Es „weihnachtet“ musikalisch

Sie suchen noch nach passender Musik für die Weihnachtszeit? Tadaaaa… Hier unsere Empfehlungen aus der Stadtbibliothek Salzgitter. Diese Alben gehören zu den neuesten Anschaffungen n unserem Bestand. Wir haben natürlich wesentlich mehr „Weihnachts“-CDs aber Sie sollten sich beeilen, denn ddort wird schon gut „geräubert“.😉

songs-for-christmasSongs For Christmas 2 (Brigitte Musik)

Auf dieser Doppel-CD befinden sich Weihnachtslieder aus den verschiedensten Musikrichtungen – zusammgestellt von der Brigitte Redaktion. bei der Auswahl wird wirklich jeder fündig: auf der 2. CD beinden sich vor allem klassiche Lieder, auf der ersten kann man Bib Dylan “ it must be Santa“ oder auch Dido mit “ Christmas day“ hören. Damit schmeckt abends der Glühwein noch besser, der Advent fühlt sich gemütlicher an und die Zeit bis Heiligabend geht wie im Flug vorbei🙂

hitgiganten

Die Hit Giganten: Best Of Christmas

Jeder kennt sicherlich noch das Format von Sat1 „die Hit-Giganten“.  Dieses Jahr wurden erstmals unter diesem format auch die besten Weihnachtslieder veröffentlicht. Auf 3 CDs finden Sie alles was das Herz begehrt.

Klassiker wie Bing Crosby´s – White Christmas, Wham`s – Last Christmas, José Feliciano – Feliz Navidad oder Frank Sinatra´s – Let It Snow…treffen auf traumhafte Melodien von Christina Aguilera, Johnny Cash, Elvis, Melanie Thornton und vielen anderen. Exklusiv und auf keiner anderen Weihnachts-CD enthalten auch der wunderschöne Weihnachtshit von Hurts – All I Want For Christmas Is New Year´s Day. (Quelle: JPC)

Beide CDs ergänzen sich wunderbar und jedes Lied gehört auch einfach zu Weihnachten dazu. An manchen hat man sich vielleicht schon wieder nach kurzer zeit satt gehört (ich sage nur Wham!) aber so manches Lied kann man wieder- oder sogar ganz neu für sich entdecken.

Wf

Ein Geschenktipp

In doppelter Hinsicht: Den hier kann man jemandem mit einem Buch oder Kuscheltier eine Freude machen.

Wollig weiche Knuffeltiere.jpg

Der Titel ist beim Verlag „Edition Michael Fischer“ erschienen. Spätestens der Blick ins Buch überzeugt endgültig. Ich habe schon eienn Projekt im Auge: Mein erstes Werk daraus wird das Nilpferd sein🙂

Egal ob Häkelprofi oder Anfänger, die Kuscheltiere gelingen jedem. Am Anfang steht eine genau Erklärung der einzelnen Maschenarten und bei jedem Kuscheltier steht welche Wolle empfohlen wird, wenn man da dann etwas geübter ist, kann man auch etwas experimentieren. Schritt für Schritt wird erklärt wie man zum Ziel gelangt und am Ende dann mindestens einen Kuscheltier-Liebhaber zu Weihnachten glücklich machen kann🙂 Oder eben einen Häkelfreund mit dem Buch.

Wer das Buch für sich möchte – natürlich haben wir selbiges auch in der Stadtbibliothek😉 Dort kann auch erstmal in das Buch reingeschnuppert werden.

Adventskalender

Auch dieses Jahr machen ganz viele Kinder und Erwachsene heute ihr erstes Türchen im Adventskalender auf – und diese Kalender werden immer ausgefallener. Da reicht bei vielen schon lange nicht mehr der einfache Bildkalender oder ein Schokokalender. Viele werden richtig krativ und basteln selber.

Für mich muss es jedes Jahr ein Bildkalender sein und das wird sich sicherlich auch niemals ändern. Seit Jahren schon habe ich immer einen nostalgischen Adventskalender von Brück & Söhne.  Vorzugsweise aus Städten, wo ich selber schon einmal war.

Im Netz gibt es noch viele weitere – vor allem in den vielen, vielen Blogs. Wie jedes Jahr wird es auf im Blog bibliothekarisch.de wieder eine Übersicht geben, in der nahezu alle Adventskalender verzeichnet sind, die irgendwie was mit dem Thema Buch zu tun haben.

Der Fischer Verlag hat schon letztes Jahr ein wundervolles Adventsbuch herausgebracht:

adventskalender

Mit 24 Geschichten wird so den Erwachsenen die Adventszeit etwas verkürzt. Es sind Klassiker dabei von E.T.A. Hoffmann aber auch Agatha Christie lässt ihre Spürnasen los.

Für Handarbeitsfans kann ich noch folgende empfehlen:

  • den Adventskalender von Streifgetier bei Dawanda – ein Kalender für Häkelfreunde, mit Anleitungen und Gutscheinen.
  • den Strickkalender vom ARD Buffet, jeden zweiten Tag erfährt man wie das Muster weiter geht.

Und wer im Internet recherchiert findet noch viel mehr dieser Adventskalenderideen.

Habt ihr denn eine spezielle Form von Adventskalender, die ihr jedes Jahr habt?

Kochen á la Stadtarchiv

Kulinarisches & Literarisches haben wir überstanden. Wiederum haben wir quasi ohne Küche leckere Rezepte zubereitet. Neulich bloggte die Kollegin über Maikäfersuppe, ein Rezept aus der HAB in Wolfenbüttel. Unsere Stadtbibliothek beschäftigt auch eine Archivarin und die meinte, das wir ein solches Rezept auch dort finden könnten. So habe ich mir ein paar Kochbücher ausgeliehen, die alle zwischen 1840 und 1860 erschienen sind. Und da fand sich noch sehr viel mehr auf der Speisekarte, was sich heute eher befremdlich anhört

  1. Die Pastete vom Auerhahn

auerhahn-pastete

2. Die Drossel Pastete (Rezept Nr. 850)

drosselpastete

3. Wer Singvogelrezepte lieber den Südländern überlassen will, dem kann man evt. mit der Taubensuppe  weiter helfen

taubensuppe

4. Natürlich findet man nicht nur die Maikäfersuppe, sondern auch den allgemeinen Umgang mit diesen Insekten.

maikaefersuppe

Maikäfer kommen jedoch nur noch selten in großen Quantitäten vor. Deswegen wird auch dieses Gericht nur noch selten serviert. Dem letzten Gericht wurde quasi ein ganzer Film gewidmet – die gebratene Waldschnepfe

waldschnepfe

Tja, und wenn Euch hier nun der Film nicht einfällt, dann schaut unbedingt mal wieder „Oben“ von den Pixar-Studios.

schnepfilein

Sollte Euch „Schnepfilein“ also wirklich über den Weg laufen. Das passende Rezept findet sich bei uns im Stadtarchiv Salzgitter. Übrigens keines dieser Rezepte findet sich in den Neuauflagen von Kochbücher á la „Was Oma noch wusste“

ScG

Blogaktion – Montagsfrage

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage gibt es schon sehr lange. Seit 2014 wird die Aktion von Buchfresserchen fortgeführt. Jeden Montag stellt sie eine Frage und man hat dann eine Woche Zeit diese zu beantworten. Diese Woche lautet die Frage wie folgt:

Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Aus Sicht der Bibliothek: Jede Menge! Einige davon haben mich jetzt schon vor Weihnachten erreicht und warten darauf eingearbeitet zu werden:

img_3570

Darunter, als meine Favoriten:

  • Die Spiegelstadt von Justin Cronin
  • Helix von Marc Elsberg
  • Eierlikörtage von Hendrik Groen
  • Auf Null von Catherine Junk
  • Die Unberechenbarkeit des Glücks von Antonia Hayes

Diese und noch mehr Bücher warten zum Teil noch auf ihre Einarbeitung, damit unsere Leser auch in der Adventszeit immer was schönes zum Lesen haben.

Privat habe ich gerade das Buch „Peter Rabbit und seine Freunde“ von Beatrix Potter, diesen September vom Inselverlag herausgegeben, auf meinen Wunschzettel gesetzt. Ein wirklich schönes Buch mit den Zeichnungen von Beatrix Potter. Schon als ich vor einigen Jahren den Film „Miss Potter“ gesehen habe, habe ich mich in Peter Hase verliebt. Und freue mich jetzt umso mehr, dass ich diese wunderschöne Ausgabe – in der Insel-Reihe – gefunden habe. Ich hoffe sehr, dass mir der Weihnachtsmann dieses Buch bringt🙂

Welches Buch steht denn bei euch auf dem Weihnachtswunschzettel?

 

Advent in Salzgitter-Bad

Das Jahr ist bald zu Ende und schwupps steht auch schon wieder Weihnachten vor der Tür. Wie immer hat es keiner vorher gewusst😉 Wir haben uns schon ein wenig vorbereitet. Am Montag dem 05.12.2016 liest Maria Bellmann aus ihren Büchern „Weihnachten in unserer Zeit“ in Salzgitter-Bad vor. Die Veranstaltung richtet sich an Erwachsene und zusammen machen wir uns – bei Kaffee und ein paar Keksen – einen gemütlichen Nachmittag.

Inhalt Band 1: Ein Bahnangestellter bemerkt am Heiligabend eine defekte Schienenstrecke, doch niemand schenkt ihm Gehör. Während der Weihnachtseinkäufe entdeckt eine alleinerziehende Mutter ihre Tochter als Prostituierte in Verhandlung mit einem Freier. Ein kleiner Junge stiehlt die Bio-Gans vom Bauernhof, damit sie nicht als Weihnachtsbraten endet. Mit einem spektakulären Einfall setzt sich ein erfolgreicher Programmdirektor für das Überleben seiner Nachbarin ein… (Quelle: Hompage Maria Bellmann)

Maria Bellmann schreibt über den Alltag, gerade in der Weihnachtszeit, wie wir ihn heute erleben. Die Geschichten sind liebevoll gemacht und regen zum Nachdenken an.

Die Lesung findet von 16 bis 18 Uhr statt, Einlass ist ca. eine halbe Stunde vor Beginn. Wer Interesse an der Veranstaltung hat, kann sich sehr gerne bei uns in der Bibliothek in Salzgitter-Bad anmelden oder Sie rufen uns unter der 05341/839-2081 an. Für eine bessere Planung bitten wir Sie, sich auf alle Fälle anzumelden.

World of Warcraft wlant den Thermomix – WOWWT

Normalerweise ist das Lektorat „Hauswirtschaft“, was u.a. das Kochen umfasst nicht mein Lektorat. In letzter Zeit verschwimmt jedoch auch hier die Sortenreinheit der Literatur und die Schnittmengen häufen sich. Erst neulich stand in der c´t ein Bericht über die WLan-Funktionalität des Thermomix (http://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-23-Thermomix-geht-ins-Netz-3359835.html). Der Beitrag ist nicht voll verlinkt – jedoch über unseren Genios-Zugang recherchierbar. Zudem gibt es dazu ein nettes Video auf der Seite.

Der Thermomix ist sowieso ein Phänomen. Ich warte darauf, das nach Fertigstellung des Wuppertaler Hauptbahnhofs darunter steht „Stadt des Thermomix“ – denn Vorwerk ist in der Küche mit diesem Gerät so sexy wie das iPhone. Natürlich muss zwangsweise auch eine Zeitschrift erschienen. Sie heißt „Mein Thermo„. Die erste Auflage von 100.000 Stück soll übrigens ausverkauft sein. Weitere Zeitschriften sind in der Pipeline und die Online-Community kocht sowieso schon über. (Achtung: Wortspiel🙂 )

Apropos Community: Die Gemeinde von WOW – World of Warcraft soll nun auch am eigenen Herd Schlachten schlagen. Dazu gibt es nun ein entsprechendes Kochbuch:

wow-kochbuch

So martialisch wie das Umschlagbild ist es Innen jedoch nicht immer:

wow-auszug

Nun müssen wir nur noch sehen, ob wir den Titel in den EDV-Bestand zu den Spielen oder doch lieber zur Hauswirtschaft stellen. Und ob wir ihn überhaupt kaufen. Die Stadtbibliothek hat den Titel auf PDAprint gesetzt und schafft ihn erst auf Nachfrage an. Und die Thermomix-Zeitschrift? Ich hoffe, der Hype verfliegt genauso, wie bei Superfood, Paläo & Co. Ob die WOW Gemeinde nun auch den Thermomix mit in die Schlacht einbindet ist nicht bekannt. Wäre wieder mal eine neue Zielgruppe…

ScG