gerne zur Verfügung:

INCIDENTAL COMICS, Words & Comica by Grant Snyder, http://www.incidentalcomics.com/2014/12/bookmarks.html

Rie

 

Gutenberg und der Buchdruck – ein filmischer Überblick

Der Südwestdeutsche Rundfunk hat eine Kurzdokumentation über den Buchdruck und Gutenberg erstellt, die auch online jederzeit sehbar ist.

Wer sich für die Anfänge des Buchdrucks interessiert oder sein Wissen etwas aufbessern will oder ein Faible für alte Bücher und Verfahren hat, der MUSS sich den Film einfach anschauen:

via VÖBBLOG

 

Rie

Schwarmdumm

In den vergangenen Jahren wurde viel über die Schwarmintelligenz berichtet. Auch die Wikipedia soll aufgrund der Beteiligung von vielen Menschen qualitativ wertvoll, da sie auf der Weisheit der Masse basiert.

Nun gibt es jedoch ein Buch mit dem Titel “Schwarmdumm: So blöd sind wir nur gemeinsam” von Gunter Dueck.

Die Inhaltsbeschreibung bei buchkatalog.de lautet dazu:

Warum viele Köche den Brei verderben: Im neuen Buch von Gunter Dueck, “Schwarmdumm. So blöd sind wir nur gemeinsam”, geht es der Schwarmintelligenz an den Kragen.

Die “Schwarmintelligenz” treibt uns geradewegs ins Verderben. Denn statt einer Konzentration an Intelligenz regiert im Schwarm oft das Prinzip: Viele Köche verderben den Brei. Sinnlose Meetings, schmerzhafte Kompromisse, unausgereifte Ergebnisse trotz Teamarbeit sind in Unternehmen und Institutionen keine Ausnahme, sondern die Regel.

Gunter Dueck gibt dem Phänomen in seinem Buch einen Namen.

“Schwarmdummheit” nennt es Gunter Dueck, Querdenker und Arbeitsweltexperte. Mit seinem Buch macht er uns klar, warum jeder Einzelne im Team oft besser entscheidet als das Team selbst. “Wild Duck” seziert die Brutstätten der Schwarmdummheit und zeigt uns gleichzeitig, wie das genial Einfache in der Masse entstehen kann. Dafür gibt es eine Voraussetzung: Vor dem Ausschwärmen Dueck lesen!

SchwarmdummDieses Buch von Gunter Dueck …

… enttarnt das Wesen der Schwarmdummheit.

… zeigt, wie Dummheit in Schwärmen entsteht.

… erklärt, warum der große Schwarm sich selbst genügt – und deshalb zu oft den Blick über den Tellerrand vermeidet.

… weist den Weg, wie alle zu Freunden eines gemeinsamen und tatsächlich erstrebenswerten Ganzen werden.

Wer einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen möchte, kann dies [ hier ] tun.

Rie

Die “Ich-bin-dann-mal-weg” Zeit

Ein Sonntagseintrag mitten in den Sommerferien. Viele reden über Urlaub und wohin es geht. Da sind die klassischen Reiseziele, für die wir reichlich Bücher im Bestand haben. Spätestens seit Hape Kerkeling ist es nicht ungewöhnlich auf Reise zu gehen, nur um sich selbst zu finden.

wegkerkeling

Seitdem ist ruhiges Pilgern auf dem Weg nach Santiago de Compostela eher eine Ausnahme, denn er gleicht eher einer Ameisenstrasse. Sechsstellige Pilgerzahlen sind seit dem Jahr 2000 die Regel. Hier zu seiner eigenen Ruhe zu finden, kann schwierig sein.

Immer wieder erscheinen Bücher zur Thematik, durch das Wandern wieder zu sich selbst zu finden. Cheryl Strayed hat versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und sich mit einer langen Wanderung auf dem Pacific Crest Trail “bestraft”. Das Buch “Der grosse Trip” wurde mit Reese Whitherspoon verfilmt und lohnt sich schon wegen der wunderbaren Landschaftsaufnahmen.

Doch man muss nicht bis nach Amerika, um sich selbst zu begegnen oder neu zu ordnen. Überall in Europa gibt es Weitwanderwege. Ob die Dolomitenhöhenwege in Südtirol oder der Harzer Hexenstieg gewählt wird, ist beinah zweitrangig. Per Twitter wurde ich auf diesen Blog einer Göttingerin aufmerksam: http://silkehartmann.net/blog/trekking-in-lappland-die-grosse-freiheit/ – Silke Hartmann fasst das Gefühl vieler Weitwanderer ganz wunderbar zusammen:

Ich liebe diese Touren auch, weil ich dort oben Entscheidendes über mich und mein Leben lerne. Mein Minimalismus dort macht mich frei für die kleinen Wunder des Lebens. Das ist wie im richtigen Leben.

Und genau um mehr geht es auch nicht. Leider ist meine lange “Ich-bin-dann-mal-weg”-Zeit bald wieder um. Aber nach der Wanderung ist ja bekanntlich vor der Wanderung. Wer nun noch spontan irgendeinen Weg bestreiten will, die Stadtbibliothek hat über viele Strecken Literatur im Bestand. Und über die Philosophie des Wenigen auf dem Rücken können Sie mit mir auch gern fachsimpeln; z.B. dass das einzige Buch auf der Tour ein E-Book-Reader war.

ScG – Gerald Schleiwies

Veranstaltungen der Stadtbibliothek: 27.07. bis 02.08.2015

An dieser Stelle gibt es zusätzlich zu unserem täglichen Blogbeitrag rund um Bibliotheken und Literatur jeden Sonntag einen rein informativen Beitrag ohne viel SchnickSchnack mit dem Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen in unseren drei Zweigstellen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und haben nun quasi einen “Veranstaltungs-Newsletter”, den Sie abonnieren können.

Auf unserer Webseite http://salzgitter.de/rathaus/fachdienstuebersicht/stadtbibliothek/126010100000043630.php finden Sie eine Übersicht unserer Veranstaltungen, die über die laufende Woche hinausgehen.

Veranstaltungen:

29. Juli 2015: Gesellschaftsspiele für Erwachsene

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: 10.30 Uhr

Wie jeden Mittwoch treffen wir uns auch heute wieder, um in netter Runde neue und alte Gesellschafts­spiele auszuprobieren. Ihre Favoriten können Sie im Anschluss gleich ausleihen und mitnehmen.

Unsere Sommerleseclubs:

10. Juli 2015 bis 18. September 2015: JULIUS CLUB

Ort: in allen Zweigstellen der Stadtbibliothek Salzgitter

Auch in diesem Sommer bieten wir allen 11- bis 14-jährigen Jugendlichen den JULIUS CLUB an.

Die Club-Mitglieder können sich nicht nur auf 100 aktuelle Kinder- und Jugendbücher freuen, sondern vor allem auch auf die abenteuerlichen wöchentlich stattfindenden Clubtreffen wie zum Beispiel Spiel und Spaß im Thermalsolbad, Comiczeichnerin Charlotte Hofmann, Bouldern (Klettern) und noch einiges mehr.

Wer in der Sommerzeit zwei Bücher gelesen und bewertet hat, erhält das Julius-Diplom und kann an der abschließenden Abschlussveranstaltung am 18. September 2015 teilnehmen. Dort warten nicht nur die Diplome, sondern auch der Poetry Slammer Tobias Kunze.

Der Julius-Club (“Jugend liest und schreibt”) ist ein Projekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das in über 50 Öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens stattfindet. Das Projekt soll neben Lesespaß auch Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis stärken.

Weiterführende Informationen zum Projekt sind im Internet unter www.Julius-Club.de zu finden.

Weitere Informationen zum JULIUS CLUB in der Stadtbibliothek mit allen Büchern und Aktionen gibt es in allen Zweigstellen.

—————————————————-

10. Juli 2015 bis 19. September 2015: Sommerleseclub: Antolin-Wettbewerb

Ort: in allen Zweigstellen der Stadtbibliothek Salzgitter

Anmelden können sich Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren. Nachdem die Teilnehmer altersentsprechende Bücher gelesen haben, beantworten sie auf www.antolin.de Fragen dazu und sammeln so Punkte.

Für die Wettbewerbszeit erhalten die Kinder ein extra Passwort um bei Antolin Punkte zu sammeln.

Neben Spaß mit tollen Büchern bietet die Stadtbibliothek für die Teilnehmer spannende Aktionen in den Ferien an. Beim Bouldern zum Beispiel gibt es Spaß an der Kletterwand, ein Spielevormittag ist geplant, ein Star-Wars-Vormittag sowie ein Kochvormittag und weitere Aktionen werden stattfinden.

Bei einem Abschlussfest mit zauberhafter Überraschung erhält jeder erfolgreiche Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille, die besten Leser erhalten einen Preis.

Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Ausstellungen:

28. Mai 2015 bis 22. August 2015: Ausstellung “Eine Welt”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Bad

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Die ausgestellten Werke des Künstlers und Schriftstellers Kalle Becker sind in Öl und Acryl auf Leinwand erstellt und zeigen u.a. eine Reihe von imposanten und eindringlichen Tieraufnahmen.

 

12. Juli 2015 bis 29. August 2015: Ausstellung “Streifzüge”

Ort: Stadtbibliothek Salzgitter-Lebenstedt

Uhrzeit: während der Öffnungszeiten

Martina Zingler zeigt in ihrer Ausstellung “Streifzüge” Malerei in Kreide, Öl, Kohle und Aquarell.

Rie

Musikvideo der Woche – Paul Hardcastle: 19 (The Final Story)

As a work of the U.S. federal government, the image is in the public domain.

As a work of the U.S. federal government, the image is in the public domain.

Es gibt meines Erachtens kein eindrucksvolleres, bewegenderes und schockierenderes Musikvideo als Paul Hardcastles19 (The Final Story)“, in dem der englische Musiker den Vietnamkrieg anprangert. “19” ist das Durchschnittsalter der amerikanischen Soldaten, die in diesem sinnlosen Krieg ihr Leben aufs Spiel setzen mussten. Viele von ihnen kehrten nicht mehr zurück und wenn sie es schafften, war ihr Leben nicht mehr das, was es einmal war (“None of them received a hero’s welcome” heißt es in Hardcastles Video).

Was it worth it?” wird mehrfach in dem Video gefragt. Eine Frage, die leicht zu beantworten ist.

Hier ist Paul Hardcastles “19 (The Final Story)”, noch bewegender als sein bekannteres “19”.

R.I.B.

Medientipp: Dekorativer Landhausstil selbst gemalt

Man soll ja nicht nach dem Äußeren gehen. Die inneren Werte zählen doch auch. So ist das bei Menschen und so ist es auch bei Büchern…

Ich “musste” ja leider, leider, leider wieder Geld ausgeben, um wieder frische Ware in den Bestand hineinzubekommen. Laut ID-Zettel klang das Buch schon gut, aber als ich das Cover auch noch gesehen habe, da MUSSTE ich es einfach kaufen:

medientipp_LandhausstilDekorativer Landhausstil selbst gemalt

Claudia Ackermann stellt in ihrem Buch einen bunten Strauß an Inspirationen und Techniken zusammen, um das eigene Zuhause zu verschönern und um einen dekorativen Landhausstil zu verwirklichen. Zu ihrer LandKunst gehören sowohl der Vintage-Stil als auch der Used-Look. Fundstücke vom Flohmarkt oder Sperrmüll vermitteln eine Natürlichkeit, die die Künstlerin geschickt aufgreift und Schritt für Schritt dekorativ herausarbeitet. Ihre ländlichen Motive, die sie auf Keilrahmen, Holzschildern, Tabletts und Papier oftmals bewusst mit Gebrauchsspuren wie rissigen Anstrichen, rauen Oberflächen und vergilbter Schablonenschrift umsetzt, spiegeln dabei einen romantischen Landhauscharme wider, der im Buch auch durch dekorative Fotos fortgesetzt wird. Ihre Arbeiten stehen für einen modernen Naturstil, gleichzeitig für eine Rückbesinnung auf wichtige Werte und garantieren vor allem eines: viel Wohlfühlfaktor für die eigenen vier Wände.

Rie