„Der Name der Rose“ neu verfilmt

Auch das Buch von Umberto Eco „der Name der Rose“ erreicht jetzt Serienstatus, denn es wird eine 8-teilige Fernsehserie gedreht. Nachzulesen u.a. beim mdr Kultur. Gedreht wird in einem alten Kloster in Italien. Der Film ist jetzt schon über 30 Jahre alt und ein wirklicher Klassiker – wie auch das Buch. Ob die Serie da mithalten kann, davon müssen sich die Fans überzeugen. Wann die Serie ausgestrahlt wird und auf welchem Sender, ist noch nicht klar. Bekannt ist aber schon, dass die Hauptrolle John Turturro spielen wird. Ich bin gespannt, ob das Fernsehpublikum noch dieses Jahr in den Genuss der Serie kommt und hoffe sehr, dass die Ausstrahlung nicht irgendwann nach 22 Uhr liegt.

Bis dahin kann man ja nochmal das Buch lesen, damit man dann auch weiß, was evtl. in der Serie alles verändert wurde 😉 Das Buch haben wir natürlich auch im Bestand der Bibliothek.

Name der rose

Bibliothekshumor

Dass Bibliothekarinnen nicht nur „Psst“ sagen können, sondern auch eine große Portion Humor besitzen – genau das beweisen die Bilder aus dem Tweet der Büchereien Wien:

So finde ich den Trend der umgedrehten Bücher noch ganz witzig und wenn ich ehrlich bin, an einen Tisch, der dekoriert ist mit Büchern einer Farbe, hatte ich auch schon mal gedacht 😉

Das Literatur-Buch

Verehrte Leserschaft,

heute möchte ich Ihnen ein Buch vorstellen, das mir sehr gut gefällt. Es handelt sich um9783831032884 ein Sachbuch.

Darauf gestoßen bin ich beim Katalogisieren. Das Buch thematisiert die großen Klassiker der Weltliteratur. Es bietet Inhaltsangaben, Darstellung der sprachlichen Stilmittel in Wort und Grafik, Informationen zu den Autoren und vieles mehr. Es ist hervorragend strukturiert und sehr übersichtlich. Ich bin beeindruckt. Das Buch weckt die Lust, wieder einmal einen Klassiker aus dem privaten Bestand in die Hand zu nehmen und einen ganzen Nachmittag zu lesen. Auch wenn man die großen Klassiker der Literatur noch nicht gelesen hat, kann man nach der Lektüre dieses Buches mitreden.

Inhaltsangabe:
„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste!“ (Heinrich Heine). Dieses umfassende Nachschlagewerk präsentiert die größten Meisterwerke, Romanhelden und Schriftsteller der Literaturgeschichte – von Fitzgeralds großen Gatsby über Goethes Faust bis zu Shelleys Frankenstein.
Welche Bedeutung hat der weiße Wal in Moby-Dick? Wie funktioniert die Erzähltechnik des Bewusstseinsstroms? Und was haben Lolita und Uhrwerk Orange gemeinsam? Begeben Sie sich mit diesem Buch auf eine faszinierende Entdeckungstour durch über 100 Bücher aus aller Welt, die das literarische Leben nachhaltig geprägt haben.

Beeindruckende Abbildungen, inspirierende Autoren-Zitate und detaillierte Handlungszusammenfassungen machen Literatur greifbar. Interessante Kurzbiografien der bedeutendsten Schriftsteller und Schriftstellerinnen sowie anschauliche Erklärungen der gesellschaftlichen Hintergründe helfen außerdem dabei, die Bedeutung einzelner Literaturstücke zu vertiefen. Große Weltliteratur zum Leben erweckt – für Literaturstudenten und Literaturliebhaber!

Quelle Inhaltsangabe und Cover: Dorling Kindersley Verlag

Hier können Sie einen Blick ins Buch werfen. Falls das Interesse bei Ihnen geweckt wurde, finden Sie das Buch in unserem Sachbuchbestand mit der Signatur „Lit 4 LIT“. Es lohnt sich, versprochen.

GL

Bibliothek kann auch Oper

Bei uns in der Bibliothek gibt es Lesungen für kleine und große Lesebegeisterte, Fachvorträge, Spielevormittage und man kann bei uns Häkeln und Stricken. Aber die Schiller-Bibliothek im Berliner Wedding topt wirklich alles: dort war jetzt die Komische Oper zur Gast:

Mal eine ganz andere Idee 🙂 Aber wie man am Publikum sieht, kam die Idee sehr gut an.
Diese Aktion zeigt, Bibliothek kann eben auch ein wenig mehr, als „nur“ Medien ausleihen 😉

Die Aktion gehört zu einem interkulturellen Projekt der Komischen Oper in Berlin: Selam Opera!

Niedecken: Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter

Niedecken

Wolfgang Niedecken ist zurück aus dem Studio mit einem neuen Soloalbum „Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter“, der der Nachfolger von „Zosamme alt“ mit dem der Kölschrocker ist und 2013 auf Platz vier der Charts landete.

Der Name des Albums sagt es im Grunde schon: die Familie steht im Fokus. Dabei ist es egal, welches Familienmitglied gerade im Mittelpunkt von Niedeckens Betrachtungen steht: Vater, Mutter, Onkel, Tante oder auch er selbst.

Der BAP-Sänger hat insgesamt 13 „Familiensongs“ ausgewählt und diese neu eingespielt, darunter Klassiker wie „Chippendale Desch“, „Bahnhofskino“, „Chlodwigplatz“, „Et ess lang her“. Nur der Titelsong „Reinrassije Strooßekööter“, der ist ganz neu und definitiv ein Grund in das Album reinzuhören.

Wf

Idee für ein (Hochzeits-)Geschenk gefällig?

Jedes Jahr grübele ich aufs Neue, wie ich Hochzeitspaaren Geld adrett überreichen kann. In den letzten Jahren bastelte ich zumeist Klassiker: Ich dekorierte Sektflaschen zu Braut und Bräutigam, stricke Babysocken zu Sparstrümpfen und faltete Geldscheine in jede erdenkliche Form.

Dieses Jahr fiel mir das Buch „Blumen aus Krepp-Papier“ von Polina Garmasch-Hatam in die Hände. Die Anleitungen sind leicht verständlich und gut bebildert. Auch Bastel-Anfänger finden sich schnell rein.

Cover2

Dieses Mal versuchte ich mich am Rosenbaum. Pro Rose benötigen Sie einen 2 x 50 cm langen Streifen Krepppapier. Der Anfang des Streifens wird um ein Holzstäbchen gedreht. Danach wird der Streifen stets um 90° nach hinten geknickt und wieder um das Stäbchen gedreht. Meine ersten Rosen faltete ich streng nach dieser Anleitung, jedoch wurden sie dadurch zu kompakt, so dass sie kaum an Rosen erinnerten. Trauen Sie sich von der Anleitung abzuweichen. Falten Sie den Streifen so, wie es für Ihre Rose notwendig ist (drehen Sie z. Bsp. den Streifen in sich 2-3 x oder falten Sie mehr / weniger als 90°). Nach einigen Rosen hatte ich den Dreh raus. Das Schöne ist, dass Sie Ihre Arbeit nicht permanent überprüfen müssen. Ich habe die meisten Rosen abends vorm Fernseher gedreht, also quasi nebenbei.

In dem Buch steht genau beschrieben, welches Material Sie benötigen. Deswegen erspare ich mir dies an dieser Stelle. Ich saß an dem Baum ca. drei Wochen, wobei ich nicht täglich daran arbeitete. Die Materialkosten lagen bei rund 6,- EUR.

An meinen Rosenbaum werde ich noch einen Briefumschlag befestigen, ehe ich ihn dann im Sommer verschenke.

Schl

Die Magie der Bibliotheken

Vor kurzem habe ich bei den Kollegen von Netbib WebBlog folgendes Video gefunden. Es ist ein schöner und kreativer Film über die Angebote in Bibliotheken. Und den letzten Satz kann ich nur unterstreichen: „Besuchen Sie Ihre Bibliothek – Sie werden überrascht sein“.