Historischer Buchtipp

Catharina Margaretha Linck ist eine historisch belegte Person des 17. Jahrhunderts in Deutschland. Als uneheliche Tochter aus ärmlichen Verhältnissen hatte Catharina nur geringe Aussichten auf ein Leben mit gesellschaftlichem und materiellem Status. Mit 15 Jahren verkleidete sich Catharina als Mann. Fortan stand ihr der Weg aus der Armut offen. Sie nannte sich Anastasius Rosenstengel, arbeitete als Handwerker, als Prophet und sogar als Soldat im Spanischen Erbfolgekrieg. Sie heiratete ihre Geliebte und wurde von ihrer Schwiegermutter wegen Unzucht angezeigt. Diese hatte von Anfang an geglaubt, dass ihr Schwiegersohn in Wirklichkeit eine Frau sei. Anno 1721 wurde Linck als letzte Frau Europas wegen Unzucht mit einer anderen Frau hingerichtet.

Davon berichtet – anhand vieler historischer Dokumente belegt – das Buch „In Männerkleidern“ von Angela Steidele (Signatur: Soz 597 STEI). Aufgrund der historischen Quellen stellenweise etwas trocken zu lesen, ist dies dennoch ein wichtiges Zeugnis. Besonders in Zeiten der LGBT-Bewegung.

Fr

Neue und erweiterte Öffnungszeiten der Stadtbibliothek

Mehr Kundenfreundlichkeit durch frühere Öffnung

Ab Dienstag, dem 01. Februar 2022 gelten für die Stadtbibliothek Salzgitter neue Öffnungszeiten. Im Sinne von noch mehr Kundenfreundlichkeit öffnet die Bibliothek in Lebenstedt dienstags bis freitags bereits ab 9:00 Uhr. Geöffnet ist dann bis 18:00 Uhr. Am Sonnabend bleibt die bekannte Öffnungszeit von 10:00 bis 14:00 Uhr bestehen.

Übereinstimmend mit den Markttagen in Salzgitter Bad wird die dortige Zweigstelle mittwochs und sonnabends ebenfalls bereits um 9:00 Uhr die Türen für die Leserschaft öffnen. Dienstag, Donnerstag und Freitag kann man ab 10:00 Uhr in die Bibliothek. An allen vier Wochentagen ist einheitlich bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Sonnabend ist die Bibliothek wie bisher bis 13:00 Uhr geöffnet.

Erweitert und insbesondere den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasst werden ab Februar 2022 die Öffnungszeiten der Zweigstelle Fredenberg. Montag, Mittwoch und Freitag können Nutzerinnen und Nutzer dort von 9:00 bis 14:00 Uhr die Bibliothek besuchen und so nach Schulschluss noch Medien leihen oder abgeben.

Die Stadtbibliothek möchte mit diesen Öffnungszeiten, trotz der coronabedingten Einschränkungen, schrittweise wieder mehr Service anbieten. „Das Stadtleben ist bereits vor 10:00 Uhr im Gange. Mit der früheren Öffnung ab 9:00 Uhr möchten wir jene Leserinnen und Leser erreichen, die dann schon unterwegs sind“, begründet Sylvia Fiedler, die Leiterin der Stadtbibliothek, die geänderten Öffnungszeiten.

Stadtbibliothek Lebenstedt

Dienstag bis Freitag                               9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sonnabend                                          10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Stadtbibliothek Bad

Dienstag, Donnerstag, Freitag              10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch                                                9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sonnabend                                            9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Stadt- und Schulbibliothek Fredenberg

Montag, Mittwoch, Freitag                      9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

fie

Krieg der Knöpfe auf „filmfriend“ gestreamt

Gemeinsam mit meiner Großnichte haben wir auf unserem Angebot „filmfriend“ die Neuverfilmung des Klassikers „Krieg der Knöpfe“ angeschaut.

„“Ihr Schlappschwänze!“ Schon immer bekämpfen sich die Kinder der Nachbarsdörfer Longeverne und Velrans ohne Gnade, doch solch eine Beschimpfung kann sich keiner gefallen lassen – das bedeutet Krieg! Lebrac, Anführer der Longeverne-Bande, ersinnt eine besondere Kriegslist: Den Gefangenen werden alle Knöpfe ihrer Kleidung abgeschnitten – besiegt und gedemütigt, ist ihnen so auch noch der Ärger zu Hause sicher. Und der Kampf hat jetzt einen Namen: Krieg der Knöpfe. Als die hübsche Violette neu ins Dorf kommt, wird aus der Unbekümmertheit des Kriegsspiels plötzlich Ernst. Denn im März 1944 hält auch in Südfrankreich der große Krieg Einzug. Eigentlich heißt Violette Myriam, sie ist Jüdin und wird durch einen Verrat bedroht. Jetzt gilt es zusammenzuhalten! Die Kinder und die Eltern aus den verfeindeten Dörfern haben nun keine andere Wahl, als sich zu verbünden und gemeinsam auf der richtigen Seite zu stehen… Die stimmungsvolle Neuverfilmung des berühmten Kinderbuch-Klassikers pendelt feinfühlig zwischen Humor und Drama. In der Begründung der FBW-Jury („besonders wertvoll“) heißt es: „‚Der Krieg der Knöpfe‘ von Louis Pergaud, in Frankreich ein Kultbuch, eine literarische Ikone. 1961 verfilmte Yves Robert das Buch, es wurde ein Straßenfeger. (…) Ist DER KRIEG DER KNÖPFE heute ein schier anachronistisches Sujet? Das vorliegende Ergebnis straft alle Befürchtungen ab. Der Film wurde zum nostalgischen Vergnügen. Es funktioniert die Geschichte, es funktioniert die schöne Mischung aus kindlicher Abenteuerlust, aus Herz und Schmerz. Ein Film der Erinnerung an Kindheit und Jugend, an die erste Liebe, an den Abgrund des Verrats und der Wortbrüche. Die so nie wiederkehrende Zeit der hochfliegenden Träume und der bitteren Abstürze und Enttäuschungen.“ Die „KinderFilmWelt“ schrieb: “ Die tollen Schauspieler, die spannenden Kämpfe und die schönen Landschaftsaufnahmen machen den Film sehr sehenswert. Und wenn du selber auch schon mal in einer Bande warst und draußen Buden gebaut hast, wird dir der ‚Krieg der Knöpfe‘ bestimmt gefallen. (…) Denn während die Erwachsenen ihren dummen Krieg immer weiter führen, schaffen es die Kinder, einen Waffenstillstand auszuhandeln, um Violette zu retten. Da können sich die Erwachsenen doch noch eine Scheibe – oder einen Knopf – von abschneiden, oder?!““ (Quelle: filmfriend.de)

Aber schauen Sie selbst – mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis natürlich kostenlos.

Hg

LektÜ.de am Mittwoch

Matou von Michael Köhlmeier empfohlen von Barbara Henning

Matou, das französische Wort für Kater, ist der ICH Erzähler dieses Buches. Das Sprechen wurde Matou von sehr berühmten Herren beigebracht. Er saß bei Georg Büchner …

Lesen Sie hier weiter: LektÜ.de

Hg

Neues Ausstellungsregal in Salzgitter-Bad

Am 31. Dezember 2021 schloss unsere langjährige Buchhändlerin Frau Stoewer ihre „Buchhandlung Gutenberg“ aus Altersgründen. Vorher fragte sie bei uns an, ob Interesse an kleineres Ausstellungsstücken bestünde.

So zog dieser Regalturm in unsere Zweigstelle in Salzgitter-Bad um. Der Turm ist ideal für unsere Konsolenspiele. Die Holzfächer bieten genügend Platz für unsere Nintendo DS-Spiele. Und in dem aufgeschraubtem Metallturm lassen sich Spiele schön präsentieren wie zum Beispiel die beliebten Switch-Spiele oder uns frisch eingetroffenen Playstation 5-Spiele.

Frau Stoewer, wir danken Ihnen herzlich für den Regalturm und die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Für Ihren Ruhestand wünschen wir Ihnen alles Gute und Liebe.

Fr

Tag der Komplimente

Wer freut sich nicht über schöne Komplimente? Heute ist offizieller Tag der Komplimente oder Compliment Day (USA). Grund mal zu überlegen, wann man selbst zuletzt Komplimente verteilt hat oder auch mal welche bekommen hat. Viel zu selten sagen wir, was wir an dem anderen schätzen.

Toll siehst du aus! – Das hast du gut gemacht! – Super Arbeit!

Photo by Eva Elijas on Pexels.com

Schön wäre es doch, wenn wir heute alle mal in uns gehen und unseren Kolleg*innen, Freund*innen und einfach Menschen denen wir begegnen mit einem Kompliment ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Und wer weiß, vielleicht kommt ja auch ein Kompliment zurück.

Fb

Buchtipp: Tatortreinigung

Nicht zuletzt durch die mehrfach ausgezeichnete Serie „Der Tatortreiniger“ ist dieser Beruf vermehrt in die Öffentlichkeit getreten. Neu im Bestand sind hierzu die Bücher „Nach dem Tod komme ich“ von Thomas Kundt (Signatur: Tech 1115 KUN) sowie „Die 7 Prinzipien des Tatortreinigers“ von Marcell Engel (Tech 1115 ENG).

Kundt arbeitete als Finanzbeamter und stöberte in seiner Freizeit gerne in Haushaltsauflösungen nach altem Trödel und Antiquitäten. Eines Tages spricht ihn ein Nachbar darauf an und fragt, ob Kundt Interesse an einem Job als Tatortreiniger habe. Kundt geht noch von einem skurrilen Scherz aus – und erhält kurze Zeit später einen Anruf der Kripo, dass ein Tatort zu reinigen wäre. Ob er kommen könne? Ab da nimmt Kundts Leben eine Wendung, die er selbst nicht hat kommen sehen. Mit leichtem Ton und Achtung vor den Opfern berichtet er aus seinem Leben und von den Tatorten, die ihn berührten.

Marcell Engel schreibt weniger autobiografisch. Jedem der sieben Kapitel ist ein von ihm gereinigter Tatort vorangestellt. Anhand dieser Erlebnisse hat Engel für sich 7 Prinzipien entwickelt, denen er beruflich wie privat folgt. Seinen Lesern teilt er diese Gedanken im Anschluss an jeden Tatort mit und ist damit schon fast ein psychologischer Ratgeber zu Lebensfragen wie Disziplin, Glück und Toleranz.

Fr

Neues Layout bei Munzinger

Kennen Sie schon Munzinger?

Das Portal bietet Zugriff auf diverse Lexika. Die enthaltenden Informationen sind seriös und können daher gut eingesetzt werden bei Fach- und Schularbeiten. Über die Stadtbibliothek Salzgitter haben Sie kostenfreien Zugang auf das Munzinger Länderlexikon sowie auf die Wörterbücher des Dudens „Sprachwissen“ und „Basiswissen Schule“. Sie benötigen lediglich einen Bibliotheksausweis von uns, dann können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen.

Munzinger wechselte zum 01.01 das Layout und ist nun wesentlich intuitiver zu bedienen. Das Layout macht Lust, nach Beiträgen zu stöbern und kleine Gadgets – wie die interaktive Weltkarte – auszuprobieren. Schauen Sie mal rein, Munzinger lohnt sich!

Fr

Meat Loaf ist tot

Mit großem Bedauern muss eine riesige Fangemeinde von einem großartigen Menschen Abschied nehmen.

Der aus dem Bundesstaat Texas stammende Musiker & Schauspieler starb im Alter von 74 Jahren. Internationale Berühmtheit erlangte er vor allem durch sein Album „Bat out of Hell“.

MeatLoafHangCoolTeddyBear.jpg

Bei uns finden Sie DVD und CDs von ihm im Bestand.

Hg

Das war 2021

Abholservice, Schnitzeljagd, Literarisches in der Brotdose und vieles andere mehr: Das Team der Stadtbibliothek Salzgitter ging im vergangenen Jahr neue Wege. Doch ebenso gut kamen die bewährten Aktionen für Groß und Klein in verschiedenen Formaten an.

Die Stadtbibliothek musste bis Ende Januar 2021 aufgrund der niedersächsischen Corona-Verordnung geschlossen bleiben. Ungenutzt sollten die Medien dennoch nicht in den Regalen bleiben. Kreativ richtete das Bibliotheksteam in Lebenstedt einen kontaktlosen Medienabholservice ein und dehnte ihn nur eine Woche später auf Salzgitter-Bad aus. Mit vorheriger Terminvereinbarung konnten die Leserinnen und Leser vorab bestellte Medien über den Vorraum der Stadtbibliothek abholen.

Ein Angebot, das von vielen Lesenden gut und gerne genutzt wurde, weshalb der Service um zusätzliche Abholzeiten erweitert wurde. Darüber hinaus nutzen die Lesenden die digitalen Angebote insbesondere die eAusleihe, aber auch den Medienversand. Die Jüngeren wurden wöchentlich über digitale Newsletter mit Medien- und Basteltipps versorgt.

LektÜ.de will Leselust wecken

Wie findet man neue und vorzugsweise gute Bücher? Natürlich in der Stadtbibliothek! Für diejenigen, die sich gern Lektüre empfehlen lassen, startete die neue Rubrik „LektÜ.de“. Dahinter verbergen sich persönliche Buchbesprechungen, Autorenporträts und Lesetipps die Mitarbeitende in der Stadtbibliothek besonders begeisterten und Lust machen aufs Lesen, auf das Eintauchen in die unendlich vielfältige Welt der Bücher.

Veröffentlicht wird „LektÜ.de“ unter einem eigenen Reiter auf der Homepage der Stadtbibliothek. Jede Woche Mittwoch erscheint eine neue Rezension. Bereits erschienene bleiben im Archiv nachzulesen.

Im März öffneten dann die Türen der Stadtbibliothek an allen drei Standorten für die Medienausleihe und Rückgabe, das die Lesenden so gut angenommen haben, dass die anfangs verkürzten Öffnungszeiten im Sommer 2021 erweitert wurden.

Mit TV38 ging die Stadtbibliothek Salzgitter im März erstmals auf Sendung

In jeweils 20-minütigen Sendungen stellten Sylvia Fiedler und Barbara Henning anschaulich und abwechslungsreich ihre persönlichen Romanfavoriten vor. Neue Romane standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie Bücher, die für das Team wichtig und lesenswert sind. Diese filmischen Buchtipps sollen neugierig machen, zum Lesen und zu einem Besuch in die Stadtbibliothek einladen. Bis Ende 2021 waren es sieben Sendungen sowie ein Special kurz vor Weihnachten rund um Bilderbücher.

Aktionen für Klein und Groß in verschiedenen Formaten

Zu einer neuen Veranstaltung unter freiem Himmel lud das Team der Stadtbibliothek im Mai ein: Unter dem Motto „Salty erkundet Salzgitter – Mach mit!“ machten mehr als 300 Teilnehmende im Alter von eineinhalb bis 78 Jahren bei der originellen Schnitzeljagd mit, bei der mit Hilfe eines Laufzettels während eines kurzen Rundgangs durch die Innenstadt von Lebenstedt und Salzgitter-Bad Lösungsbuchstaben gesammelt werden mussten. 120 Preise waren zu gewinnen!

Im neuen Format ging ebenso der 13. Salzgitteraner Antolin-Wettbewerb für die Grundschulkinder an den Start. Das Veranstaltungsteam hatte die Idee einer digitalen Pinnwand mit Buchvorschlägen, kreativen Ideen und Wochenaufgaben, mit denen Beide die teilnehmenden Kinder über den Lesespaß hinaus versorgten.

Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren durften sich auf einen besonderen Lesesommer freuen. Der „Julius-Club“ feierte seinen 15. Geburtstag und startete wie stets mit der Enthüllung und Ausleihe der Bücher. Als Mitglieder im Club hatten die Jugendlichen exklusiven Zugriff auf aktuelle Kinder- und Jugendbücher. Wer in der Sommerzeit zwei Bücher gelesen und bewertet hatte, erhielt das „Julius-Diplom“.

Literarisches & Kulinarisches in der Brotdose

Die beliebte Veranstaltungsreihe Literarisches & Kulinarisches wurde in diesem Herbst wieder aufgenommen. Am 23. und 25. November 2021 stellten Reinhard Försterling, Sylvia Fiedler und Barbara Henning Neuerscheinungen vom Buchmarkt vor. Dazu gab es Kulinarisches in einer Brotdose.

Flohmärkte immer beliebter

Die Flohmärkte waren erneut absolute Renner. Im Angebot waren DVDs, Musik CDs für Erwachsene und Kinder, Hörbücher für Erwachsene und Spiele, darunter sowohl Gesellschaftsspiele als auch Wii- bzw. Nintendo Spiele. Alle Artikel bot die Bibliotheksgesellschaft Salzgitter e.V. wieder zu sehr günstigen Preisen und zudem mit unterschiedlichen Währungen an. Der Clou bei diesen Flohmärkten war die Bezahlung mit D-Mark.

 Kunst in Bildern und Fotos

Sehr zur Freude der Besuchenden und vor allem der Künstlerinnen war es möglich, drei Ausstellungen zu zeigen. Sich am Blick auf Küste und Dünen erfreuen und gleichzeitig auf Fantasiereise gehen konnten Interessierte während der Ausstellung „Küste & Fantasie“. Die Salzgitteraner Künstlerinnen Renate Kopyto und Karla Ballé zeigten im Sommer ihre Werke aus Acrylfarben, Strukturpasten, Goldfolie, Marmormehl und sogar Kaffee.

Unter dem Titel „Stille Streifzüge“ präsentierte die Fotografin Angelika Soluk ab August ihre Bilder. Die Künstlerin dokumentiert mit dieser Schau die Schönheit alter, maroder und verlassener Gebäude. Zu den Ausstellungseröffnungen mit Publikum nach langer Zeit kamen erfreulich viele Gäste.

Deutsches Kinderhilfswerk & Verein „Wir helfen Kindern“ hilft Schulkindern in Salzgitter

Eine weitere Aktion fand in der Stadtbibliothek mit Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW) und dem Verein „Wir helfen Kinder“ statt. Mit über 100 neuen Schulranzen wurden Kinder aus einkommensschwachen Familien zum Schulstart unterstützt. Die Schulranzen waren gefüllt mit Federmappen, Buntstiften, Schulheften und einem Sportbeutel.

Das Team der Stadtbibliothek nutzte die Aktion, um den Mädchen und Jungen einen Leseausweis zu überreichen und ihnen und ihren Eltern Einblicke in die Bibliothek zu geben. Kleine und große Lesende waren begeistert und werden sicherlich wiederkommen.

Grundschülerinnen und Grundschüler haben klasse gelesen!

Das Leseförderprojekt „Klasse(n) lesen“ der Stadtbibliothek Salzgitter ist erfolgreich beendet worden. Die Lerngruppe der Heinrich-Albertz-Schule hat diesen Wettbewerb unter sechs Klassen mehrerer Schulen für sich entscheiden können.

„Klasse(n) lesen“ ist ein Kooperationsprojekt der Stadtbibliothek mit der Bibliotheksgesellschaft e.V. und wurde großzügig gefördert durch den „Konrad-Fonds“.

Alle beteiligten Klassen hatten fünf Bücher bekommen, die sie gemeinsam lesen sollten. Zu dem Lieblingsbuch sollte ein kleiner kreativer Film aufgenommen werden, der von einer Jury bewertet wurde. Gleichzeitig sollten alle Schülerinnen und Schüler digital Fragen zu den Büchern beantworten. Sowohl die Siegergruppe als auch alle anderen beteiligten Klassen konnten sich über eine großzügige Spende für ihre Klassenkassen freuen. Die Schulen erhielten überdies einen Zuschuss zu den Schulbüchereien.

Gewinnerinnen im Wettbewerb der Büchereizentrale

Mit der Büchereizentrale Niedersachsen hatte die Stadtbibliothek Salzgitter Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu dem niedersachsenweiten LeseOrt – Fotowettbewerb „Hier gönn ich mir Buchstaben!“ aufgerufen und sich lesend, allein oder mit einem Familienmitglied, mit dem Hund oder dem Lieblingsplüschtier, an ihrem Lieblings-Lese-Ort fotografieren zu lassen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Unter allen eingegangen Fotos aus ganz Niedersachsen wurden die ersten beiden Plätze an Salzgitteranerinnen vergeben! Der Hauptpreis war eine Leseschaukel.

Photo by Joseph Ruwa on Pexels.com

Noch einmal schließen musste die Stadtbibliothek im Oktober. Grund dafür war die Umstellung auf ein neues benutzerfreundliches Bibliothekssystem. Geöffnet wurde dann mit einem Web-Katalog im neuen Design und einem gut geschulten Team, das sich auf den Besuch von Klein und Groß freut.

Mit einem Rendezvous der besonderen Art beendete die Stadtbibliothek Salzgitter das Jahr 2021. Identisch verpackte Buch“überraschungen“ standen in den Bibliotheken bereit und forderten risikobereite Leser/-innen dazu auf, sich wie bei einem Blind Date auf Unbekanntes einzulassen. Der Reiz der Aktion lag darin, weder Buchcover noch Klappentext sehen zu können. Die Resonanz war großartig!

Das Jahr 2022 ist jetzt 21 Tage alt und das Team der Bibliothek hofft auf ein ebenso abwechslungsreiches aber normaleres Jahr. 🙂

Hg/fie

Isabella Rossellini auf „filmfriend“ gestreamt

Isabella Rossellini ist ganz offenkundig die wunderschöne Tochter der Schauspielerin Ingrid Bergman. Sie sieht aus wie sie, sie ist in demselben Beruf tätig und doch ist sie ganz anders …. sie ist viel mehr als „die Tochter von … „

Ich habe sie mir auf unserem Angebot „filmfriend“ in der „Romantic Comedy“ für junggebliebene Best Ager angeschaut: Late Bloomers

Zum Inhalt: Mary und Adam leben scheinbar im Paradies: Die drei Kinder sind erwachsen und gut gediehen. Marys Mutter unterstützt das Paar mit engagiertem Einsatz und handfestem Witz. Adam genießt seit Jahren in London große Anerkennung als Architekt. Mary kann es sich leisten, nicht mehr zu arbeiten. Gelegentlich übersetzt sie, die Tochter eines italienischen Vaters, Texte ins Englische. Man hat sich eingerichtet, ihr Leben ist harmonisch. Auch im Bett haben die zwei noch gehörig Spaß miteinander. Doch auf einmal bröckelt das Paradies: Mary und Adam sind in der so genannten zweiten Hälfte des Lebens angekommen. Das zu akzeptieren ist nicht immer leicht. Mary versucht gegen die Grübeleien vor allem mit Pragmatismus und Selbstironie anzugehen. Adam umgibt sich mit jugendlichen Mitarbeitern und reagiert mehr als geschmeichelt, als sich eine Kollegin, die seine Tochter sein könnte, in ihn verliebt. Doch auch Mary ist nicht immun gegen die Avancen eines jüngeren Mannes. Langsam, aber unaufhaltsam bahnt sich ein Desaster an: beide sprechen von Scheidung. Ihre Kinder sind entsetzt, können aber nicht wirklich helfen. Und die beiden? Sie müssen einige Reifeprüfungen bestehen, ehe sie – auf diese oder auf jene Art, gemeinsam oder getrennt – das Abenteuer Leben wieder unbeschwert genießen können. (Quelle: filmfriend.de)

Aber schauen Sie selbst – mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis natürlich kostenlos.

Hg

LektÜ.de am Mittwoch

Lügentochter von Megan Cooley Peterson empfohlen von Sylvia Fiedler

„Lügentochter“ ist eine erschütternde Geschichte über ein Mädchen, dass in einer Sekte aufwächst und die Lüge ihres Lebens kaum fassen kann …

Lesen Sie hier weiter: LektÜ.de

fie

Stadt, Land, Fluss – Wer kennt es noch?

Das Wetter ist schlecht, es ist kalt und nass… Was soll man da den ganzen Tag eigentlich so machen? Gerade am Wochenende kommt da momentan schnell Langeweile auf. Unsere Onleihe und Filmfriend können da bestimmt Abhilfe schaffen. Aber wie wäre es, nach dem Buch oder Film mal wieder „Stadt, Land Fluss zu“ spielen? Mit dem Partner oder auch mit den Kindern, dieses Spiel geht eigentlich immer und regt das Denkvermögen an. 🙂

Dieser Klassiker ist doch in unser aller Köpfen, fast jeder hat es schon gespielt. Man braucht nur Papier, Stift und jede Menge Ideen was man so für Kategorien mit auf die Liste nehmen könnte. Für Kinder auch eine gute Möglichkeit, Lesen und Wortschatz zu trainieren, Allgemeinbildung zu festigen und Schriftbild sowie Rechtschreibung zu verbessern. Zudem müssen Groß und Klein sich mal wieder ordentlich konzentrieren. Und das Ganze noch mit viel Spaß und Lachen.

Nach dem Wochenende, steht dann einem Besuch in der Bibliothek nichts mehr im Wege, denn die Kinder wollen sich bestimmt über die vielen gehörten Länder informieren 😉

Fb

Verlängerung: Ausstellung in Bad

Seit Oktober stellen die Künstler*innen Fatma Huy, Özlem Demir und Rafea Kaddour in der Zweigstelle Salzgitter-Bad aus. Unter dem Titel „Auf den Spuren der Farben“ wird Farbenfrohes gezeigt. Lesen Sie hier den Beitrag zur Ausstellungseröffnung.

Die Ausstellung wird nun verlängert bis zum 31. März 2022. Zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Salzgitter-Bad können Sie kostenfrei die Ausstellung besichtigen: Di + Do 10 – 18 Uhr, Mi + Fr 10 – 16 Uhr sowie am Sa 10 – 13 Uhr.

Fr

Buchtipp – Checker Tobi -Der große Digital-Check: Smartphone, Internet, Social Media – Das check ich für euch!

In diesem Buch nimmt Checker Tobi das Internet, Smartphones und Social Media ordentlich unter die Lupe und erklärt, was Kinder über die digitale Welt wissen wollen. Hier erfahren sie zum Beispiel, wie das Internet funktioniert oder wie das Handy überhaupt ans Netz kommt. Zudem wird Instagram erklärt und noch viel mehr. Checker Tobi geht wie immer den Fragen nach, die Kinder interessieren.

Viele Bilder und Mitmach-Aktionen machen die Gestaltung spannend für Kinder. Wie auch in den Checker-Sendungen, werden viele Fragen geklärt und die Kinder bekommen eine Menge brauchbarer Informationen vermittelt. So können sie ihren „Wissensdurst“ hervorragend stillen.

Passend zum Thema, kann dieses wertvolle Kindersachbuch in unserer E-Ausleihe ausgeliehen werden.

Link zum Buch: https://www.onleihe.de/nbib24/frontend/mediaInfo,0-0-1663276864-200-0-0-0-0-0-0-0.html

Fb

Grimms Märchen in Reimen

Und wenn er nicht gestorben ist, kann’s sein, dass er sie heut noch küsst

Ich liebe Märchen.

Ganz besonders die der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.

Generationen von Kindern sind mit ihnen aufgewachsen. Ich auch und natürlich auch meine Kinder. Grimms Märchen sind Kulturgut. Angeregt von den Romantikern Clemens Brentano, Achim von Arnim und Johann Friedrich Reichardt sammelten die Brüder Grimm für die Volksliedersammlung „Des Knaben Wunderhorn“ ab 1806 Märchen, die ihnen Bekannte erzählten und die sie in literarischen Werken fanden.

Zum Beispiel in den Sammlungen des Franzosen Charles Perrault. Diese Geschichten dienten allerdings weniger der Kinder- als der Erwachsenenunterhaltung. Es waren Verführungs- und Erotikgeschichten, mitunter haarsträubend.

Dass die „Kinder- und Hausmärchen“ heutzutage dennoch vor allem in den Kindergärten und Grundschulen anzutreffen sind, lässt sich auch auf die Grimms zurückführen: Nachdem einer ihrer Dichterfreunde sie darauf hinwies, dass ihre Storys überhaupt nicht kindgerecht seien, überarbeiteten die Brüder Grimm die Märchen. Sie unterdrückten die Liebesthematik und machten aus Heiratsgeschichten in den späteren Auflagen Kinderfreundschaftsgeschichten.

So erzählen die Märchen von Prinzen, Prinzessinnen, Fabelwesen, gigantischen Schlössern, Hexen und den bösen Stiefmüttern, welche am Ende besiegt oder bestraft werden. Die Sätze „Es war einmal…“ und „Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“ sind für viele Menschen typische Elemente von Märchen. Wohl jeder kennt diese Figuren und diese Sätze. Aber es geht auch anders….

„Und wenn er nicht gestorben ist, kann’s sein, dass er sie heut noch küsst“ – ist das nicht märchenhaft formuliert?

Die Dichterin Cornelia Boese legt unter diesem Titel ein Buch mit Grimms Märchen in Reimen vor. Und was für eines!

14 bekannte und beliebte Märchen der Gebrüder Grimm wie Rapunzel, Rotkäppchen, Dornröschen, Schneewittchen, Frau Holle und Rumpelstilzchen fasst Cornelia Boese in Reime. Sie wählt dafür eine zeitgemäße, leichte, launige, originelle und faszinierende Sprache und erweckt die Märchen zu neuem Leben. Prinzen und Prinzessinnen, die noch keine Namen hatten, heißen Ruth, Lea Leopold, aus Dornröschen wird Rosalie und es gibt Ida und Prinz Alfons.

Die Verse ziehen den Lesenden regelrecht in ihren Bann. Das gereimte Wort macht diese Märchen zu einem beeindruckenden und unterhaltsamen Lese- und Hörerlebnis. Cornelia Boese fabuliert mit einer erstaunlichen Sprachgewandtheit, dass man das Buch unmöglich wieder zur Seite legen möchte. Cornelia Boese ist eine wahre und märchenhafte Sprachvirtuosin und zur Recht eine ausgezeichnete. Für ihr Märchenbuch »Ich Glückspilz« erhielt die 1970 in Würzburg geborene Schriftstellerin 2010 den „Sprachbewahrerpreis“ des Vereins für Deutsche Sprache.

Wer sich und seinen Kindern einen heiteren märchenhaften Hochgenuss verschaffen möchte, sollte „Und wenn er nicht gestorben ist, kann’s sein, dass er sie heut noch küsst“ unbedingt lesen oder vorlesen. Cornelia Boese beweist mit ihrem Buch, dass Märchen in der Tat nicht nur in Kinderzimmer gehören, sondern sehr erquickliche Lektüre für Klein und Groß sein können.

Zum Sprachwitz und Sprachgenuss hinzu kommt eine detailreiche und ebenso originelle Illustration von Daniela Bunge, die die Märchenreime mit zarten Federstrichen zusätzlich entzückt.

fie

Kinder- und Jugendbuchwoche

Unter Einhaltung aller Corona-Regelungen, konnte dieses Jahr wieder die Kinder- und Jugendbuchwochen der Stadtbibliothek geplant werden.

Seit dem 10.01. bis zum 21.01.2022 finden in Grund- und weiterführenden Schulen Salzgitters Autorenlesungen statt. Katja Frixe, Stephanie Schneider, Nina Weger und Antje Wagner bringen mit ihren Büchern und Geschichten Abwechslung in den Corona-Schulalltag. Zudem geben sie einen Einblick in den Autorenberuf und stellen sich den neugierigen Fragen der kleinen und großen Zuhörer und schrieben am Ende fleißig Autogramme.

Stadt Salzgitter

Dank Unterstützung des Friedrich-Bödecker-Kreises konnten insgesamt 20 Lesungen geplant werden. Autorenlesungen sind ein wichtiger Punkt in der Leseförderung, sie tragen zum Literaturverständnis bei und machen das „Medium Buch“ greifbar. Meistens sind die Zuhörer*innen nach der Veranstaltung so gespannt, das sie unbedingt weiterlesen möchten.

Fb

Mit LektÜ.den auf Sendung

es geht weiter … bei TV38

Nachdem unsere Bilderbuch-Rezensionen noch im alten Jahr platziert wurden, kommt Folge 8 der Buchtipps – diesmal Romane – in voller Länge auf TV38 am 18.01.2022 um 18:30 Uhr.

Ein kleiner „Appetizer-Ausschnitt“ daraus wird in dem Wochenmagazin „TV38 kompakt“ heute um 19 Uhr zu sehen sein.

Hg

Marilyn – auf „filmfriend“ gestreamt

Marilyn Monroe fasziniert mich! Auf „filmfriend“ (unser neues Streamingangebot) habe ich mir daher „My Week with Marilyn“ angeschaut.

Inhalt: „My Week with Marilyn“ erzählt von einem ganz besonderen Sommer im Leben des Weltstars Marilyn Monroe. Es ist das Jahr 1956, und sie befindet sich gerade in Großbritannien, um an der Seite von Laurence Olivier ihren ersten selbstproduzierten Film „Der Prinz und die Tänzerin“ zu drehen. Am Set befindet sich auch der junge Oxford-Abgänger Colin Clark, der über einen Job als Regieassistent ins Showbusiness einsteigen will. Hautnah kann er so miterleben, wie die alkohol- und medikamentanabhängige Marilyn Monroe ihre Konflikte mit dem traditionalistischen Laurence Olivier und mit ihrem frisch vermählten Ehemann Arthur Miller austragen muss. Da ergibt sich für ihn die Chance, allein mit Marilyn Monroe quer durch Großbritannien zu reisen. Während dieser Woche fernab des Sets lernt er den Weltstar von seiner persönlichen und verletzlichen Seite kennen. Für ihre Rolle als Marilyn Monroe erhielt Michelle Williams einen Golden Globe (Beste Hauptdarstellerin, 2012) Quelle: filmfriend.de

Aber schauen Sie selbst – mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis natürlich kostenlos.

Hg

LektÜ.de am Mittwoch

Shelter von Ursula Poznanski empfohlen von Sylvia Fiedler

Ursula Poznanski ist längst kein Geheimtipp mehr. Was diese Autorin schreibt, ist absolut lesenswert. Ich denke beispielsweise an das Buch „Crytos“, das mich förmlich in sich hineingezogen hat. Umso gespannter war ich – auch wegen des Ankündigungstextes – auf ihren Titel „Shelter“. Natürlich hat Ursula Poznanski damit wieder einmal begeistert. Die Geburtstagsfeier einer Runde junger Leute in einer WG geht zu Ende. Die letzten Gäste sind frustriert über das Gebaren eines Pärchens, das bereits gegangen ist – Verschwörungstheoretiker ….

Lesen Sie hier weiter: LektÜ.de

fie

Mit Bilderbüchern bei TV38

Sylvia Fiedler und Barbara Henning werden heute auf TV38 ab 17:00 Uhr bezaubernde neue Bilderbücher vorstellen!

Bereits jetzt auf Youtube zu finden: https://youtu.be/3X_RxXWqdlI

Reinschauen lohnt sich 🙂

Hg

Auf „filmfriend“ gestreamt

Am Wochenende habe ich unser neues Angebot „filmfriend“ getestet und mir Tilda Swinton in „I am Love“ angeschaut.

Empfehlenswert!

Zum Inhalt: „Emma (Tilda Swinton) hat alles. Als Frau des Oberhauptes des Recchi-Clans, einer alteingesessenen Mailänder Modedynastie, ist sie reich, elegant und sorgenfrei. Fast schlafwandlerisch bewegt sie sich durch ein Leben, das aus endlosen Dinnerparties und Treffen mit ihren erwachsenen Kindern besteht. Doch dann begegnet sie dem Koch Antonio. Zunächst ist sie von seinen Kreationen bald aber auch von dem jungen Mann selbst fasziniert. Ohne es zu wollen, wird Emma durch Antonios außergewöhnliche Kochkunst verführt und in seinen Bann gezogen. Antonio wird ihr schließlich nicht nur die Haare abschneiden, sondern ihr auch eine Welt jenseits der Recchi-Familie zeigen. Zum ersten Mal erkennt sie, wer sie wirklich ist; und mit Antonio erlebt sie eine Leidenschaft, die ihr in ihrem luxuriösen und doch kalten Ehealltag bisher fremd war.“ Quelle: filmfriend.de

Aber schauen Sie selbst – mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis natürlich kostenlos.

Hg

Heute im Literaturkreis

Jeden ersten Dienstag im Monat treffen sich Literaturinteressierte in der Stadtbibliothek Salzgitter um über Bücher zu reden oder Bücher zu empfehlen.

Heute stellt Frau Symens das Buch „Offene See“ von Benjamin Myers vor.

Quellbild anzeigen

Der Literaturkreis steht allen auf Literatur Neugierigen offen.

Er startet um 17:00 Uhr in Salzgitter – Bad!

Hg

Wollen Sie mal Mäuschen spielen?

Als Kind fand ich es großartig, wenn ich heimlich „Mäuschen spielen“ durfte. Also vorab einen Blick auf etwas riskieren, was demnächst eintreten würde zum Beispiel auf ein ersehntes Geburtstagsgeschenk.

Geburtstagsgeschenke haben wir nicht, aber schauen Sie mal, wie unser Neuerscheinungsbüro derzeit aussieht:

Weiterlesen